“Faire Arbeit. Würde. Helfen.“

Adveniat startet Hilfsaktion zu Advent und Weihnachten

Das katholische Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat hat am Sonntag in Paderborn seine bundesweite Weihnachtsaktion eröffnet. Im Zentrum steht in diesem Jahr der Einsatz für gerechte und menschenwürdige Arbeit auf dem Kontinent. Die Kampagne steht unter dem Motto „Faire Arbeit. Würde. Helfen“. Bis zum 25. Dezember wird verstärkt über die Arbeit des Hilfswerks informiert und um Spenden geworben.

Der Paderborner Erzbischof Heinz-Josef Becker rief bei einem Gottesdienst im Dom dazu auf, gerade im Advent die Not von Menschen in der unmittelbaren Umgebung wie weltweit in den Blick zu nehmen. Zudem mahnte er eine Änderung des Konsumverhaltens an, womit sich ganz wesentlich zu einer Linderung der Not beitragen lasse. An dem Gottesdienst nahmen auch Gäste aus Lateinamerika teil, darunter Bischof Reinhold Nann aus Caraveli in Peru. Konzelebrant war Adveniat-Bischof Franz-Josef Overbeck aus Essen.

Bis Weihnachten gibt es in den deutschen Bistümern zahlreiche Veranstaltungen von Adveniat mit Gästen aus den Kirchen Perus, Mexikos, El Salvador, Venezuela und Brasilien. Sie berichten davon, unter welchen Bedingungen Menschen in den Ländern ihren Lebensunterhalt verdienen müssen, und wie sie aus ausbeuterischen Arbeitsbedingungen befreit werden können. An Weihnachten wird in allen katholischen Kirchen eine Kollekte für Adveniat abgehalten.

Das in Essen ansässige Hilfswerk Adveniat unterstützt nach eigenen Angaben jährlich mit rund 40 Millionen Euro mehr als 2.500 Projekte in den Bereichen Ausbildung und Studium, Arbeiterrechte und Seelsorge. Auch in Deutschland tritt das Hilfswerk dafür ein, dass internationale Gründe für Ungerechtigkeiten angegangen werden. Adveniat finanziert sich zu 95 Prozent aus Spenden und ist mit dem Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen ausgezeichnet.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse