Pfarrer Alter spricht „Wort zum Sonntag“ über Gott als Videoschiedsrichter

Am Vorabend des WM-Finales stellt Alter nicht den „Fußballgott“ in den Mittelpunkt, sondern den, „der uns immer wieder die Augen öffnet für das Leben, wie es wirklich ist“. Beitrag läuft am Samstagabend, 14. Juli, um 23.45 Uhr in der ARD.

Nicht den „Fußballgott“, sondern den Videoassistenten stellt der Essener Pfarrer Gereon Alter am Samstag, 14. Juli, – dem Vorabend des WM-Finales – in den Mittelpunkt seines „Wort zum Sonntag“. Gott sei „eher wie ein guter Videoassistent, der uns immer wieder die Augen öffnet für das Leben, wie es wirklich ist – in all seiner Vielschichtigkeit und Zerrissenheit“, sagt Fußballfan Alter am Samstag um 23.45 Uhr nach den „Tagesthemen“ im ARD-Fernsehen. Gott zeige den Menschen das Leben „wie es in seinen Augen ist, der noch mal ganz anders auf alles schaut“, so Alter.

Zu sehen ist sein Beitrag am Samstag nicht nur in der ARD, sondern bereits ab 18 Uhr im Internet.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse