Mit spirituellen Angeboten dem Leistungsdruck begegnen

Bistum Essen wirbt mit Heiligen für Exerzitien und andere spirituelle Angebote. Neue Text- und Bildsprache: Exerzitienreferat heißt jetzt „Team Exercitia“ und wirbt für „Leben üben. Seit Menschengedenken“. Neue Veranstaltungen starten im Oktober.

Das Ruhrbistum bietet in den kommenden Monaten neue spirituelle Angebote an

Die Exerzitien-Abteilung tritt jetzt mit einer neuen Text- und Bildsprache auf

Unter www.team-exercitia.de gibt es auch eine neue Internetpräsenz

Mit der heiligen Theresa als „Burnoutbändigerin“ oder dem heiligen Ignatius als Helfer „raus aus dem Hamsterrad“ wirbt das Bistum Essen in einem neuen Programm für Exerzitien und andere spirituelle Angebote. Auch der heilige Benedikt steht als „Work-Life-Balance-Trainer“ Pate für die ein- und mehrtägigen Veranstaltungen, die die Exerzitien-Fachleute des Ruhrbistums ab Oktober anbieten. Leistungsdruck sei „kein neuzeitliches Phänomen, aber mit uralten Techniken ins Lot zu bringen“, schreibt das Team Exercitia, wie sich das frühere Exerzitienreferat im Essener Kardinal-Hengsbach-Haus jetzt nennt.

So vielfältig wie die Menschen sind die spirituellen Angebote des Bistums: Sie reichen von „Besonderen Abenden“ und „Oasentagen“ zu bestimmten Themen („Worte, die tragen“, „Bilder, die wirken“) oder für bestimmte Zielgruppen (Paare, Frauen, Männer) über sogenannte Straßenexerzitien und Besinnungswochenenden bis hin zu Angeboten zur Körperwahrnehmung oder dem „Prophetisch-politischen Besinnungswochenende“. Über den Jahreswechsel lädt das Bistum zudem zur „Zeitenwende kontemplativ“ – und vom 18. bis 21. April zu „Kar- und Ostertagen für Familien“ ein.

Die Namensänderung des früheren Exerzitienreferats ist Teil eines neuen Profils der Abteilung, das als Ergebnis eines der Zukunftsbild-Projekte im Bistum Essen entstanden ist. Mit einer neuen Text- und Bild-Sprache möchte das Team Exercitia zusätzliche, vor allem jüngere Zielgruppen erschließen. Der Umgang mit Leistungsdruck ist dabei das Thema des aktuellen Programms. „Die täglichen Verpflichtungen, Erfahrungen und Sinnfragen wollen jongliert werden“, schreibt das Team Exercitia in der neuen Angebots-Übersicht. Was heute Selbstfindung oder Persönlichkeitstraining heiße, sei einst als „Exerzitien“ (lat. exercitium, engl. Exercise = Übung) entwickelt worden. „Die Welt hat sich seitdem sehr verändert. Die Exerzitien wirken noch heute“, so die Spiritualitäts-Profis, die ihre Arbeit nun unter die Überschrift „Leben üben. Seit Menschengedenken“ gestellt haben.

Von einigen Ausnahmen abgesehen lädt das Team Exercitia zu allen spirituellen Angeboten ins Kardinal-Hengsbach-Haus am Rande des Essener Stadtteils Werden. Details-Infos zu den Angeboten und Anmeldemöglichkeiten gibt es auf der Internetseite www.team-exercitia.de.

Leiter des Exerzitienreferates, Spiritual des Bistums Essen

Dr. Klaus Kleffner


Geistliche Begleiterin, Exerzitienleiterin, Dipl. Sozialpädagogin (FH)

Silvia Betinska


Exerzitien- und Meditationsleiter, Geistlicher Begleiter, Pastoralreferent

Johannes Lieder


Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse