von Christoph Grätz

„Damit aus Gästen Nachbarn werden“

Ruhrbistum präsentiert zur „Woche des Respekts“ seine aktualisierte Flüchtlingshilfe-Broschüre

Viele praxisrelevante Tipps

Zur „Woche des Respekts“, die NRW noch bis zum 18. November begeht, legen die Caritas im Bistum Essen und das Bischöfliche Generalvikariat ihre Flüchtlingshilfe-Broschüre neu auf. Mit dem 48-seitigen Heft unterstützt die katholische Kirche Ehrenamtliche an Rhein, Ruhr und Lenne in ihrem Engagement für Geflüchtete.

„Damit aus Gästen Nachbarn werden“, so der Titel, enthält praxisrelevante Informationen für Helferinnen und Helfer und grundlegende rechtliche Informationen zum Aufenthaltsstatus oder zu sozialen Leistungen für Geflüchtete. Außerdem gibt es viele Ansprechpartner, die helfen können, sowie gelungene Beispiele von Projekten der Flüchtlingshilfe.

Integration als Ziel

Einen neuen Schwerpunkt des Heftes bildet die Integration von Flüchtlingen. „Aus der Kultur des Willkommens muss eine Kultur der Anerkennung werden“, schreibt der Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck in seinem Vorwort. „Was die Geflüchteten bei uns suchen, ist eine Perspektive. Die Menschen wollen Teil haben an unserer Gesellschaft, arbeiten, lernen, Freunde finden und sich zu Hause fühlen. Zu Hause, das ist auch ein Ort, ein Stadtteil, eine Kita oder Schule, ein Verein oder eine Kirchengemeinde.“ Overbeck wirbt darum, die Flüchtlinge selbst zu beteiligen: „Viele wollen nicht nur Empfänger von Hilfen sein, sondern auch etwas zurückgeben.“

Ausdrücklich bedankt sich der Bischof für das große Engagement in der Flüchtlingshilfe – und ruft dazu auf, darin nicht nachzulassen, etwa durch Spenden, persönlichen Einsatz oder durch die Begegnung mit Flüchtlingen. „Wer sich darauf einlässt, der erfährt, welche Not die Zuwanderer erlebt haben, welche Wünsche und Träume sie haben, der sieht den Menschen hinter jedem Flüchtlingsschicksal. Ich wünsche mir, dass viele weiter daran mitwirken, dass aus Gästen Nachbarn, vielleicht sogar Freunde werden.“

Die Broschüre kann kostenlos bei der Caritas per E-Mail oder telefonisch (Tel. 0201 81028-511) bestellt oder hier heruntergeladen werden.

Die neue Flüchtlingsbroschüre zum Download

Pressestelle Caritas Bistum Essen

Am Porscheplatz 1
45127 Essen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse