von Thomas Rünker

Feierliches Gedenken an den Seligen Nikolaus Groß

Gottesdienst im Essener Dom am 23. Januar mit Weihbischof Zimmermann.

Mit einem festlichen Gottesdienst mit Weihbischof Wilhelm Zimmermann im Essener Dom erinnert das Ruhrbistum am Dienstag, 23. Januar, um 19 Uhr an den Seligen Nikolaus Groß. Die musikalische Gestaltung übernimmt der Leiter der Bischöflichen Kirchenmusikschule, Jörg Stefan Vogel.

Nikolaus Groß, Bergmann, Journalist, Familienvater, Arbeiterführer und Widerstandskämpfer aus dem heute zu Hattingen gehörenden Niederwenigern wurde am 12. August 1944 in Zusammenhang mit dem Attentat vom 20. Juli verhaftet, am 15. Januar 1945 vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und am 23. Januar 1945 in Berlin-Plötzensee erhängt. Am 7. Oktober 2001 sprach ihn Papst Johannes Paul II. in Rom selig. In Hattingen-Niederwenigern informiert ein Museum über das Leben und Wirken von Nikolaus Groß, auch die benachbarte Kirche St. Mauritius – Groß‘ Taufkirche – hält die Erinnerung an den Märtyrer wach.

Im Essener Dom ist seit 2004 die Kapelle am Ende des südlichen Seitenschiffs dem einzigen Seligen des Ruhrbistums geweiht. Dort ist auch ein Nachdruck des Abschiedsbriefs ausgestellt, den Groß aus der Todeszelle an seine Frau und seine Kinder geschrieben hat.

Die Kirche gedenkt Nikolaus Groß jährlich am 23. Januar.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse