von Ramona Stier

Die Kirchengebäude der Zukunft

Im Pfarreientwicklungsprozess im Bistum Essen werden auch Entscheidungen über die Zukunft der Kirchengebäude getroffen. Einladung zu einem Gesprächsabend am Mittwoch, 18. Oktober, in Bochum

Zum Ende des Jahres werden alle Pfarreien im Bistum Essen ihre Pläne für die Zukunft ihrer Kirchen vor Ort vorstellen. Dabei werden auch Entscheidungen getroffen, die Auswirkungen auf die Kirchengebäude der Pfarreien haben: Sie werden teilweise ihre Funktion verlieren oder anders genutzt werden. Wie Kirchenstandorte innovativ und zukunftsorientiert gestaltet werden können, ist Thema eines Gesprächsabends am Mittwoch, 18. Oktober, um 18.30 Uhr im Bochumer Stadtteilzentrum Q1, Halbachstraße 1.  

Am Gespräch beteiligt sind Holger Nollmann, Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde in Bochum, die das Stadtteilzentrum Q1 betreibt, Magdalena Twarowska, Referentin für die Umnutzung kirchlicher Immobilien im Bistum Essen, und Thomas Tebruck, Diözesanbaumeister und Architekt im Bischöflichen Generalvikariat, der über den Aspekt des Denkmalschutzes bei der Umnutzung leerstehender Kirchen berichten wird.  

Um Anmeldung wird bis zum 11. Oktober gebeten telefonisch unter 0201 – 2204497 oder per E-Mail unter: koordinierungsstelle-pfarreiprozesse@bistum-essen.de

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse