Aktuelles aus dem Dezernat

Bestellung für Sek. I Schulen: Essener Adventskalender 2021

Liebe Religionslehrerinnen und -lehrer in der Stufe 5/6,

der Essener Adventskalender ist wieder da!

Unter der Überschrift „Es leuchtet dein Licht“ thematisiert der diesjährige Kalender die menschliche Erfahrung, wie heilsam und wichtig Lichterfahrungen in dunklen Situationen sind. Das Motto geht zurück auf den Text des Propheten Jesaja, der alljährig als 1. Lesung an Epiphanie, am 6. Januar, verkündigt wird: Steh auf, werde Licht, Jerusalem, denn es kommt dein Licht und die Herrlichkeit des Herren geht strahlend auf über dir“ (Jesaja 60,1)

Der diesjährige Adventskalender richtet sich an Kinder zwischen vier und zwölf Jahren. Doch auch Eltern und Pädagogen werden im Kalender zahlreiche Anregungen für die Zeit rund um Weihnachten finden.

Vielleicht wäre der Kalender auch etwas für Sie und Ihre Lerngruppe?

Bestellen Sie den Kalender ganz einfach bis zum 11. November 2021 über unser Sekretariat (per E-Mail an: dezernat.schule@bistum-essen.de) mit Angabe der Stückzahl und Schule.

Für die Sek.I  Schulen im Bistum Essen (Förderschulen und weiterführende Schulen) ist der Kalender natürlich kostenlos erhältlich.

Die Kalender können nur abgeholt werden!
Aus diesem Grund laden wir Sie herzlich zu folgenden Abholungsterminen ein: 

Montag, den 15. November 2021 – 7:00 bis 16:00 Uhr

Montag, den 22. November 2021 – 7:00 bis 16:00 Uhr

Donnerstag, den 25. November 2021 – 7:00 bis 16:00 Uhr

Bitte melden Sie sich jeweils in unserem Sekretariat (Haus B, Raum 255).

Wir würden uns freuen, Sie zur Abholung bei uns begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen viel Freunde mit der bunten Ausgabe des Essener Adventskalenders!

Ihr Team des Dezernats Schule und Hochschule

Hinweis zur Bestellung: Nennen Sie uns in Ihrer Bestellmail bitte Ihren Namen, Ihre Schule und an welchem der genannten Termine Sie die Kalender abholen möchten. Vielen Dank!

Gleich hier kostenlos für Sek. I Schulen per Mail bestellen >>>

Missio Canonica Verleihung 2021 (Teil II)

26.06.2021

Bischof Overbeck: „Es geht darum, Orientierung geben zu können“


Ruhrbischof überreicht 23 frisch ausgebildeten Religionslehrerinnen und -lehrern ihre Lehrerlaubnis. Coronabedingt hatte es für den aktuellen Jahrgang bereits im Februar eine erste Feier zur Übergabe der „Missio Canonica“ gegeben.


Bischof Franz-Josef Overbeck hat am Samstag 23 frisch ausgebildeten Religionslehrerinnen und -lehrern bei einem Gottesdienst im Essener Dom ihre Lehrerlaubnis überreicht. Nach einem ersten Gottesdienst im Februar war dies die zweite Feier in diesem Jahr, bei denen Overbeck Lehrern ihre „Missio Canonica“ überreichte, weil coronabedingt nicht alle neuen Lehrkräfte in einer gemeinsamen Messe für den Religionsunterricht beauftragt werden konnten.


Overbeck: „Viele Schüler sind nicht mehr in der Religion zuhause“
Der Religionsunterricht sei „eine der größten Schnittstellen, an der wir als Kirche im so säkularen Alltag von Gott reden und ihn mit der Welt in Beziehung setzen“, sagte Overbeck in seiner Predigt. Dabei seien viele Schüler keineswegs mehr in ihrer Religion zuhause und würden „trotz möglicherweise formaler Zugehörigkeit eher mit einer Außenperspektive den Unterricht besuchen“. In dieser Situation habe der Religionsunterricht eine einmalige Chance: Letztlich gehe es „um jene Debatten, für die Menschen einstehen, für die Gott die alles bestimmende Wirklichkeit ist“. Der Religionsunterricht reflektiere, „was es bedeutet, dass es ein Verhältnis zwischen Gott und Welt gibt, das für uns Christen unzerstörbar ist“.
Nachdem Overbeck bereits im Februar 23 neue Religionslehrer beauftragt hatte, erhielten am Samstag noch einmal die gleiche Anzahl junger Pädagoginnen und Pädagogen ihre „Missio Canonica“. Die meisten von ihnen (14) unterrichten an Gymnasien und Gesamtschulen.


Der Glaube muss das Leben bereichern
Mit Blick auf die Kinder und Jugendlichen, die diese Lehrerinnen und Lehrer unterrichten, betonte Overbeck: Der Glaube sei für die meisten jungen Menschen „nicht im Sinne eines bestimmten Systems religiöser Überzeugungen faszinierend, sondern bedeutsam im Sinne einer das eigene Leben bereichernden alltagstauglichen Praxis. Darum muss der Religionsunterricht der religiösen Gegenwart in ihrer Pluralität und Unübersichtlichkeit Rechnung tragen, weder übergriffig sein und keine reine Sachkunde betreiben wollen. Es geht darum, Orientierung geben zu können.“ (tr) (vgl. Pressemitteilung Bistum Essen vom 26.06.2021.)

relilab: Religiöses Lernen in und mit digitalen Medien

Wir leben in einer ‚Kultur der Digitalität‘. Das ist nicht erst seit März 2020 so, als Distanzlernen und Hybridunterricht als Formen von Schule neu entdeckt wurden, sondern gilt auch über pandemiebedingte Schließungen hinaus. Die Kultur der Digitalität fordert auch religiöses Lernen neu heraus, bietet neue Perspektiven, neue Möglichkeiten. In diesem Feld breitet sich das Weiterbildungsangebot aus; es möchte eine Art Laborraum, ein „ReliLab“, bieten, in und mit digitalen Medien religiöses Lernen zu planen, zu entwickeln und zu reflektieren.

Im Rahmen des Fortbildungskurses können Sie anhand von Lernmodulen, in Web-Seminaren und im gegenseitigen Austausch mit Religionslehrer*innen in NRW und darüber hinaus Ihre Kenntnisse erweitern, Neues erproben und in Ihrem eigenen Unterricht anwenden.

Der Kurs bietet Ihnen viele Möglichkeiten und Schwerpunkte wählen Sie aus, was Ihnen hilft und worüber Sie mehr erfahren wollen! Wenn Sie über eine Teilnahmebescheinigung hinaus einen qualifizierten Leistungsnachweis erwerben möchten, gestalten Sie eine entsprechende Unterrichtssequenz und erhalten Sie ein Feedback.

Herzliche Einladung!

Weitere Infos im Flyer >>>

Direkt zur Online-Anmeldung über die IfL-Homepage >>>

Christoph Dyballa

Referent für schulfachliche Beratung und Begleitung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Frühjahr diesen Jahres trat ich meine Stelle als Referent für schulfachliche Beratung und Begleitung in unserem Bistum an. Nachdem ich in den ersten Tagen vor Ort meine neuen Kolleg*innen kennen lernen durfte, wird es an der Zeit, dass ich mich nun auch bei Ihnen und ohne Maske vorstelle.

Für das Bistum Essen arbeitete ich bereits drei Jahre als Lehrer für Deutsch und Sport am Abtei-Gymnasium in Duisburg. Zuvor war ich lange Zeit an der St.-Anna-Schule des Erzbistums Köln in Wuppertal beschäftigt. Da ich aber in Duisburg aufgewachsen bin, kenne ich den „Charme des Ruhrpotts“ und so zog es mich letztlich einfach wieder dorthin, wo die Menschen das Herz auf der Zunge tragen. 

Die Aufgabenbereiche meiner Arbeit im Dezernat Schule und Hochschule und die dazugehörigen Anforderungen spiegeln Tätigkeiten wider, die ich im Kern bereits im Schuldienst als Ausbildungs- und Fortbildungsbeauftragter mit Überzeugung und Freude ausgeübt habe. Darüber hinaus erlebte ich schon in meiner eigenen Kindheit und Jugend Schule in kirchlicher Trägerschaft eben nicht nur als reine Bildungseinrichtung, sondern vor allem als einen Ort, wo Glaube in Gemeinschaft gelebt wird. Junge Menschen erfahren so Halt sowie Orientierung und können sich so zu selbstbestimmten und mündigen Persönlichkeiten in christlicher Verantwortung entwickeln.

Aus diesem Grund freue ich mich darauf, nun gemeinsam im Team des Dezernats Schule und Hochschule für unser Bistum Schulentwicklung zeitgemäß und im Sinne unseres pastoralen Bildungsauftrages mitgestalten zu können.

Herzliche Grüße,
Christoph Dyballa

Um Ihnen die Bedienung unserer Homepage etwas zu erleichtern und eine Trennung zwischen aktuellen Meldungen und unserem Unterrichtsmaterial zu schaffen, haben wir einen neuen Bereich eingerichtet, wo Sie ab sofort nur noch die Arbeitshilfen und Tipps für den Religionsunterricht finden.

Schauen Sie hier gerne in unserem neuen Bereich nach, ob etwas für Sie dabei ist.

Die Möglichkeit zur konfessionellen Kooperation im Religionsunterricht an Schulen im Bistum Essen startete zum Schuljahr 2018/19. Weitere Hinweise erhalten Sie auf unserer Homepage im Bereich „Religionsunterricht“.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Team des Dezernats Schule und Hochschule wenden.

Ansprechpartner

Dezernat Schule und Hochschule

Zwölfling 16
45127 Essen