von Thomas Rünker

Dienstleistungsverbund begrüßt künftigen Geschäftsführer

Der frühere Lünener Sparkassenchef Ulrich Fischer trat am Mittwoch seinen Dienst im Bistum Essen an. Zum 1. April löst er Hans Josef Tscharke als Geschäftsführer ab – Tscharke geht dann in den Ruhestand.

Der designierte neue Geschäftsführer des Dienstleistungsverbunds der Kirchengemeinden im Bistum Essen, Ulrich Fischer, hat am Mittwoch, 1. Februar, seinen Dienst im Katholischen Stadthaus Essen angetreten. Gemeinsam mit den Mitarbeitern begrüßte der Bochumer Propst Michael Ludwig als Vorsitzender des Verbandsausschusses Fischer und wünschte ihm für seine neue Aufgabe alles Gute und Gottes Segen. In den kommenden Wochen wird Fischer die 2012 von den Kirchengemeinden im Ruhrbistum gegründete Einrichtung kennen lernen und erste Kontakte zu den Pfarreien und ihren Verwaltungsleitungen knüpfen können, bevor er am 1. April die Leitung vom aktuellen Geschäftsführer Hans Josef Tscharke übernimmt. Tscharke tritt zu diesem Zeitpunkt in den Ruhestand.

Der bisherige und der künftige Geschäftsführer des Dienstleistungsverbunds: Hans Josef Tscharke (li) und Ulrich Fischer. Foto: Simon Wiggen | Bistum Essen

Ludwig zeigte sich erfreut darüber, dass der Übergang in der Geschäftsführung so zügig und reibungslos erfolgen kann. Der Dienstleistungsverbund sei eine wichtige Einrichtung für die Kirchengemeinden, weil er wesentliche Verwaltungsaufgaben erledige oder die Pfarreien bei deren Bewältigung unterstütze, so Ludwig. Seinen Sitz hat der bistumsweit tätige Dienstleistungsverbund im Katholischen Stadthaus Essen.

Fischer ist verheiratet und Vater von vier Kindern. Seine Familie wohnt in Lünen. Dort war Fischer bis Ende 2015 als Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Lünen tätig. Ehrenamtlich engagiert er sich in seiner Kirchengemeinde und im örtlichen Gemeindeverband.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse