von Ronja Voigt

Trödeln für den guten Zweck

Der Erlös des Flohmarktes am Dom am 16. September unterstützt Hilfsprojekte von Adveniat, Missio und der „Boje“ in Mexico, im Kongo und in Essen. Außerdem gibt es in diesem Jahr eine Handy-sammelaktion, bei der alte Handys für einen guten Zweck abgegeben werden können.

Hübsches und Nützliches für den guten Zweck und ein buntes Unterhaltungsprogramm bieten am Samstag, 16. September, katholische Gruppen aus dem gesamten Bistum Essen beim „Flohmarkt am Dom“ an. Von 10 bis 16.30 Uhr unterstützen Initiativen und Gemeinschaften mit dem Verkauf von allerlei Trödel auf der Kettwiger Straße in Essen nicht nur ihre eigene Arbeit, sondern auch Projekte der beteiligten Hilfsorganisationen. Ein Teil des Erlöses kommt in diesem Jahr als Spende einem Adveniat-Projekt zugute, das sich um die Versorgung und Förderung von Frauen in Mexico-Stadt kümmert, ein zweiter Teil geht an ein Projekt von Missio für Hilfe von Frauen mit Gewalterfahrung in der demokratischen Republik Kongo. Ein weiterer Teil der Einkünfte unterstützt unbegleitete Flüchtlinge des Projektes „Boje“ in Essen.

In diesem Jahr wird außerdem die HandysammelaktionGold-Handy“ angeboten: Besucher können hier alte Handys abgeben, die dann recycelt werden. Für jedes wiederverwertete Handy erhält Missio einen Anteil des Erlöses und unterstützt Bürgerkriegsopfer im Kongo. (Weitere Informationen: www.missio-hilft.de/goldhandys)

Veranstalter des Flohmarktes sind die Abteilung Weltkirche und Mission im Bistum Essen, die Bischöfliche Aktion Adveniat, das katholische Bildungswerk im Bistum Essen, die Jugendberufshilfe „Die Boje“, der Kfd-Stadtverband Essen, die Missio-Diözensanstelle im Bistum Essen und der KiTa Zweckverband.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse