von Thomas Rünker

Ehemaliger Domsingknabe kehrt für eine Orgelmeditation zurück

Christian Groß arbeitet heute an der neuen Leipziger Propsteikirche. Am Samstag, 25. März, spielt er um 12 Uhr die Mittagsmeditation im Essener Dom. Im Anschluss kostenlose Kurzführung der Domschatzkammer.

Der ehemaliger Essener Domsingknabe Christian Groß kehrt am Samstag, 25. März, um 12 Uhr im Rahmen der Orgelmeditationen in der Fastenzeit für ein Gastspiel in den Essener Dom zurück. Während der etwa halbstündigen Mittagsmeditation spielt der Absolvent der Bischöflichen Kirchenmusikschule Werke von Georg Böhm, Johann Sebastian Bach, Jehan Alain sowie seine eigene Symphonische Improvisation „Lass ihn kreuzigen“.

Der 1995 in Mülheim geborene Groß begann sein Studium der Kirchenmusik und Musiktheorie an der Freiburger Musikhochschule bei Martin Schmeding. Dort wurde er auch ein Semester lang vom heutigen Essener Domorganist Sebastian Küchler-Blessing unterrichtet. Groß wechselte mit Schmeding an die Leipziger Hochschule für Musik "Felix Mendelssohn Bartholdy" und ist heute Assistent von Kantor Stephan Rommelspacher an der vielbeachteten neuen Leipziger Propsteikirche.

Die Reihe der Orgelmeditationen in der Fastenzeit widmet sich besonders der Förderung junger Talente wie Groß, der als Stipendiat des Bischöflichen Begabtenförderungswerkes Cusanuswerk bereits erste Erfolge bei internationalen Orgelimprovisationswettbewerben erringen konnte.

Erstmals in diesem Jahr bietet das Team der Domschatzkammer im Anschluss an die mittäglichen Orgelmeditationen an den Samstagen der Fastenzeit unter der Überschrift „Kunst in Kürze“ kostenlose Führungen zu bedeutenden Kunstgegenständen auf der Dominsel an. An diesem Samstag steht die frisch restaurierte Kreuzigungsgruppe an der Kettwiger Straße im Fokus.

An den beiden folgenden Samstagen musizieren in den Orgelmeditationen am 1. April Domorganist Sebastian Küchler-Blessing (Werke von Bach und Brahms) und am 8. April Anna Ivanova aus Mainz (u.a. mit der zweiten Etüde „Coulee“ von Ligeti). Die „Kunst in Kürze“-Führungen widmen sich dem Kreuznagelreliquiar und den mittelalterliche Handschriften im Essener Domschatz.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse