Themen im Bistum

Flüchtlingshilfe

Aktuell suchen vielen Menschen in Not Hilfe und Unterstützung in unserem Bistum. In enger Kooperation mit dem Caritasverband im Ruhrbistum stellt die Kirche im Bistum Essen unter anderem einen eigens aufgeleten Fonds zur Verfügung, mit dem vor Ort ehrenamtliches Engagement für Flüchtlinge unterstützt wird. 

Mehr

Zukunftsbild

Das Zukunftsbild greift zentrale Ergebnisse des Dialogprozesses auf und verdichtet sie zu einem neuen Bild von Kirche. Es ist eine erste konkrete Antwort auf die Frage, die den Dialogprozess begleitet: Wie können wir in Zukunft unter völlig veränderten Bedingungen eine lebendige Kirche sein und es den Menschen ermöglichen, mit Gott in Berührung zu kommen.

Mehr

Pfarreientwicklungsprozess

Orientiert am Zukunftsbild, werden neue Perspektiven für die Zukunft der Kirche in den Pfarreien unseres Bistums gesucht. In diesem Prozess zur Entwicklung der Pfarreien geht es um mehr als eine infrastrukturelle Anpassung an veränderte Rahmenbedingungen und um mehr als die Organisation einer Neuausrichtung bei geringer werdenden Ressourcen.

Mehr

Veranstaltungen


Lesung und Gespräch mit der Autorin Mareike Krügel

„Der erste Tag vom Ende des Lebens -emotional, klug, zum Heulen komisch“

Man kann ja nicht einfach sterben, wenn die Dinge noch ungeklärt sind. Das denkt Katharina, seit sie vor Kurzem das Etwas in ihrer Brust entdeckt hat. Niemand weiß davon, und das ist auch gut so. Denn an diesem Wochenende soll ein letztes Mal alles wie immer sein. Und so entrollt sich das Chaos eines ganz normalen Freitags vor ihr. Während sie aber einen abgetrennten Daumen versorgt, ihren brennenden Trockner löscht und sich auf den emotional nicht unbedenklichen Besuch eines Studienfreundes vorbereitet, beginnt ihr Vorsatz zu bröckeln, und sie stellt sich große Fragen: Ist alles so geworden, wie sie wollte? Ihre Musik, ihre Kinder, die Ehe mit dem in letzter Zeit viel zu abwesenden Costas? Als der Tag fast zu Ende ist, beschließt sie, endlich ihr Geheimnis mit jemandem zu teilen, den sie liebt. – Die Heldin in Mareike Krügels rasantem, klugem Roman gehört ganz sicher zu den einnehmendsten Frauengestalten in der deutschen Gegenwartsliteratur. 

In Kooperation:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen 

Eintritt:        12,00 € 

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274 

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft 

Einlass:         19.00 Uhr

</pb>


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

25.01.2018

Das französische Dorf Oradour-sur-Glane gilt bis heute als Symbolort des Nazi-Terrors auf französischem Boden. Am 10. Juni 1944 war der Ort von einer SS-Einheit umstellt und vollständig niedergebrannt, 642 seiner Einwohner bestialisch ermordet worden. Eine Aufarbeitung des Verbrechens hat nach dem Zweiten Weltkrieg nur unzureichend stattgefunden. Vor wenigen Jahren allerdings wurden wieder Ermittlungen gegen acht hochbetagte Angehörige der am Massaker beteiligten Einheit aufgenommen. Warum werden auch heute noch Nazi-Täter zur Verantwortung gezogen? Wie gehen die Ermittler vor? Wie gehen die Beschuldigte mit den Vorwürfen um? Und wie blicken sowohl die Überlebenden als auch die Hinterbliebenen der Opfer heute auf das Verbrechen und auf Deutschland?  

mit Andreas Brendel, Oberstaatsanwalt und Leiter der Zentralstelle im Land NRW für die Bearbeitung von NS-Massenverbrechen; Stefan Willms, Leiter der Ermittlungsgruppe NS- Gewaltverbrechen beim LKA Düsseldorf; Andrea Erkenbrecher, Historikerin und Sachverständige im Oradour-Verfahren

Weitere Informationen und Anmeldung


Lesung und Gespräch mit der Journalistin Andrea von Treuenfeld
„Es sind die kleinen Facetten des Furchtbaren, die so erschüttern.“


Um ihrer Vernichtung zu entkommen, mussten Überlebende des Holocaust ständig neue Verstecke finden, in den Untergrund gehen, sich Partisanen anschließen oder in Länder fliehen, deren Kultur ihnen fremd war. Sie verloren Heimat und Familie und durchlitten Ghettos, Arbeitslager und Konzentrationslager. Schatten der Vergangenheit begleiteten ihr Leben und waren auch in der Kindheit der Zweiten Generation wirksam. Die Journalistin Andrea von Treuenfeld hat prominente Söhne und Töchter dazu befragt, wie prägend die Erinnerungen der Eltern an Flucht, Konzentrationslager und die ermordete Familie waren, welche Bedeutung deren Neuanfang im Land der Täter für das eigene Leben hatte, wie sie als Nachgeborene mit den Traumata der Eltern umgegangen sind und wie es für sie war, in einem Land aufzuwachsen, das noch wenige Jahre zuvor ihre jüdische Familie auslöschen wollte.
Marcel Reif, Nina Ruge, Ilja Richter, Andreas Nachama, Sharon Brauner, Robert Schindel und andere berichten von der Herausforderung, mit dem Ungeheuerlichen leben zu müssen. Obwohl sie ihn nicht selbst erlebt haben, blieb der Holocaust ein wesentliches Element in ihrer Biografie. In diesem Buch erzählen sie davon – offen und sehr berührend.

In Kooperation mit: 
Alte Synagoge Essen
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:             10,00 € 

Vorverkauf:      Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:     sofern nicht ausverkauft

Einlass:             19.00 Uhr


26.01.2018 19:30 Uhr 

Sankt Joseph, Dellplatz 35, 47051 Duisburg

Abendmusik

Das neue Programm von Ludger Schmidt beinhaltet die 5. Suite von Johann Sebastian Bach und 2 Eigenkompositionen, die sich mit der Todesthematik der 5. Bachsuite (c- moll) sehr persönlich auseinandersetzen. Ein Projekt, dass Ludger Schmidt schon jahrzehntelang entwickelt hat und dass er selber als Fortsetzung seines 1. Programmes mit  Sätzen aus den ersten 3 Bachsuiten einstuft.

Ludger Schmidt (Cellokonzert)

Der Eintritt ist frei - um eine Spende für die Musiker wird gebeten


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

28.01.2018

Am ersten Abend der neuen Woche ist Zeit für eine Unterbrechung des üblichen Rhythmus, für ein Innehalten und die Feier der Eucharistie in der AkademieKirche der Wolfsburg. Zum letzten Sonntag des Monats lädt ein musikalisch besonders gestalteter Gottesdienst Menschen ein, die auf der Suche nach geistigen Räumen, nach spiritueller Heimat sind.

Nach der Eucharistiefeier ist Zeit für Begegnung mit Brezeln und Getränken.

Zelebrant: Prof. Dr. Wolfgang Reuter, Klinikseelsorger und Pastoralpsychologe
Musikalische Gestaltung: Werner Einig, Orgel


Filmgespräche unter Leitung von Marcus Minten, Mülheim

Wilhelm Schmid, der Philosoph, der das Projekt einer „Philosophie der Lebenskunst“ im deutschsprachigen Gebiet zu seinem Anliegen gemacht hat, schreibt: „Der Philosophie ist alles zuzutrauen, nur eines nicht Lebenshilfe.“ Er setzt sich vehement für eine Philosophieein, die „Raum für grundsätzliche Klärungsprozesse bieten kann“.Das hat sich gerade auch in der Praxis zu bewähren - in herausforderndenLebenssituationen.

Seit einiger Zeit spielt der Begriff der Resilienz in diesem Zusammenhangeine bedeutende Rolle. In Filmen werden Geschichten von Menschen in belastenden Situationen erzählt und welche Wege der möglichen Bewältigung sie gehen.

Termine

28.02.2018 19.30 Uhr
11.04.2018 19.30 Uhr
20.06.2018 19.30 Uhr

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:       
frei

Einlass:       19:00 Uhr

Voranmeldungen:
Medienforum des Bistums Essen Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel. 0201 / 2204-274
medienforum@bistum-essen.de


Buchpräsentation und Gespräch mit dem Autor Dr. Franziskus Siepmann

Gesprächspartner:
Dr. Franziskus Siepmann, Bochum und
Prof. Dr. Wilhelm Tolksdorf, Paderborn/Essen 

Kohlenpott und Arbeiterbistum, zwei typische Namensgebungen für die neue Struktur der Katholischen Kirche im Ruhrgebiet, verweisen auf die pastorale Schwerpunktsetzung der 1958 gegründeten Diözese Essen: Kirchesein für und mit den im Revier lebenden Menschen. Das Bild des sogenannten Ruhrbistums war in dieser Zeit geprägt von einem großen Aufbruch, von unzähligen Kirchenneubauten, Pfarreigründungen, einer starken Akzentuierung in der Arbeiterseelsorge und einem jungen, dynamischen Bischof, Franz Hengsbach. Geprägt war diese Zeit aber auch durch ein Ringen um verschiedene, durchaus innovative Ansätze in der Seelsorge, die das Bistum Essen in vielerlei Hinsicht als pastorales Laboratorium erscheinen ließen.
In den „langen 1960er Jahren“ setzte mit tiefgreifenden kulturellen, gesellschaftlichen und kirchlichen Umbrüchen allerdings ein Wandlungsprozess ein, auf den die Diözese nur zögerlich reagierte.
Der Bistumsleitung gelang es nicht, die gesellschaftlichen Veränderungen, nicht nur im Revier, aufzunehmen und das katholische Selbstverständnis entsprechend zu aktualisieren. Eine zunehmende Entfremdung der Katholiken von ihrer Kirche, innerdiözesane Konflikte sowie eine Erstarrung der anfänglichen diözesanen Aufbruchsstimmung waren die Folgen. Der daraus resultierende verzögerte kirchliche Strukturwandel schimmert bis in die Gegenwart hinein als verblassende Folie der alten Identität des Ruhrbistums durch.

Herzliche Einladung an alle, die sich für die Identität des Ruhrbistums in Geschichte und Gegenwart interessieren!


In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:         5,00 €

Vorverkauf:   Medienforum des Bistums Essen Zwölfling 14, 45127 Essen Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:  sofern nicht ausverkauft

Einlass:          
19.00 Uhr


Sonntag, 4. Februar 2018, 16:00 Uhr

Klosterkirche Saarn, Klosterstraße 55, 45481 Mülheim an der Ruhr

Da pacem, Domine – Krieg und Frieden I

Klage- und Friedensgesänge anlässlich des 30-jährigen Krieges

Chor- und Instrumentalkonzert

Folkwang Vokalensemble

Folkwang Consort

Chitarrone: Dennis Götte

G-Violone: Marthe Perl

Leitung: Prof. Jörg Breiding

Eintritt 10,00 €, 8,00 € für Schüler und Studenten

Werke von H. Schütz, H. Schein u.a.


09.02.2018 19:30 Uhr 

Sankt Joseph, Dellplatz 35, 47051 Duisburg

Abendmusik

O felici occhi miei. Musik und Texte aus Alter und Neuer Zeit.

Mit Christian Seher (Blockflöten), Melitta Wolf (Blocklöten) , Hanna Gründer (Blockflöten), Haruno Ikeda-Sprotte (Viola da Gamba) und Maria Regina Heyne  (Gesang und Rezitation)

La Banda

Der Eintritt ist frei - um eine Spende für die Musiker wird gebeten


mit Prof. Dr. Albert Biesinger

Kinder brauchen die unterstützende Begleitung durch ihre Eltern auf ihrem Weg Christen zu werden. In der Tauf- und Erstkommunionkatechese sind Eltern systemisch gesprochen hoch relevant.
Auch die Eltern spüren oft eine Gottesberührung in der Begegnung mit ihren Kindern. »So ganz ohne Gott kann es auch nicht gehen mit unserem Kind. Aber wie es konkret gehen soll, weiß ich aber doch nicht« -so ein Originalzitat einer kirchendistanzierten Mutter.

Die eigentliche Frage ist also, wie wir Eltern in ihrer religiösen Erziehungskompetenz begleiten. Die Lebenswelt von Eltern ist oft kompliziert. Viele Eltern erziehen ihre Kinder alleine.

Bei dieser Fortbildung werden wir auf der Basis familienkatechetischer Materialien entspannte, aber tiefgründige Einblicke und innovative Lernsituationen erleben. Denn es ist sehr wohl möglich, niederschwellig und alltagstauglich mit Eltern religiös zu kommunizieren.


16.02.2018 19:30 Uhr 

Sankt Joseph, Dellplatz 35, 47051 Duisburg

Abendmusik

Noten aus Nöten und andere Notwendigkeiten. Lieder, Lyrik, Lichterspiele von und mit Hanna Wladarz

Der Eintritt ist frei - um eine Spende für die Musiker wird gebeten


Orgelpunkte.2018

Samstag 17. Februar 2018, 20.00 Uhr

St. Ludgerus, Essen-Rüttenscheid, Wehmenkamp 17

Orgelkonzert

Werke von J.S. Bach, P. Eben, G. Fauré (Pelléas et Mélisande), J. Bonnet (Variations de concert) u.a.

An der Mathis-Orgel: Michael Bottenhorn, Bonn

Eintritt frei, Spende erbeten


23.02.2018  

Sankt Joseph, Dellplatz 35, 47051 Duisburg

Abendmusik

Von Vivaldi bis Piazolla: Konzert mit Cello und Orgel, Musik aus 4 Jahrhunderten

Martin Brödemann & Rüdiger Brandt (Orgel & Cello)

Der Eintritt ist frei - um eine Spende für die Musiker wird gebeten


Otto Maria Krämer (Straelen), Orgel

Dozent für Orgelimprovisation an der

Musikhochschule Köln

Themen aus dem Publikum 

Übertragung auf Leinwand

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


VocalZauber

Sonntag 11. März 2018, 17.00 Uhr

St. Lambertus, Essen-Rellinghausen, Am Glockenberg 31

Gabriel Faure: „Requiem“ op. 48

Felix Mendelssohn Bartholdy: Psalm 42 „Wie der Hirsch schreit“

Ausführende:

Steffanie Patzke, Sopran

Wolfgang Tombeux, Bariton

Ansgar Wallenhorst, Orgel

Essener Vocalisten

Leitung: Jörg Nitschke

Eintritt: € 15  (erm. € 8 )

Karten nur an der Abendkasse


Rotary-Benefizkonzert

Frauenensemble „Choristers“

Carsten Böckmann, Ltg. und Orgel

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Orgelpunkte.2018 – 25. Jahre Flentrop-Orgel

Samstag 21. April 2018, 20.00 Uhr

St. Lambertus, Essen-Rellinghausen, Am Glockenberg 31

Orgelkonzert

Werke von J.S. Bach, P.I. Tschaikovsky (Scherzo, aus 6. Symphony), C. Franck (Priére), F. Liszt (Totentanz - Danse macabre) u.a.

An der Flentrop-Orgel: Stephen Tharp, New York

Eintritt frei, Spende erbeten


Elisabeth Vieth, Flöte

Sigrid Stratmann, Flöte

Carsten Böckmann, Orgel/Cembalo

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de

 

 


Orgelpunkte.2018

Samstag 19. Mai 2018, 20.00 Uhr

St. Ludgerus, Essen-Rüttenscheid, Wehmenkamp 17

Festliches Pfingstkonzert mit Trompete & Orgel

Werke von J.S. Bach, G. Torelli (Sonata D-Dur), G.P Telemann, A. Scarlatti, H-A. Stamm u.a.

Ausführende:

Martin Schröder, Trompete

Hans-André Stamm, Orgel

Eintritt frei, Spende erbeten


Eine musikalisch biblische Erzählung

Kinderchor St. Urbanus

Carsten Böckmann, Leitung

anschl. Möglichkeit zur Orgelbesichtigung

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Alexander Ribbat (NPhW), Trompete

Carsten Böckmann, Orgel

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


VocalZauber

Sonntag 01. Juli 2018, 17.00 Uhr

St. Lambertus, Essen-Rellinghausen, Am Glockenberg 31

Geistliches Chorkonzert - Abschied und Neubeginn

Werke von Bach, Brahms, Mendelssohn sowie aus Russland, Skandinavien und den USA

Ausführende:

Jörg Nitschke, Orgel

LandesJugendChor NRW

Leitung: Christiane Zywietz-Godland & Hermann Godland

Eintritt frei, Spende erbeten


17.00 Uhr     

Mitgestaltung der Vorabendmesse

anschl. Chor- und Orgelkonzert

Carsten Böckmann, Orgel

Harald Martini, Leitung

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Matthias Grünert, Orgel               

(Kantor der Frauenkirche Dresden)

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


FESTIVAL - 25 Jahre Flentrop-Orgel

1. Konzert - LONDON

Sonntag 09. September 2018, 17.00 Uhr

St. Lambertus, Essen-Rellinghausen, Am Glockenberg 31

Orgelkonzert

Werke von J.S. Bach, J. Clarke (Trumpet tune), H. Purcell, E. Elgar (Imperial March), E. Bairstow (Sonata in e flat) u.a.

An der Flentrop-Orgel: Martin Baker (Westminster Cathedral, London)

Eintritt frei, Spende erbeten


FESTIVAL - 25 Jahre Flentrop-Orgel

2. Konzert – Die Königinnen werden 75 Jahre

Freitag 14. September 2018, 19.00 Uhr

Orgelspaziergang

19.00 Uhr Eröffungskonzert

(in der Evgl. Kirche, Essen-Rellinghausen, Oberstr. 67)

An der Schuke-Orgel: Jörg Nitschke

20.00 Uhr Kleiner Imbiss

(im Alten Brauhaus, Am Glockenberg 40)

20.45 Uhr Abschlusskonzert

(St. Lambertus, Essen-Rellinghausen, Am Glockenberg 31)

An der Flentrop-Orgel: Sabine Rosenboom

Eintritt frei, Spende erbeten


Mozart „Krönungsmesse“

Kantate „Exsultatet jubilate“

Buxtehude „Alles, was ihr tut“ u.a.

Evelyn Ziegler, Sopran

Katharina Beckmann, Alt

N.N., Tenor | Gerrit Miehlke, Bass

Mitgl. der Essener Philharmoniker

Propsteichor St. Urbanus

Carsten Böckmann, Leitung

Kartenvorverkauf: Propstei-Pfarrbüro und Buchhandlung Kottmann

www.urbanusmusik.de


FESTIVAL - 25 Jahre Flentrop-Orgel

3. Konzert - LEIPZIG

Sonntag 16. September 2018, 17.00 Uhr

St. Lambertus, Essen-Rellinghausen, Am Glockenberg 31

Orgel und Stimme

Arien und Lieder von G. Böhm, J.S. Bach, C.P.E. Bach, N. Hasse, M. Reger, J. Rheinberger u.a.

Ausführende:

Gotthold Schwarz, Bass (THOMASKANTOR, Leipzig)

Jörg Nitschke, Orgel

Eintritt frei, Spende erbeten


FESTIVAL - 25 Jahre Flentrop-Orgel

4. Konzert - PARIS

Freitag 21. September 2018, 20.00 Uhr

St. Lambertus, Essen-Rellinghausen, Am Glockenberg 31

Orgelkonzert

Werke von J.S. Bach, R. Schumann, F. Mendelssohn Bartholdy, A. Guilmant (5. Sonate), C.M. Widor u.a.

An der Flentrop-Orgel: Daniel Roth (Saint-Sulpice, Paris)

Eintritt frei, Spende erbeten


Gelsenkirchener Bachchor            

Carsten Böckmann, Orgel

Lothar Trawny, Leitung               

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Benefizkonzert für unser neues Cembalo

Allerheiligen 01. November 2018, 18.00 Uhr

St. Lambertus, Essen-Rellinghausen, Am Glockenberg 31

Musik bei Kerzenschein

Werke von J.S. Bach, C.P.E. Bach, G.F. Händel u.a.

Ausführende:

Katharina Beckmann, Sopran

Wolfgang Tombeux, Bariton

Johannes Hoffmann, Flöte

Barbara Hoffmann, Violine

Jörg Nitschke, Orgel & Cembalo

Eintritt frei - großherzige Spende für das neue Cembalo erbeten!


Mozart „Requiem“

Julia Sophie Wagner, Sopran

Bettina Ranch, Alt; N.N., Tenor

Raimund Nolte, Bass

Märkischer Motettenkreis

Neues Bach-Collegium NRW

Dr. Wolfgang Besler, Leitung

Kartenvorverkauf: Propstei-Pfarrbüro und Buchhandlung Kottmann

www.urbanusmusik.de

 


VocalZauber

Sonntag 18. November 2018, 16.00 Uhr

St. Theresia, Essen-Stadtwald, Goldfinkstraße 38

Felix Mendelssohn Bartholdy „ELIAS“ (op. 70)

Ausführende:

Christiane Oelze, Sopran

Bettina Ranch, Alt

Mirko Roschkowski, Tenor

Jens Hamann, Bass

Ein Knabensopran der ESSENER DOMSINGKNABEN

Mitglieder der Essener Philharmoniker u.a.

Oratorienchor ?Essen

Essener Vocalisten

Collegium Vocale an St. Theresia

Leitung: Jörg Nitschke

Eintritt: € 30 & € 25  (erm. € 15 )

Vorverkauf ab 10.09.2018 : Musik Gläsel, Schreibwaren Heger und in den Gemeindebüros

 


Die Konzerte beginnen jeweils um 12.10 Uhr

Beginn jeweils um ca. 12.00 Uhr mit dem Angelus-Gebet


Sa., 01. Dez. „Pop Illusions“

Arne Klinger, Flöte

Frank Förster, Orgel

Michael Höh, Schlagzeug


Sa., 08. Dez. Schüler- und Lehrerkonzert

Hanna Böckmann, Saxophon

Jan Baar, Lars Hoge, C. Böckmann,  Orgel


Sa., 15. Dez. Konzert für Chor und Orgel

Schola Cantorum Westerholt

Carsten Böckmann, Ltg. und Orgel



Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Die Konzerte beginnen jeweils um 12.10 Uhr

Beginn jeweils um ca. 12.00 Uhr mit dem Angelus-Gebet


Sa., 01. Dez. „Pop Illusions“

Arne Klinger, Flöte

Frank Förster, Orgel

Michael Höh, Schlagzeug


Sa., 08. Dez. Schüler- und Lehrerkonzert

Hanna Böckmann, Saxophon

Jan Baar, Lars Hoge, C. Böckmann,  Orgel


Sa., 15. Dez. Konzert für Chor und Orgel

Schola Cantorum Westerholt

Carsten Böckmann, Ltg. und Orgel



Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Chorkonzert mit dem Polizeichor Gelsenkirchen

Orchester | Andreas Luttmann, Leitung

 


Die Konzerte beginnen jeweils um 12.10 Uhr

Beginn jeweils um ca. 12.00 Uhr mit dem Angelus-Gebet


Sa., 01. Dez. „Pop Illusions“

Arne Klinger, Flöte

Frank Förster, Orgel

Michael Höh, Schlagzeug


Sa., 08. Dez. Schüler- und Lehrerkonzert

Hanna Böckmann, Saxophon

Jan Baar, Lars Hoge, C. Böckmann,  Orgel


Sa., 15. Dez. Konzert für Chor und Orgel

Schola Cantorum Westerholt

Carsten Böckmann, Ltg. und Orgel



Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Orgelpunkte.2018

Samstag 15. Dezember 2018, 20.00 Uhr

St. Ludgerus, Essen-Rüttenscheid, Wehmenkamp 17

Orgelkonzert

Werke von D. Buxtehude, J.S. Bach, C. Franck (Pastorale), A. Guilmant, Improvisationen

An der Mathis-Orgel: Domorganist Matthias Mück, Magdeburg

Eintritt frei, Spende erbeten

Weitere Veranstaltungen