Kloster Stiepel trauert um Abt Christian Feurstein

Gründermönch des Zisterzienser-Klosters starb nach langer Krankheit

Zisterzienser-Abt Christian Feurstein verstarb am Sonntag, 12. März, im Alter von 59 Jahren in Folge einer Herzerkrankung. Feurstein war einer der Gründermönche des Zisterzienserklosters in Bochum-Stiepel.

Der geborene Österreicher trat im Jahr 1977 dem Stift Heiligenkreuz im Wiener Wald bei und erhielt sechs Jahre später die Priesterweihe. Nach einer Tätigkeit als Kaplan in einer Pfarrei und als Juniorenmagister in der Ausbildung des Ordensnachwuchses kam er 1988 als einer der Gründermönche nach Bochum-Stiepel, wo er 16 Jahre lang im Kloster tätig war. Danach kehrte er ins Stift Heiligenkreuz zurück und übernahm daraufhin fünf Jahre Aufgaben als Abt im Stift Rein in der Steiermark. 2015 erkrankte er an einer schweren Herzkrankheit und hielt sich die letzte Zeit seines Lebens im Stift Heiligenkreuz auf.

Die Klostergemeinschaft in Stiepel, Am Varenholt 9, feiert am Dienstag, 21. März, um 18.30 Uhr ein Requiem für Abt Christian Feurstein.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse