Glaube einfach!

Hoffnung, Gnade, Sakrament – darüber zu sprechen, was man glaubt, ist gar nicht so leicht. Die neue Internetseite www.glaube-einfach.de lädt dazu ein, den eigenen Glauben in einfachen Worten und Sätzen niederzuschreiben und auf der Web-Seite zu teilen. Über ein Stichwortverzeichnis zu Glaubensbegriffen von A wie „Abendmahl“ bis Z wie „Zehn Gebote“ findet man Kurzbeiträge verschiedener Autoren, die sich bereits in dieser sehr persönlichen Form mit ihrem Glauben auseinandergesetzt haben. Wer selbst einen Begriff beisteuern oder ergänzen möchte, findet auf der Internetseite einen Kontaktbutton. Um die Homepage www.glaube-einfach.de von sachfremden Inhalten frei zu halten, werden die eingesandten Beiträge redaktionell kurz geprüft und anschließend auf die Seite gestellt. „Benutzen Sie bitte keine Fremdwörter, verzichten Sie auf Nebensätze“, erläutert Norbert Lepping, gemeinsam mit Nicolaus Klimek im Bistum Essen zuständig für die „Glaubenskommunikation“,  und zitiert Albert Einstein: „Alles so einfach wie möglich, aber nicht einfacher.“

Das Web-Projekt „Glaube einfach“ sei entstanden, weil im Alltag sogar in den Kirchengemeinden wenig über den Glauben gesprochen werde, „und wenn, dann kompliziert“, sagt Klimek. Die Erstkommunion- und Firm-Katecheten übernähmen die Theologensprache der Seelsorger, um „keinen Fehler“ zu machen. „Uns geht es bei ‚Glaube einfach‘ aber nicht um die objektive Wahrheit des Glaubens, sondern um die persönliche Glaubenserfahrung. Da ist es hilfreich, einfache Sprache zu üben“, so Klimek. Informationen zu www.glaube-einfach.de gibt Nicolaus Klimek unter Tel. 0201 / 2204 – 280 oder per E-Mail: nicolaus-klimek@bistum-essen.de.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse