Großer ökumenischer Gottesdienst im Essener Dom

Für Sonntag, 22. Januar, laden Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck und Präses Manfred Rekowski um 17 Uhr zu einem ökumenischen Versöhnungsgottesdienst in den Essener Dom ein. Gleich zu Beginn des Jahres, in dem an die Reformation vor 500 Jahren erinnert wird, setzen die Evangelische Kirche im Rheinland und das Bistum Essen damit ein Zeichen für die Stärkung und Vertiefung der Ökumene.

Schon früh haben die Präsides der evangelischen Landeskirchen in Nordrhein-Westfalen die katholischen Bistümer eingeladen, das Jahr 2017 gemeinsam als Christusfest zu feiern. Wenn an die Reformation vor 500 Jahren erinnert wird, dann soll dies in ökumenischer Verbundenheit geschehen.

Auf Vorschlag des rheinischen Präses Manfred Rekowski findet die zentrale Feier für das Ruhrgebiet am Sonntag, 22. Januar 2017, um 17 Uhr im Essener Dom statt. Neben Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck und Prräses Manfred Rekowski, werden Repräsentanten weiterer Kirchen vertreten sein. Der Gottesdienst fällt in die Gebetswoche für die Einheit der Christn und nimmt den Gedanken der Versöhnung auf.

Eingeladen zu dem Gottesdienst und der anschließenden Begegnung sind alle Christinnen und Christen, denen die Verständigung und Zusammenarbeit zwischen den Konfessionen ein Anliegen ist. Ökumenische Gruppen und Initiativen haben die Gelegenheit, im Rahmen der Begegnung nach dem Gottesdienst ihre Arbeit vorzustellen. Dazu steht nachAnmeldungein Tisch oder eine Stellwand zur Verfügung.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse