von Thomas Rünker

Christina Brudereck liest aus „Café Mandelplatz“

Essener Autorin ist mit ihrem Roman über die Apartheids-Geschichte Südafrikas am Dienstag, 23. Mai, im Medienforum des Bistums Essen zu Gast.

Mit ihrem Buch „Café Mandelplatz“ ist die evangelische Theologin und Essener Autorin Christina Brudereck am Dienstag, 23. Mai, zu Gast im Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14. Brudereck beschreibt in ihrem Roman das jüdische Café von Mima Mandelbaum im südafrikanischen Johannesburg der 1960er Jahre. Mandelbaum serviert dort erfrischende Ingwerschorle, koscheren Wein, Bagels und Menüs voller Fantasie – und hütet ein gefährliches Geheimnis. Während um sie herum alle wegschauen, wird Mima immer tiefer in den Widerstand gegen das Apartheidregime hineingezogen, bis irgendwann das Leben ihrer eigenen Familie auf dem Spiel steht. Bruderecks Geschichte beginnt dabei kurz vor der Verhaftung Nelson Mandelas 1962 und reicht bis zu seiner Vereidigung als Präsident 1994 und weiter bis zur Arbeit der Wahrheitskommission in den späteren 90er Jahren – eine Zeit, in der Brudereck selbst in Südafrika gelebt hat.

Die Lesung und das anschließende Gespräch mit der Autorin beginnen um 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr). Karten gibt es für 10 Euro im Vorverkauf des Medienforums oder – wenn nicht ausverkauft – an der Abendkasse.

Medienforum des Bistums Essens

Zwölfling 14
45127 Essen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse