Duisburger St. Hildegardis-Gymnasium als „MINT-freundliche“ und digitale Schule ausgezeichnet

Initiative „MINT Zukunft schaffen!“ würdigt Schwerpunktsetzung der Bischöflichen Schule in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Als eine von landesweit 33 Schulen ist das Duisburger St.-Hildegardis-Gymnasium jetzt als „Digitale Schule“ zertifiziert worden. Zusammen mit 91 anderen Bildungseinrichtungen in NRW erhielt das Bischöfliche Gymnasium in der Duisburger Innenstadt zudem den Titel „MINT-freundliche Schule“, mit dem eine Schwerpunktsetzung in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik ausgezeichnet wird. Die Ehrung im Dortmunder Rathaus stand unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz (KMK) und von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Hinter den Auszeichnungen steht die von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und der Deutschen Telekom gegründete und von zahlreichen privaten Unternehmen finanzierte Initiative „MINT Zukunft schaffen!“. Nach Angaben der Initiative werden die Schulen „auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.“

„Den MINT-Fächern gehört die Zukunft“, sagte NRW-Bildungs-Staatssekretär Mathias Richter (FDP) bei der Auszeichnung. Dass die Zahl der MINT-freundlichen Schulen weiter gestiegen sei, sei „ein wichtiger Beitrag zur Zukunftsfähigkeit unseres Landes“. Zudem freue er sich über die Auszeichnung von 33 Schulen als ‚Digitale Schule‘. Das Land „will die Digitalisierung unserer Schulen vorantreiben und entwickelt hierzu derzeit eine Gesamtstrategie“, so Richter.

Die bundesweit 1700 MINT-freundlichen und viele weitere interessierte Schulen „öffnen sich stärker und stärker für die Digitalisierung“, betonte der frühere Telekom-Vorstand und heutige FDP-Bundestagsabgeordnete Thomas Sattelberger, Vorsitzender der Initiative „MINT Zukunft schaffen!“. „Sie wollen Schulentwicklung mit digitaler Transformation verknüpfen.“

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse