Neues Buch präsentiert moderne Kunst im Essener Dom

In „Moderne trifft Mittelalter“ beschreibt Domschatz-Mitarbeiter Rainer Teuber die jüngsten Seiten der jahrhundertealten Dom-Kirche. Das Buch ist für 4,95 Euro im Domschatz erhältlich.

Mitten in der Innenstadt steht der Essener Dom für Jahrhunderte alte Geschichte, für die Goldene Madonna oder den Siebenarmigen Leuchter – aber auch für namhafte moderne Kunst. Die neue Broschüre „Moderne trifft Mittelalter“ stellt diese Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts rund um den Dom nun auf 68 Seiten mit zahlreichen Fotos und kurzen, informativen Texten vor.

Autor Rainer Teuber, Leiter der Museumspädagogik am Essener Domschatz, hat sich in mittlerweile 20 Jahren Dienstzeit und seinen mehr als 3300 Führungen von Besuchergruppen ausführlich mit der Kunst rund um den Dom auseinandergesetzt. Nun stellt er 23 verschiedene Objekte vor – vom Portal des Bischofshauses mit dem Mataré-Engel aus den 1950er Jahren über die Bronze-Portale des Dom-Atriums von Toni Schneider-Manzell aus den 1970er Jahren bis hin zur viel diskutierten Kardinal-Hengsbach-Statue aus 2011 von Silke Rehberg. Bei der Orientierung hilft dem Leser ein Lageplan im Buch. Ausführlich geht Teuber zudem auf die zahlreichen Nachkriegs-Fenster im Dom ein, beschreibt die erst zwischen 1981 und 1983 unter dem Dom-Atrium geschaffene Adveniat-Krypta und beleuchtet die Geschichte der rechten Seitenkapelle des Doms – seit 2004 Gedenkstätte für Nikolaus Groß, den einzigen Seligen des Ruhrbistums.

Dompropst Thomas Zander, Hausherr der Kirche, freut sich über das neue Buch im Museumsshop des Domschatzes. Er stellt heraus, dass „der christliche Glaube zu allen Zeiten Künstlerinnen und Künstler herausfordert und sie zur Auseinandersetzung mit der Religion angeregt hat – das ist heute genauso wie einst“. Ob Glaskunst, Skulpturen oder ganze Raumausstattungen, mit der modernen Kunst am Dom entsteht ein spannender Bogen zwischen der Kunst des Mittelalters und der heutigen Zeit. „Dom und Domschatz sind unser historisches Erbe, doch die mittelalterliche Kunst und Architektur wird spannungsvoll durch die zahlreichen modernen Kunstwerke bereichert“, so Andrea Wegener, Leiterin des Domschatzes.

Der Kunstführer „Moderne trifft Mittelalter“ ist für 4,95 Euro exklusiv im Domschatz erhältlich. Wer die im Buch beschrieben Dinge einmal aus der Nähe sehen und erläutert haben möchte, kann in der Domschatzkammer zudem eine spezielle Themenführung buchen.

Kontakt zur Domschatzkammer

Domschatzkammer — Verwaltung

Kettwiger Str. 40
45127 Essen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse