von Thomas Rünker

Bistums-Video wirbt für Jugend-Fragebogen des Vatikans

Ein kurzer Animationsfilm erläutert die Hintergründe des Online-Fragebogens, mit dem der Vatikan 16-29-Jährige um Einblicke in ihre Lebens- und Glaubenssituation bittet. Die Fragebogen-Ergebnisse sind Thema der nächsten Bischofssynode im Oktober 2018. UPDATE: Der Fragebogen ist jetzt auch auf deutsch online.

Mit einem eigenen kurzen Video will das Bistum Essen Jugendliche und junge Erwachsenen motivieren, am Jugend-Fragebogen der katholischen Kirche teilzunehmen. Der Vatikan hatte diesen Fragebogen am Mittwoch zur Vorbereitung der nächsten Bischofssynode im Oktober 2018 veröffentlicht. „Eine Jugend-Synode hat es noch nie gegeben. Geschweige denn, dass der Papst im Voraus wissen will, was die Jugendlichen selber denken“, freut sich die Leiterin der Abteilung Kinder, Jugend und junge Erwachsene im Ruhrbistum, Regina Laudage-Kleeberg, über die Initiative von Papst Franziskus. Normalerweise würden viele Menschen in der Kirche über die Jugend reden, aber nicht mit ihr, so Laudage-Kleebergs Erfahrung. Dies sei bei Franziskus anders. „Dieser Papst redet seit seinem Amtsantritt mit den Betroffenen – direkt und ohne Schnörkel. Und so verstehe ich nun auch den Fragebogen: Offen für die echte Meinung von jungen Menschen aus der ganzen Welt.“

Deshalb wirbt das Ruhrbistum nun auch mit einem eigenen Animationsfilm, der auf heitere Weise erklärt, warum es den Fragebogen gibt und weshalb er so relevant ist. „Ich finde es total wichtig, dass sich möglichst viele junge Menschen beteiligen – egal ob sie katholisch sind oder nicht, egal ob sie glauben oder nicht“, so Laudage-Kleeberg. Ein Manko sei, dass es den Fragebogen bislang noch nicht auf Deutsch gebe. Immerhin gebe es eine englische Variante, viele Felder seien zudem zum Ankreuzen. Wo Text gefragt ist, sollten sich die Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Zweifel von Lehrern oder Kirchen-Mitarbeitern helfen lassen, rät Laudage-Kleeberg. UPDATE: Seit Mittwoch, 5. Juli, gibt es den Fragebogen auch mit deutschem Text. (Die ursprüngliche Fassung dieser Meldung war vom 1. Juni.) Der Fragebogen ist bis zum 30. November geschaltet. Zielgruppe sind 16- bis 29-Jährige.

Die Chefin der Jugendabteilung erwartet nicht nur, dass die Beiträge aus dem Ruhrbistum wie aus allen anderen Diözesen weltweit bei den Beratungen der Bischofssynode im kommenden Jahr Gehör finden. Laudage-Kleeberg wünscht sich auch, „dass der Vatikan uns anschließend die Ergebnisse für Deutschland zur Verfügung stellt“. Gerade im Ruhrbistum sei deutlich spürbar, wie sehr sich junge Religiosität mittlerweile individualisiert habe. „Von den Ergebnissen des Fragebogens können wir sicherlich viel lernen“, erwartet Laudage-Kleeberg. Genau darum gehe es schließlich auch dem Papst: „Von den Jugendlichen selbst lernen.“

Hier geht's zum Jugend-Fragebogen des Vatikans: bistum.ruhr/jugendfragebogen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse