Kardinal Lehmann spricht in Bochum über Dialog mit dem Islam

Im Rahmen der für alle Interessierten offenen Fortbildungsreihe "Kontaktstudium" der katholisch-theologischen Fakultät der Ruhr-Universität ist am Mittwoch, 13. November, der Mainzer Bischof Lehmann zu Gast.

Bischof von Mainz hält Vortrag an der Ruhr-Universität

Über „Die Notwendigkeit des interreligiösen Gespräches und das eigene Verhältnis von Kirche und Islam“ spricht der Mainzer Bischof Karl Kardinal Lehmann am Mittwoch, 13. November, in der Ruhr-Universität Bochum. Der Vortrag ist Teil des sogenannten Kontaktstudiums der katholisch-theologischen Fakultät – einer Fortbildungsreihe für Religionslehrer, Pastoral- und Gemeindereferenten, Priester und alle Interessierten. Im aktuellen Wintersemester stehen die Veranstaltungen unter dem Thema „Christentum und Islam: Geschichte – Gegenwart – Zukunft“.

Der Dialog besonders auch mit den nichtchristlichen Religionen gehöre „für das Zusammenleben der Menschen im 21. Jahrhundert und auch für das Religionsverständnis der christlichen Kirchen, besonders seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil, zu den unverzichtbaren Bedingungen einer humanen, friedlichen Koexistenz“, schreibt Kardinal Lehmann mit Blick auf seinen Vortrag in Bochum. „Das Gespräch mit dem Islam stellt uns dabei heute vor viele Probleme“, ergänzt er etwa angesichts historischer Belastungen, verschiedener theologische Grundannahmen, Organisationsproblemen im Islam oder dem unterschiedlichen Verständnis zum Verhältnis von Religion und Politik.

Der Vortrag beginnt am 13. November um 17 Uhr im Veranstaltungszentrum der Ruhr-Universität, Saal 2b. Die Teilnahme ist kostenlos, die Organisatoren bitten jedoch um Anmeldung. Weitere Informationen und ein Anmeldeformular gibt es online

Vorlesungsreihe zum Schwerpunktthema

Neben der Sonderveranstaltung mit Kardinal Lehmann gibt es auch in diesem Wintersemester eine Reihe mit wöchentlichen Vorlesungen zum Schwerpunktthema. Die Vorträge beginnen jeweils um 16:15 Uhr an der Ruhr-Universität Bochum – HGA 20 Gebäude: GA, Etage: 03, Hörsaal: 20. Die Teilnahmegebühr für alle Vorträge beträgt 45 Euro. Weitere Informationen und Anmeldung gibt es auf der Kontaktstudium-Internetseite. (tr)

Hier eine Übersicht der nächsten Vorlesungen:
06.11.2013, Prof. Dr. Thomas Söding
Der Sohn der Maria. Jesus im Koran – ein Brennpunkt des christlich-islamischen Dialogs.

20.11.2013, PD Dr. Dirk Halm
Muslimische Religiosität im Ruhrgebiet und Grundzüge islamischen Gemeindelebens in der Diaspora.

27.11.2013, Prof. Dr. Klaus von Stosch
Der Islam als Herausforderung christlicher Komparativer Theologie.

04.12.2013, Prof. Dr. Gerd Althoff
Die Kreuzzüge im Kontext der „gregorianischen Revolution“. Zur christlichen Legitimation von Gewalt gegen Anders- und Ungläubige.

11.12.2013, Prof. Dr. Mathias Rohe
Islam in Deutschland in Recht und Praxis.

18.12.2013, Prof. Dr. Stefan Böntert
Gottesdienste über Religionsgrenzen hinweg? Ein Blick auf Feiern an den Bruchstellen unserer Gegenwart.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse