26 Erwachsene von Weihbischof Wilhelm Zimmermann gefirmt

Das Sakrament der Firmung für Erwachsene hat Weihbischof Wilhelm Zimmermann 26 Frauen und Männern am Pfingstmontag, 21. Mai, im Essener Dom gespendet.

26 Erwachsenen aus Essen, Mülheim, Duisburg, Bochum, Oberhausen, Bottrop und Herten hat Weihbischof Wilhelm Zimmermann am Pfingstmontag, 21. Mai, das Sakrament der Firmung gespendet. „Es war diesmal eine etwas größere und sehr internationale Gruppe, die gefirmt wurde“, sagt Nicolaus Klimek, Referent für Sakramente und Katechese im Bistum Essen, der die Männer und Frauen zusammen mit Seelsorgerin Stefanie Gruner vorbereitet hatte.

„Weil es für mich dran ist“, war der Leitgedanke unter dem sich die Frauen und Männer auf ihre Firmung vorbereitet hatten und auf den sich auch Weihbischof Wilhelm Zimmermann in seiner Predigt bezog: „Dahinter stehen kürzere oder längere Lebensgeschichten. Geschichten mit den Erfahrungen des eigenen Lebens, Erfahrungen mit der Kirche und letztlich auch mit unserem Glauben.“ Zimmermann betonte die bewusste Entscheidung der Erwachsenen zum christlichen Glauben als „eine anspruchsvolle Alternative zu anderen Lebensentwürfen“. Mit Blick auf Pfingsten verwies er außerdem auf die Gaben des Heiligen Geistes, die auch den nun gefirmten Erwachsenen auf ihren Lebenswegen eine Hilfe sein können.

Seit 1998 empfangen Erwachsene aus dem gesamten Ruhrbistum und darüber hinaus immer am Pfingstmontag im Essener Dom das Sakrament der Firmung. Wie bei den Jugendlichen, die ihre Firmung in ihren Heimatgemeinden empfangen, wird diese Feier intensiv vorbereitet. Wer sich für die Erwachsenenfirmung im kommenden Jahr interessiert, kann sich im Bischöflichen Generalvikariat bei Nicolaus Klimek unter Telefon 0201/2204-280 informieren. (lm)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse