Ein Ausflug in die Welt der Farben

Auf Entdeckungsreise in die Welt der Farben sind Kinder des Familienzentrums St. Barbara in Bottrop gegangen. Sie haben nicht nur etwas über die symbolische Bedeutung von Farben erfahren, sondern selber zum Pinsel gegriffen. Die Bilder der kleinen Künstler werden in der Galerie der Kulturwerkstatt Bottrop gezeigt.

Familienzentrum St. Barbara und Kulturwerkstatt Bottrop spielen mit Farben

Gelb ist die Farbe der Sonne! Wer denkt da nicht sofort an Urlaub, Sommer und Wärme? Aber ist Gelb nicht auch die Farbe von Neid und Verrat? Die 55 Kinder der Tageseinrichtung St. Barbara in Bottrop wissen die richtige Antwort, denn sie haben in den vergangenen zwei Monaten gemeinsam mit der Künstlerin Karina Pietrucha die Welt der Farben und ihre symbolische Bedeutung kennen gelernt. Gemalt wurde natürlich auch. In einer kleinen Feierstunde haben die jungen Farbexperten jetzt ihre bunten Kunstwerke der Öffentlichkeit präsentiert. Die Ausstellung kann ab sofort in der jungen Galerie der Kulturwerkstatt Bottrop, Blumenstraße 12-14, bewundert werden.

Farben sind einfach überall, und sie beeinflussen uns manchmal mehr, als wir denken. Denn jeder Mensch verbindet unbewusst bestimmte Assoziationen mit den jeweiligen Farben. „Ein interessantes Thema“, dachte sich Beate Majer, Leiterin des katholischen Familienzentrums St. Barbara im KiTa Zweckverband des Bistums Essen, und hob kurzerhand gemeinsam mit der Kulturwerkstatt Bottrop das Projekt „Spiel mit Farbe“ aus der Taufe.


Künstlerisch so richtig austoben

Was sind Farben eigentlich, wo kommen sie überall vor, und vor allem: was bedeuten sie? Das wollten die drei- bis fünfjährigen Kinder von St. Barbara herausfinden, und deshalb erforschten und untersuchten sie unter Anleitung der Bottroper Künstlerin Pietrucha jede Woche eine neue Farbe. Sie setzten das neu erworbene Wissen auch gleich in die Tat um: Da wurden Acryl- und Lackfarben nach Herzenslust wild gemischt, große Leinwände bunt bemalt und schließlich versiegelt. „Die Kinder konnten sich künstlerisch so richtig austoben “, erzählt die zuständige KiTa-Mitarbeiterin Andrea Antz. „Sie haben sich dadurch einen ganz eigenen Zugang zu Kunst erschlossen und ihre kreativen Fähigkeiten entwickelt“.

Herausgekommen sind 55 „echte“, ausdrucksstarke und teils abstrakte Kunstwerke, die ab sofort und noch bis Ende April in der jungen Galerie Bottrop zu sehen sind. Bei der Ausstellungseröffnung erhielten die Kinder ein „Echtheitszertifikat“, das sie stolz sofort allen Gästen, Eltern, Freunden und Geschwistern zeigten, frei nach dem Motto: „Seht her, ich bin ein richtiger Künstler“.

Die Ausstellung kann innerhalb der Öffnungszeiten der jungen Galerie in der Kulturwerkstatt montags bis freitags von 9.00 bis 20.00 Uhr und am Samstagvormittag von 9.00  bis 12.00 Uhr besucht werden. Nach der Ausstellung erhalten die kleinen Meister ihre Kunstwerke zurück und dürfen sie mit nach Hause nehmen. (kk/do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse