von Thomas Rünker

Jugendberufshilfe Förderkorb feiert 30-jähriges Bestehen

Tag der offenen Tür in der Gelsenkirchener Einrichtung, die sich zudem über ein neues mobiles Sportangebot freut.

Mit einem Tag der offenen Tür, Musik und der Einweihung einer neuen mobilen Sportanlage hat die katholische Jugendberufshilfe „Förderkorb“ in Gelsenkirchen am Freitagnachmittag ihr 30-jähriges Bestehen gefeiert. Bei einem bunten Fest auf dem Gelände an der Wildenbruchstraße konnten sich die Besucher die Fachräume anschauen und das vielfältige Produktangebot der verschiedenen Schulungs- und Qualifizierungsprogramme in Augenschein nehmen. Ein Höhepunkt des Programms war die Einweihung des mobilen Fußballfelds, das die Schüler der internationalen Förderklasse des Berufkollegs Technik und Gestaltung gebaut haben.

Die Angebote der Jugendberufshilfeeinrichtung richten sich an langzeitarbeitslose Jugendliche ohne Schul- und Ausbildungsabschluss, Jugendliche mit Migrationshintergrund, Schüler mit Übergangsproblemen am Ende der Schulpflicht, schulmüde und schulverweigernde Jugendliche sowie heranwachsende und erwachsene Arbeitslose. Ziel des "Förderkorb" ist es, jungen Menschen eine Anlaufstelle zu bieten und sie in Zeiten des Übergangs von der Schule in den Beruf individuell zu beraten, zu begleiten und zu unterstützen. Dafür steht dem Förderkorb-Team eine breite Palette verschiedener Projekte zur Verfügung.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse