Adventsgottesdienste und Orgelmeditationen im Essener Dom

An jedem Samstag und Sonntag im Advent lädt der Essener Dom zu besonderen Momenten der Ruhe und Besinnung ein. Zudem gibt es dienstags um 7 Uhr Roratemessen bei Kerzenschein – und Mittwochsabends „Gebete zur Nacht“.

Vielfältige musikalische Akzente

Zahlreiche Gottesdienste mit besonderen musikalischen Akzenten, Orgelmeditationen, Nachtgebete und sogenannte Roratemessen im Kerzenschein laden in der Adventszeit zu Momenten der Besinnung und Ruhe in den Essener Dom ein.

So feiert das Domkapitel an den vier Adventssonntagen, 27. November, 4., 11. und 18. Dezember, jeweils um 10 Uhr Heilige Messen, die die Chöre am Essener Dom in besonderer Weise musikalisch begleiten:

  • 1. Adventssonntag: Mädchenchor am Essener Dom, Messe A-Dur (Josef Gabriel Rheinberger) und „Veni, Domine“ (Felix Mendelssohn).
  • 2. Adventssonntag: Essener Domchor, Missa in temnpure adventu (Michael Haydn)
  • 3. Adventssonntag: Essener Domsingknaben, Missa super dixit Maria (Hans Leo Hassler)
  • 4. Adventssonntag: Choralschola der Essener Domsingknaben, Proprium: „Rorate coeli“, Ordinarium: Missa Adventus et Quadragesima

Die Abendmessen im Dom – jeweils um 19 Uhr – stehen an den vier Adventssonntagen unter der Überschrift „Menschen-Wege – Gottes-Spuren“. In jeder Messe steht ein besonderer Satz aus dem Buch Jesaja im Fokus, zudem übernehmen jeweils wechselnde Musiker mit unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen die Gestaltung:

  • 1. Adventssonntag: Band der B.M.V.-Schule und Sonore Sacro unter der Leitung von Thomas Püttmann und Markus Nesemann – Neues geistliches Lied
  • 2. Adventssonntag: Studierende der Robert-Schumann-Hochschule und Schüler der Bischöflichen Kirchenmusikschule unter der Leitung von Jörg Stephan Vogel – Gregorianischer Choral
  • 3. Adventssonntag: Beate Alsdorf, Blockflöte – Alte Musik
  • 4. Adventssonntag: Jan Esra Kuhl, Orgel – Neue und Neueste Musik

Entspannte Momente inmitten der Vorweihnachtszeit bieten an den Samstagen des Advent die Mittagsmeditationen im Dom. Ab dem 26. November gibt es jeweils um 12 Uhr Orgelmusik und kurze Texte. In diesem Jahr spielen neben dem Essener Dom-Organisten Sebastian Küchler-Blessing (10. Dezember) auch die folgenden Gäste: Hans-André Stamm aus Leverkusen (26. November), Bernd Scherers aus Flensburg (3. Dezember) und Sebastian Heindl aus Leipzig (17. Dezember). Nach den Meditationen wird um eine Spende für die Dom-Musik gebeten.

Im Anschluss an die Orgelmeditationen lädt die Domschatzkammer jeweils ab 12.30 Uhr zu halbstündigen Kurzführungen ein. Die Besucher erwarten Themen wie „Es ist ein Ros entsprungen“ – Die Goldene Madonna (26. November), „Sieh, dein Licht will kommen“ – Der Siebenarmige Leuchter (3. Dezember), „Hebt euch, ihr Tore, unser König kommt“ – Die Bronzeportale am Essener Dom (10. Dezember) und „Es ist für uns eine Zeit gekommen“ – Das „Vater Unser“ in der Adveniat-Krypta (17. Dezember). Treffpunkt für die Führungen ist der Siebenarmige Leuchter im Essener Dom. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.

Jeweils dienstags (29. November bis 20. Dezember) feiert das Domkapitel morgens um 7 Uhr stimmungsvolle Roratemessen in der Anbetungskirche. Im Anschluss an diese Gottesdienste bei Kerzenschein treffen sich die Gläubigen beim gemeinsamen Frühstück.

Mittwochabends (30. November bis 21. Dezember) gestaltet die Choralschola der Domsingknaben in der Altfrid-Krypta des Doms jeweils um 21 UhrGebete zur Nacht“.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse