von Cordula Spangenberg

Constantin Rohde wird Militärseelsorger in Wesel

Erster Absolvent einer Kooperation zwischen Bistum Essen und Militärseelsorge

In das Amt des katholischen Seelsorgers im Militärpfarramt Wesel wird der Pastoralreferent Constantin Rhode am Donnerstag, 9. Februar, in Wesel eingeführt. Er ist damit zuständig für die Seelsorge der rund 3500 Soldatinnen und Soldaten sowie deren Familienangehörigen vom gesamten Niederrhein und aus Standorten im Ruhrgebiet bis nach Geilenkirchen, Düsseldorf und Hilden. Der 33-jährige Diplom-Theologe war zuvor für das Bistum Essen in zwei Duisburger Pfarreien in der Seelsorge tätig und leitete gemeinsam mit einem evangelischen Pfarrer das Oberhausener „Kirchenzentrum“ am „CentrO“. Rhodes Vorgänger im Militärpfarramt Wesel, Pfarrer Heinrich Kramer, wechselt an die Bundeswehrstandorte in Köln-Wahn und Erndtebrück im Kreis Siegen-Wittgenstein.

Constantin Rhode hat als erster Teilnehmer ein neues Kooperationsprogramm zwischen dem Bistum Essen und der Militärseelsorge durchlaufen, das Kandidaten speziell auf ihren Dienst in der Militärseelsorge vorbereitet. Die Militärseelsorge arbeitet an der Schnittstelle von Kirche und Staat und will die gesetzlich zu gewährleistende freie Religionsausübung der Soldaten unterstützen. Zu den Kernaufgaben der Militärseelsorge gehört die Begleitung in allen Lebens- und Krisensituationen unabhängig von Religion, Konfession und Weltanschauung im In- und Ausland. Darüber hinaus werden Familienfreizeiten, Exerzitien, Besinnungstage, Wallfahrten und Gottesdienste angeboten. Außerdem erteilt der Seelsorger oder die Seelsorgerin den „Lebenskundlichen Unterricht“, der verpflichtender Bestandteil des soldatischen Berufes ist.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse