von Thomas Rünker

Akademie „Die Wolfsburg“ diskutiert über Donald Trump

Das Mülheimer Bildungshaus lädt am Mittwoch, 29. November, zur Diskussion über die bisherige US-Präsidentschaft. Mit dabei: Ruprecht Polenz, langjähriger Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, und Klaus Prömpers, früherer Leiter des ZDF-Studios New York.

Gut zehn Monate nach dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump ziehen Ruprecht Polenz und Klaus Prömpers am Mittwoch, 29. November, ab 18.30 Uhr in der Mülheimer Akademie „Die Wolfsburg“ eine erste Bilanz der bisherigen Präsidentschaft. Der langjährige Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag und der frühere Leiter des ZDF-Studios New York diskutieren mit Akademie-Dozent Tobias Henrix darüber, wie sich die USA gut ein Jahr nach Trumps Wahl verändert haben, wie gespalten das Land derzeit ist und warum Trump so agiert, wie es die ganze Welt beobachtet.

Der Eintritt zu dieser Podiumsdiskussion in der „Wolfsburg“, Falkenweg 6, kostet 15, ermäßigt acht Euro. Für Schüler ist der Eintritt frei. Anmeldung unter Tagungsnummer A17328:

Anmeldung — Katholische Akademie "Die Wolfsburg"


Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse