Nikolaus zu Gast bei Bischof Overbeck

Ruhrbischof empfing seinen „Amtsbruder“, der mit seinem Auftritt auch den Unterschied zwischen Nikolaus Weihnachtsmann deutlich machen wollte.

Ein Bischofstreffen der besonderen Art gab es am Dienstagmittag im Bischofshaus am Essener Burgplatz: Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck empfing seinen „Amtsbruder“ Nikolaus. In dem aufwendig gestalteten Gewand samt Rauschebart und Bischofsgewand steckte ein Vertreter des in Essen ansässigen Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat, das im Rahmen der „Nikolausaktion“ gemeinsam mit dem katholischen Jugendverband BDKJ an die Geschichte des Heiligen aus Myra erinnert. Dabei geht es auch darum, den Unterschied zum Weihnachtsmann bewusst zu machen. „In diesem Jahr haben wir auch Nikolaus-Darsteller geschult“, berichtete „Nikolaus“ Heiner Ganser-Kerperin von einem Projekt im Rahmen der Aktion“. Bischof Overbeck überreichte er einen Nikolaus aus fair gehandelter Schokolade, bevor er gemeinsam mit Adveniat-Geschäftsführer Stephan Jentgens aufbrach, weitere Menschen in der Essener Innenstadt mit süßen Informationen über den populären Heiligen zu versorgen, dessen Menschenfreundlichkeit auch gut zur Hilfe für die Menschen in Lateinamerika passt.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse