Bischof diskutiert mit Chefs der Arbeitsagenturen

Overbeck traf sich mit den Geschäftsführer der Arbeitsagenturen im Bistum Essen.

Aktuelle Arbeitsmarktthemen des Ruhrgebiets standen im Fokus des Gesprächs, zu dem sich Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck am Mittwoch mit den Geschäftsführern der Arbeitsagenturen im Bistum Essens getroffen hat. Neben der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt thematisierten die Arbeitsmarkt-Experten und der Bischof Fragen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Beim Thema Erziehung und Schulbildung stand in den Beratungen auch die wichtige Arbeit der Einrichtungen der Jugendberufshilfe im Fokus.

Mit Blick auf die vielerorts besonders schwierige Arbeitsmarktsituation im Ruhrgebiet trifft sich Overbeck regelmäßig zu Gesprächen mit Vertretern der Arbeitsagenturen. An der Runde, die sich diesmal in der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit in Düsseldorf traf, nahmen neben Overbeck und dem Referenten für Politik, Wirtschaft und Soziales im Bistum Essen, Stefan Nacke, die Vorsitzenden Geschäftsführer der Arbeitsagenturen Essen (Klaus Peters), Gelsenkirchen (Karl Tymister), Oberhausen (Jürgen Koch), Duisburg (Astrid Neese), Iserlohn (Sandra Pawlas) und Hagen (Marcus Weichert) teil. Moderiert wurde die Runde von Torsten Withake, Geschäftsführer Arbeitslosenversicherung der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse