Anna-Lisa Lukannek

Referentin für Religionspädagogik an Gymnasien und Gesamtschulen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mein Name ist Anna-Lisa Lukannek und seit dem 1. Mai unterstütze ich das Bistum Essen in der Abteilung Schule und Hochschule als Referentin für Religionspädagogik für Gymnasien und Gesamtschulen. Ausgebildet wurde ich am ZfsL Essen und am Gymnasium Langenberg in Velbert in den Fächern Chemie und katholische Religionslehre.

Gebürtig komme ich ebenfalls aus Velbert, lebe aber momentan in Wuppertal. Kirche durfte ich immer als lebendigen Ort erfahren, habe bei den Ministranten viel mitwirken dürfen, und tue dies ehrenamtlich auf diözesaner Ebene auch heute gerne. Ebenfalls war ich jahrelang in der Firmvorbereitung engagiert und noch heute organisiere und gestalte ich die Erstkommunionvorbereitung in meiner Heimatgemeinde mit.

Mein Studium absolvierte ich an der Ruhr-Universität Bochum. Durch das Studienjahr in Jerusalem hatte zudem die Möglichkeit 9 Monate intensiv Theologie – ökumenisch – zu studieren und darüber hinaus das Heilige Land, insbesondere aber auch die religiöse Vielfalt in der Stadt Jerusalem kennenzulernen. Daraus ergibt sich eine besondere Leidenschaft für interreligiöses Lernen und das Nahebringen anderer Religionen im Religionsunterricht.

In meiner Masterarbeit habe ich mich mit der Zukunft des Religionsunterrichts auseinandergesetzt. Ich habe – kurzgesagt – verschiedene Modelle verglichen und daraus abgeleitet, einen eigenen Vorschlag für ein neues Organisationsmodell (Religionsunterricht im Zeichen von Gabe und Anerkennung) entwickelt. Auch hier entstammen die theologischen Grundlagen insbesondere meiner Zeit und meinem Studium in Israel.

Während meines Referendariats musste ich vor allem lernen, flexibel mit neuen Situationen umzugehen. Die Chancen der Digitalisierung habe ich bereits in meinem Unterricht eingebunden und vielmals intensive Lernumgebungen arrangiert. Mein Fokus im Religionsunterrichts lag auf der Förderung der Dialog- und Urteilskompetenz der Schüler:innen, welche in meinen Augen wegweisend für die Zukunft der Kinder und Jugendlichen ist. Unterschiedliche didaktische Zugänge schülerorientiert zu nutzen und einzubinden, ist in meinen Augen Herausforderung und Aufgabe im Religionsunterricht, damit die Kinder und Jugendliche die Vielfalt des Faches kennen und schätzen lernen. Unterricht von den Schüler:innen aus zu denken, war in meiner Vorbereitungszeit immer hilfreich. Nur so kann auch auf regionale, soziale und religiöse Unterschiede eingegangen werden.

Diese Erfahrungen möchte ich nun nutzen, um Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen, in Ihrem täglichen Tun zu unterstützen und einen qualitativ hochwertigen Religionsunterricht abzusichern. Seien es nun Fortbildungsangebote, Austauschforen oder Reliboard und Kontexte: unser Angebot soll für Sie eine Entlastung und Unterstützung sein. Bitte melden Sie sich gerne bei mir, wenn Sie zu einem bestimmten Thema Material oder vielleicht einen Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen anderer Schulen wünschen.

Ich bin gespannt darauf, mit Ihnen in den Austausch zu treten und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit und die Weiterentwicklung eines qualitativen Religionsunterrichtes mit dem Team des Dezernats Schule und Hochschule im Bistum Essen.

Herzliche Grüße,
Anna-Lisa Lukannek

Maria Weinforth

Hauptsachbearbeitung und stellv. Abteilungsleitung

Mein Name ist Maria Weinforth und ich bin seit dem 01.04.2022 die neue Hauptsachbearbeiterin und stellv. Abteilungsleiterin im Bereich Schulverwaltung. Zuvor war ich mehrere Jahre in der Personalabteilung des Diakonischen Werkes Bottrop tätig. Im letzten Sommer habe ich meinen Bachelor im Bereich Gesundheits- und Sozialmanagement an der Fachhochschule für Ökonomie und Management abgeschlossen. Bei der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung bin ich auf das Bistum Essen gestoßen. Die Mischung aus den Bereichen Personal und Controlling reizte mich an dieser Stelle besonders. Ich freue mich auf die neuen und spannenden Aufgaben sowie den Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen.

In der Diskussion um die Kampagne #OutInChurch haben Bischof Overbeck und Generalvikar Pfeffer in einem Brief an rund 3800 Kirchenbeschäftigte und Religionslehrerinnen und -lehrer bekräftigt, dass im Ruhrbistum kein Beschäftigter wegen seines Beziehungslebens oder seiner sexuellen Orientierung berufliche Schwierigkeiten bekommt.

Weitere Infos und direkt den Brief lesen >>>

relilab: Religiöses Lernen in und mit digitalen Medien

Wir leben in einer ‚Kultur der Digitalität‘. Das ist nicht erst seit März 2020 so, als Distanzlernen und Hybridunterricht als Formen von Schule neu entdeckt wurden, sondern gilt auch über pandemiebedingte Schließungen hinaus. Die Kultur der Digitalität fordert auch religiöses Lernen neu heraus, bietet neue Perspektiven, neue Möglichkeiten. In diesem Feld breitet sich das Weiterbildungsangebot aus; es möchte eine Art Laborraum, ein „ReliLab“, bieten, in und mit digitalen Medien religiöses Lernen zu planen, zu entwickeln und zu reflektieren.

Im Rahmen des Fortbildungskurses können Sie anhand von Lernmodulen, in Web-Seminaren und im gegenseitigen Austausch mit Religionslehrer*innen in NRW und darüber hinaus Ihre Kenntnisse erweitern, Neues erproben und in Ihrem eigenen Unterricht anwenden.

Der Kurs bietet Ihnen viele Möglichkeiten und Schwerpunkte wählen Sie aus, was Ihnen hilft und worüber Sie mehr erfahren wollen! Wenn Sie über eine Teilnahmebescheinigung hinaus einen qualifizierten Leistungsnachweis erwerben möchten, gestalten Sie eine entsprechende Unterrichtssequenz und erhalten Sie ein Feedback.

Herzliche Einladung!

Weitere Infos im Flyer >>>

Direkt zur Online-Anmeldung über die IfL-Homepage >>>

Um Ihnen die Bedienung unserer Homepage etwas zu erleichtern und eine Trennung zwischen aktuellen Meldungen und unserem Unterrichtsmaterial zu schaffen, haben wir einen neuen Bereich eingerichtet, wo Sie ab sofort nur noch die Arbeitshilfen und Tipps für den Religionsunterricht finden.

Schauen Sie hier gerne in unserem neuen Bereich nach, ob etwas für Sie dabei ist.

Die Möglichkeit zur konfessionellen Kooperation im Religionsunterricht an Schulen im Bistum Essen startete zum Schuljahr 2018/19. Weitere Hinweise erhalten Sie auf unserer Homepage im Bereich „Religionsunterricht“.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Team des Dezernats Schule und Hochschule wenden.

Ansprechpartner

Dezernat Schule und Hochschule

Zwölfling 16
45127 Essen