Immobilienangebote im Bistum Essen

Auf dieser Seite bieten wir Ihnen unbebaute oder bebaute Grundstücke in einem strukturierten und transparenten Rahmen an.
Diese Angebote wenden sich bspw. aufgrund der Grundstücksgröße, des aktuellen Baurechtes oder der Komplexität des Umfeldes insbesondere an Architekten, Bauträger und Projektentwickler und Wohnungsbaugesellschaften.

Im Folgenden finden Sie daher Erstinformationen zu Immobilien mit Entwicklungsbedarf aus dem Ruhrbistum Essen. Die Liegenschaften können dabei im Eigentum einer Pfarrei im Bistum Essen, des Domkapitels, des Bischöflichen Stuhls oder des Bistums Essen stehen.

Für weitere Fragen zu einer konkreten Immobilie wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Ansprechpartner. Bitte beachten Sie, dass die Angebote provisionspflichtig sein können.

Informationen zu Einfamilien- und Mehrfamilienhäusern,  Anmietungen von Wohnungen oder Erbbaurechten finden Sie auf dieser Seite nicht.
In diesem Fall verweisen wir Sie auf die  einschlägigen Immobilienportale oder den Verwaltungsleiter/-in der örtlichen Pfarrei. Die Kontaktdaten finden Sie mit Hilfe unseres Pfarreifinders.

Zum Pfarreifinder >>>

Verkauf von Grundstücken

Die Katholische Kirchengemeinde St. Hippolytus beabsichtigt, Teile der Liegenschaft St. Marien in Essen-Karnap für eine neue Nutzung zu veräußern. Das zum Verkauf stehende Grundstück ist bebaut mit der 1962-63 errichteten Kirche St. Marien, einem Ziegelsichtmauerwerk, an das sich süd-östlich ein Mietshaus (Meersternweg 11) anschließt. Im Norden des Geländes befindet sich die KiTa, welche noch in Betrieb ist. Die KiTa kann mit in die Planung einbezogen werden. Eine Erweiterung und ein Neubau wären denkbar. Der genaue Bedarf ist jedoch mit dem KiTa Zweckverband abzustimmen. Das Gemeindeheim (Meersternweg 13) wird im Besitz der Gemeinde bleiben und gehört daher nicht mit zum Plangebiet. Keins der Gebäude ist ein Denkmal. Zusätzlich stehen zwei unbebaute Grundstücke zur Veräußerung, die sich süd-westlich an das Areal anschließen (Flurstück 321 und 322).

Für die Verkäuferin – die Katholische Kirchengemeinde St. Hippolytus – ist eine grundsätzliche Voraussetzung zum Verkauf, dass das Kirchengebäude und die übrigen Gebäude einer angemessenen Nutzung zugeführt werden. Unter einer angemessenen Nutzung versteht die Verkäuferin eine inhaltliche Vereinbarkeit der neuen Nutzung mit der ehemaligen Nutzung als Sakralbau. Grundsätzlich werden Nutzungen wie Vergnügungsstätten wie z. B. Nachtlokale, Bordelle, Spielhallen etc. sowie Nutzungen durch nicht christliche Religionsgemeinschaften ausgeschlossen.

Der Verkauf der Liegenschaft steht unter Gremienvorbehalt der Eigentümerin und des Bistums Essen. Bei Interesse und für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: sonja.gosberg@bistum-essen.de

   
Adresse Meersternweg 9, 45329 Essen-Karnap
Grundstücksgröße ca. 3000 m²
Grundbuch Gemarkung 053137 Karnap, Flur 12, Flurstücke 114, 321, 322 und teils 325
Baurecht Bebauungsplan Nr. 03/80 , WA und Fläche für Gemeinbedarf
Dienstbarkeiten Im Bestandsverzeichnis und in Abteilung II des Grundbuchs von Karnap bestehen Lasten und Beschränkungen für die Grundstücke.
Einstelldatum 21.10.2019
Beginn des Angebotsverfahrens 21.10.2019
Dauer des Angebotverfahrens bis 06.01.2020
Maklercourtage nein
Ansprechpartner/in Sonja Gosberg, Arbeitsstelle ImmobilienRaum sonja.gosberg@bistum-essen.de

Die Pfarrei St. Nikolaus in Essen-Stoppenberg beabsichtigt, die gesamte Liegenschaft St. Albertus Magnus in Essen-Katernberg für eine neue Nutzung zu veräußern. Sie befindet sich in einem reinen Wohngebiet, welches durch Zeilen- und Reihenhausbebauung mit weitläufigen Grünflächen geprägt ist. Der Standort umfasst das 1984-1988 errichtete Kirchengebäude mit angrenzendem Gemeindeheim, das Pfarrhaus (Baujahr 1957), ein Mietshaus sowie ein unbebautes Grundstück, auf dem früher die Kita stand. Kirche und Gemeindeheim bilden einen kompakten Gebäudekomplex, es handelt sich um einen Kirchenraum über quadratischem Grundriss. Die Kirche wird bis voraussichtlich Juni 2020 von der chaldäischen Gemeinde genutzt. Die Wohngebäude (Pfarrhaus und Mietshaus) sind noch an langjährige Mieter vermietet. Das Kirchengebäude ist kein Denkmal.

Für die Verkäuferin – die Katholische Pfarrei St. Nikolaus – ist eine grundsätzliche Voraussetzung zum Verkauf, dass das Kirchengebäude und die übrigen Gebäude einer angemessenen Nutzung zugeführt werden. Unter einer angemessenen Nutzung versteht die Verkäuferin eine inhaltliche Vereinbarkeit der neuen Nutzung mit der ehemaligen Nutzung als Sakralbau. Grundsätzlich werden Nutzungen wie Vergnügungsstätten wie z. B. Nachtlokale, Bordelle, Spielhallen etc. sowie Nutzungen durch nicht christliche Religionsgemeinschaften ausgeschlossen.

Der Verkauf der Liegenschaft steht unter Gremienvorbehalt der Eigentümerin und des Bistums Essen. Bei Interesse und für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: christina.huels@bistum-essen.de

Adresse Bonnekampstr. 53, 45327 Essen
Grundstücksgröße 10.721 m²
Grundbuch Gemarkung Katernberg, Flur 18 , Flurstücke 1196, 441, 1197, 439, 597, 491, 138
Baurecht Wohnbaufläche, kein vorh. Bebauungsplan
Dienstbarkeiten Grundbuchrechtlich gesicherte Grunddienstbarkeiten betreffend die Flurstücke 597, 439, 866, 491
Einstelldatum 11.09.2019
Beginn des Angebotsverfahrens 11.09.2019
Dauer des Angebotverfahrens k.A.
Maklercourtage nein
Ansprechpartner/in Christina Hüls, Arbeitsstelle ImmobilienRaum, christina.huels@bistum-essen.de

Die Propsteipfarrei St. Urbanus in Gelsenkirchen-Buer beabsichtigt, die gesamte Liegenschaft St. Ida in Gelsenkirchen-Resser Mark für eine neue Nutzung zu veräußern. Das zum Verkauf stehende Grundstück ist bebaut mit der ca. 1950 errichteten Kirche St. Ida, einer Nachkriegskirche ohne Denkmalschutz, dem Pastorat, dem Gemeindezentrum und dem angrenzenden Wohnhaus. Das Wohnhaus ist vermietet, alle übrigen Gebäude stehen leer.

Für die Verkäuferin – die Katholische Propsteipfarrei St. Urbanus – ist eine grundsätzliche Voraussetzung zum Verkauf, dass das Kirchengebäude und die übrigen Gebäude einer angemessenen Nutzung zugeführt werden. Unter einer angemessenen Nutzung versteht die Verkäuferin eine inhaltliche Vereinbarkeit der neuen Nutzung mit der ehemaligen Nutzung als Sakralbau. Grundsätzlich werden Nutzungen wie Vergnügungsstätten wie z. B. Nachtlokale, Bordelle, Spielhallen etc. sowie Nutzungen durch nicht christliche Religionsgemeinschaften ausgeschlossen.

Der Verkauf der Liegenschaft steht unter Gremienvorbehalt der Eigentümerin und des Bistums Essen. Bei Interesse und für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: sonja.gosberg@bistum-essen.de

   
Adresse Im Emscherbruch 63 a-c, 45892 Gelsenkirchen
Grundstücksgröße 18541 m²
Grundbuch Gemarkung Buer, Flur 62, Flurstücke 336 & 338
Baurecht Kein B-Plan vorhanden. Zukünftige Bebauung voraussichtlich gem. § 34 BauGB
Dienstbarkeiten Beschränkt persönliche Dienstbarkeiten
Einstelldatum 27.11.2019
Beginn des Angebotsverfahrens 27.11.2019
Dauer des Angebotverfahrens 02.03.2020
Maklercourtage nein
Ansprechpartner/in Sonja Gosberg, Arbeitsstelle ImmobilienRaum sonja.gosberg@bistum-essen.de
   

Die Katholische Kirchengemeinde St. Hippolytus in Gelsenkirchen beabsichtigt, die gesamte Liegenschaft Liebfrauen in Gelsenkirchen für eine neue Nutzung zu veräußern. Das zum Verkauf stehende Grundstück ist bebaut mit der 1948 bis 1953 nach Kriegszerstörungen neu errichteten Kirche Liebfrauen, dem Gemeindeheim, der Kindertageseinrichtung und dem Pfarrhaus. Das Pfarrhaus soll im Besitz der Kirchengemeinde verbleiben und wird zukünftig ausparzelliert. Keines der Gebäude hat eine Denkmaleigenschaft. Die Räumlichkeiten der drei zur Veräußerung stehenden Gebäude stehen bereits leer und werden nicht mehr genutzt.                     

Die zukünftige Entwicklung des Standortes steht unter verschiedenen Prämissen, wie der Ausparzellierung des Pfarrhauses, der Einbeziehung des alten Baumbestandes und des Erhalts eines Andenkens an die heutige Nutzung.

Für die Verkäuferin – die Katholische Propsteipfarrei St. Urbanus – ist eine grundsätzliche Voraussetzung zum Verkauf, dass das Kirchengebäude und die übrigen Gebäude einer angemessenen Nutzung zugeführt werden. Unter einer angemessenen Nutzung versteht die Verkäuferin eine inhaltliche Vereinbarkeit der neuen Nutzung mit der ehemaligen Nutzung als Sakralbau. Grundsätzlich werden Nutzungen wie Vergnügungsstätten wie z. B. Nachtlokale, Bordelle, Spielhallen etc. sowie Nutzungen durch nicht christliche Religionsgemeinschaften ausgeschlossen.

Der Verkauf der Liegenschaft steht unter Gremienvorbehalt der Eigentümerin und des Bistums Essen. Bei Interesse und für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

sonja.gosberg@bistum-essen.de

 
Adresse Horster Str. 301-303, 45899 Gelsenkirchen
Grundstücksgröße ca. 13.000 m²
Grundbuch Gemarkung Buer, Flur 109 , Flurstücke 109, 111, 138, 139 & 140
Baurecht Kein B-Plan vorhanden; soll aufgestellt werden
Dienstbarkeiten In Abteilung II und III des Grundbuchs von Buer bestehen das Flurstück betreffend keine Eintragungen.
Einstelldatum 12.11.2019
Anfang des Angebotsverfahrens 12.11.2019
Ende des Angebotverfahrens 30. April 2020
Maklercourtage nein
Ansprechpartner/in Sonja Gosberg, Arbeitsstelle ImmobilienRaum sonja.gosberg@bistum-essen.de
   

Die Propsteipfarrei St. Urbanus in Gelsenkirchen-Buer beabsichtigt, die gesamte Liegenschaft Hl. Geist in Gelsenkirchen-Schaffrath für eine neue Nutzung zu veräußern. Das zum Verkauf stehende Grundstück ist bebaut mit der 1965-66 errichteten Kirche Hl. Geist, einem Zentralbau auf kreuzförmigen Grundriss mit vorgelagertem Atrium, an das sich südlich das ehem. Pfarrhaus und nördlich davon die KiTa anschließen. Das Kirchengebäude ist kein Denkmal. Im ehem. Pfarrhaus werden noch zwei Aufenthaltsräume befristet durch die Gemeinde genutzt. Das Pfarrhaus ist ansonsten leerstehend. Des Weiteren befindet sich nördlich auf dem Grundstück unter der Giebelstr. 14 das Gemeindeheim inkl. einer Wohnung, mit separatem Zugang über den Oekentorpsweg, die derzeit vermietet ist.

Für die Verkäuferin – die Katholische Propsteipfarrei St. Urbanus – ist eine grundsätzliche Voraussetzung zum Verkauf, dass das Kirchengebäude und die übrigen Gebäude einer angemessenen Nutzung zugeführt werden. Unter einer angemessenen Nutzung versteht die Verkäuferin eine inhaltliche Vereinbarkeit der neuen Nutzung mit der ehemaligen Nutzung als Sakralbau. Grundsätzlich werden Nutzungen wie Vergnügungsstätten wie z. B. Nachtlokale, Bordelle, Spielhallen etc. sowie Nutzungen durch nicht christliche Religionsgemeinschaften ausgeschlossen.

Der Verkauf der Liegenschaft steht unter Gremienvorbehalt der Eigentümerin und des Bistums Essen. Bei Interesse und für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: sonja.gosberg@bistum-essen.de

Adresse Giebelstr. 14, 45897 Gelsenkirchen
Grundstücksgröße 5903 m²
Grundbuch Gemarkung Buer, Flur 104 , Flurstück 602
Baurecht Bebauungsplan Nr. 93 westlich der Giebelstraße
Dienstbarkeiten Im Bestandsverzeichnis und in Abteilung II des Grundbuchs von Buer bestehen das Flurstück betreffend keine Eintragungen.
Einstelldatum 10.09.2019
Beginn des Angebotsverfahrens 10.09.2019
Dauer des Angebotverfahrens k.A.
Maklercourtage nein
Ansprechpartner/in Sonja Gosberg, Arbeitsstelle ImmobilienRaum, sonja.gosberg@bistum-essen.de

Die Pfarrei St. Medardus in Lüdenscheid beabsichtigt, das KiTa-Grundstück St. Hedwig für eine weitere Nutzung als KiTa zu veräußern. Das Gebäude ist ca. 1975 in ortsüblicher massiver Bauweise mit Unter-/ Keller-/ und Erdgeschoss errichtet worden. Es ist mit zwei Nutzungseinheiten ausgestattet. Die Nutzungseinheit der KiTa befindet sich im Wesentlichen im Erdgeschoss. Die Nutzungseinheit der Gemeinderäume befindet sich ausschließlich im Unter-/Kellergeschoss. Die KiTa wird seit Sommer 2018 nicht mehr vom KiTa Zweckverband betrieben. Für die Verkäuferin – die katholische Pfarrei St. Medardus – ist eine grundsätzliche Voraussetzung zum Verkauf, dass der Kita-Betrieb wieder fortgeführt wird.

Der Verkauf der Liegenschaft steht unter Gremienvorbehalt der Eigentümerin und des Bistums Essen. Bei Interesse und für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Pfarrei St. Medardus.

 
Adresse Hüttenberg 5a, 58507 Lüdenscheid
Grundstücksgröße 2.358 m^2
Grundbuch Gemarkung Lüdenscheid-Land, Flur 65 , Flurstück 297
Baurecht kein rechtskräftiger B-Plan vorhanden
Dienstbarkeiten grundbuchrechtlich gesicherte Lasten und Beschränkungen bestehen nicht
Einstelldatum 11.04.2019
Beginn des Angebotsverfahrens 01.05.2019
Dauer des Angebotverfahrens 6 Monate
Maklercourtage nein
Ansprechpartner/in Herr Dipl.-Ing. Hans-Joachim Waibel, kontakt@medardus-pep.de

Die Pfarrei St. Medardus in Lüdenscheid beabsichtigt, die Liegenschaft St. Petrus und Paulus zu veräußern. Das zum Verkauf stehende Grundstück ist mit drei separat errichteten aber aneinander gebauten Gebäuden bebaut. Zentriert auf dem Grundstück präsentiert sich die denkmalgeschützte ehem. Kirche St. Petrus und Paulus. Nach Norden schließt sich die Sakristei und das Pfarrhaus an. Im Süden schließt sich das Gemeindehaus mit Einliegerwohnung an das Gebäudeensemble an. Der nördliche Grundstücksbereich ist unbebaut und wird teilweise als Stellplatz genutzt. Das Kirchengebäude ist noch nicht profaniert. Für die Verkäuferin – die katholische Pfarrei St. Medardus – ist eine grundsätzliche Voraussetzung zum Verkauf, dass das Kirchengebäude einer angemessenen Nutzung zugeführt wird. Unter einer angemessenen Nutzung versteht die Verkäuferin eine inhaltliche Vereinbarkeit der neuen Nutzung mit der ehemaligen Nutzung als Sakralbau. Grundsätzlich werden Nutzungen wie Vergnügungsstätten wie z. B. Nachtlokale, Bordelle, Spielhallen etc. sowie Nutzungen durch nicht christliche Religionsgemeinschaften ausgeschlossen.

Der Verkauf der Liegenschaft steht unter Gremienvorbehalt der Eigentümerin und des Bistums Essen. Bei Interesse und für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Pfarrei St. Medardus.

 
Adresse Honseler Straße 66 u. 68, 56511 Lüdenscheid
Grundstücksgröße 5.924 m^2
Grundbuch Gemarkung Lüdenscheid-Stadt, Flur 24 , Flurstücke 339, 602, 599, 600, 601 u. 1275
Baurecht B-Plan Nr. 516 "Honsel-Süd "
Dienstbarkeiten Baulast mit der Blatt-Nr. 301541 im Baulastenverzeichnis der Stadt Lüdenscheid sowie grundbuchrechtlich gesicherte Grunddienstbarkeiten betreffend das Flurstück 1275
Einstelldatum 11.04.2019
Beginn des Angebotsverfahrens 01.05.2019
Dauer des Angebotverfahrens 6 Monate
Maklercourtage nein
Ansprechpartner/in Herr Dipl.-Ing. Hans-Joachim Waibel, kontakt@medardus-pep.de

Die Pfarrei St. Laurentius in Plettenberg beabsichtigt, die Liegenschaft St. Bonifatius für eine neue Nutzung zu veräußern. Das zum Verkauf stehende Grundstück ist bebaut mit der Kirche St. Bonifatius mit Anbau, einem Einfamilienhaus und zwei Garagen. Das Kirchengebäude ist noch nicht profaniert. Die Kirche ist als Denkmal bewertet. Eine Eintragung ist vorgesehen. Für die Verkäuferin – die katholische Pfarrei St. Laurentius – ist eine grundsätzliche Voraussetzung zum Verkauf, dass das Kirchengebäude einer angemessenen Nutzung zugeführt wird. Unter einer angemessenen Nutzung versteht die Verkäuferin eine inhaltliche Vereinbarkeit der neuen Nutzung mit der ehemaligen Nutzung als Sakralbau. Grundsätzlich werden Nutzungen wie Vergnügungsstätten wie z. B. Nachtlokale, Bordelle, Spielhallen etc. sowie Nutzungen durch nicht christliche Religionsgemeinschaften ausgeschlossen.

Der Verkauf der Liegenschaft steht unter Gremienvorbehalt der Eigentümerin und des Bistums Essen. Bei Interesse und für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Pfarrei St. Laurentius.

 
Adresse Oestertalstr. 100, 46238 Bottrop
Grundstücksgröße 3213 m²
Grundbuch Gemarkung Dankelmert, Flur 7 , Flurstück 396
Baurecht kein rechtskräftiger B-Plan vorhanden
Dienstbarkeiten In Abteilung II und III des Grundbuchs von Plettenberg bestehen das Flurstück betreffend keine Eintragungen
Einstelldatum 11.12.2019
Beginn des Angebotsverfahrens 12.12.2019
Dauer des Angebotverfahrens 6 Monate
Maklercourtage nein
Ansprechpartner/in Magdalena Twarowska-Janus, Arbeitsstelle ImmobilienRaum, magdalena.twarowska@bistum-essen.de

Aufnahme in die Interessentenkartei

Sofern wir aktuell keine Immobilie in der von Ihnen gesuchten Region anbieten, können Sie sich gern in unserer Interessentenkartei eintragen. Wir informieren Sie dann über neue Angebote. Eine Übersicht über die Regionen finden Sie hier >>>

Anmeldung Interessentenkartei

Anmeldung Interessentenkartei

Ansprechpartner

Referentin für die Umnutzung kirchlicher Immobilien - Duisburg, Mülheim, Oberhausen

Magdalena Twarowska-Janus

Zwölfling 16
45127 Essen

Leiter der Arbeitsstelle für Immobilienentwicklung

Peter Geisler

Zwölfling 16
45127 Essen