Bischöfliche Kirchenmusikschule Essen

Seit 1966 bereits bietet die Bischöfliche Kirchenmusikschule (ehem. Kirchenmusik-Seminar) eine Kirchenmusikausbildung im vollständigen Fächerkanon mit dem Ziel der C-Prüfung sowie seit 2006 auch jeweils eine Teilbereichsqualifikation (TBQ) mit den Schwerpunkten Chorleitung bzw. Orgelund den jeweils zugehörigen Unterrichtsfächern an. Wir wenden uns dabei an alle, die Freude an der musikalischen Gestaltung gottesdienstlicher Feiern haben, Begeisterung für Kirchenmusik ganz unterschiedlicher Epochen und Besetzungen mitbringen und künftig vor allem im nebenberuflichen bzw. ehrenamtlichen Einsatz in den Gemeinden Verantwortung für diesen bedeutenden Bereich tragen wollen - junge Leute in Schulausbildung oder Studium, Studierende auch anderer musikalischer Ausbildungs-gänge, aber auch Erwachsene, die aus ganz unterschiedlichen Gründen bisher ihren Talenten und Interessen an der musikalischen Gestaltung von Gottesdiensten nicht nachgehen konnten und diesem lang gehegten Wunsch nun nachgehen wollen. Die Ausbildung ist dabei so angelegt, dass sie neben dem Besuch einer Schule/Hochschule bzw. einer Berufsausbildung oder Berufstätigkeit wahrgenommen werden kann. Die modular angelegte Ausbildung ermöglicht weitgehend auf die Zeitabläufe der Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer angelegte Zeitpläne, ein Abschluss ist in der Regel zwischen zwei und vier Jahren Ausbildungsdauer möglich.

Mit dem Studienjahr 2020/2021 beginnt für die diözesane Kirchenmusikausbildung des Bistums Essen eine neue Ära. Am 31.10. – dem diesjährigen Reformationstag – starten wir in eine ökumenische Ausbildung – zunächst gemeinsam mit drei evangelischen Kirchenkreisen Essen, Mülheim an der Ruhr (Ev. Kirche im Rheinladn) und Gelsenkirchen und Wattenscheid (Ev. Kirche von Westfalen). Konfessionsunterschiedliche Lehrinhalte (Liturgik und Hymnologie) werden dabei in einer ganz neuen und in dieser Form bundesweit einmaligen Lernplattform gemeinsam im Team-Teaching vermittelt. Damit einher geht die Vorbereitung aller Kursteilnehmer*innen auf eine Abschlussprüfung auch nach den evangelischen Prüfungsordnungen und damit die Anstellungsfähigkeit der Absolventen*innen bei Kirchengemeinden beider Konfessionen.

Aktuell zwingt die weltweite Corona-Pandemie zu einem gänzlich anderen, größtmöglichen Infektionsschutz garantierenden Unterrichtsbetrieb. Dazu gehören auch bis auf weiteres zahlreiche digitale bzw. teildigitale Unterrichtsformate und aktuell die Arbeit in Realpräsenz ausschließlich in Kleingruppen. Einige Kernfächer, wie vor allem das Chorsingen in größeren Gruppen, sind derzeit nicht möglich. Wir müssen auch bisher übliche Stundenumfänge anpassen und strecken, neue Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer in der TBQ Chorleitung nehmen wir vorläufig wegen der eingeschränkten Arbeitsbedingungen im Chorbereich nicht auf. Dennoch machen wir mit großer Phantasie und Kreativität weiter und wollen vermitteln und teilen, was uns bewegt und begeistert. Wir beteiligen uns und gestalten auch die seit langem sich abzeichnenden Wandlungsprozesse verantwortlich mit, die sich durch Corona noch einmal in größerer Dringlichkeit stellen und die das kirchliche Leben in unserer Region wie in vielen Aspekten auch in beiden großen Kirchen prägen.

Noch bis 2021 wird das Haus der Kirchenmusik an der Klosterstraße umfassend saniert, das wir gemeinsam mit den Chören der Essener Dommusik nutzen. Bis dahin arbeiten wir in dafür umgebauten Räumen auf der Essener Dominsel. Leider engt die Corona-Situation die ohnehin knapp kalkulierte Raumsituation weiter ein und begrenzt auch die Kapazität der verfügbaren Räume. Trotzdem möchten wir niemanden, der 2020/21 die Ausbildung bei uns starten möchte und der die nötigen Voraussetzungen mitbringt, abweisen oder z.B. auf eine Warteliste setzen, sondern durch geeignete Lernkonzepte – etwa durch die Arbeit in parallel arbeitenden Lerngruppen – so angemessen wie möglich aus- und fortbilden.

Weitere Kursangebote, u.a. Die seit 2009 in zweijährigem Turnus angebotene Teilbereichsqualifikation "Singen mit Kindern", pausieren derzeit wegen der Pandemiesituation. Andere (Basiskurs Musiktheorie, wahlweise mit Instrumentalunterricht, zur Vorbereitung auf eine Aufnahmeprüfung bei uns) finden bereits erstmals mit bester Resonanz in digitalem Format statt. Aufbauschulungen und Kompaktseminare mit wechselnden Themenfeldern zur Fortbildung von Absolventinnen und -absolventen und Kirchenmusikerinnen und -musikern in der Praxis werden aktuell entsprechend aufbereitet (Orgel, NGL-Begleitung am Klavier/E-Piano).

Fordern Sie per Mail oder telefonisch gern unser ausführliches, regelmäßig überarbeitetes Informationsmaterial an!

Ansprechpartner

Schulleiter — Bischöfliche Kirchenmusikschule

Jörg Stephan Vogel

Klosterstraße 4
45127 Essen

Sekretariat

Agnes Klasen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-530

0201/2204-383

agnes.klasen@bistum-essen.de