von KNA

Katholische Kirche erstmals bei großer Medienkonferenz in Texas

Katholische Medienmacher - auch aus dem Bistum Essen - auf der Messe "South by Southwest". Zusammenarbeit mit Vatikan, katholischer Fernseharbeit und katholischem WDR-Rundfunkreferat.

Die katholische Kirche beteiligt sich erstmals an einer der größten Medienkonferenzen der Welt, der "South by Southwest" (SXSW) vom 10. bis zum 19. März in Austin, Texas. Dort wird sie ein eigenes Diskussionsforum anbieten, um "mit den kreativen Köpfen dieser Welt über die Kommunikation einer über 2.000 Jahre alten Organisation ins Gespräch zu kommen", teilte das Bistum Essen am Dienstag mit.

Am Sonntag werde Bischof Paul Tighe, Vatikan-Experte für soziale Medien und Beigeordneter Sekretär des päpstlichen Kulturrates, über die Innovationen in der katholischen Medienarbeit diskutieren. In der 24-jährigen Geschichte der Messe sei dies die erste katholische Veranstaltung. Die SXSW ist nach den Angaben mit 30.000 Teilnehmern eine der größten ihrer Art weltweit.

Unter den Teilnehmern sind auch mehrere katholische Medienexperten aus Deutschland. Dazu gehören Christoph Krachten, Geschäftsführer von Europas größtem Youtuber-Treffen "videodays" und Berater der Deutschen Bischofskonferenz, Michael Hertl, Mitinitiator des christlich inspirierten Videowettbewerbs 1'31 und RTL-Beauftragter der Bischofskonferenz, Jens Albers von der Pressestelle des Bistums Essen und Klaus Nelißen vom Katholischen Rundfunkreferat beim WDR.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse