Anmeldung zum Tag der Katechese 2019

Tag der Katechese am 16.11.2019

„1000 mal ist nichts passiert …“ - Das Leben liest die Bibel neu
Ein Tag für Katechetinnen, Katecheten und alle biblisch Interessierten

Gerade in der letzten Zeit, in der unsere Kirche jetzt doch beginnt, sich zu verändern, entdecke ich biblische Geschichten neu. Manchmal habe ich das Gefühl, ich habe noch nie richtig hingehört.

Wie war das mit der Schlange und dem Apfel, der Eva und dem Adam? Unser Bild bringt das etwas durcheinander, provoziert, eine neue Perspektive einzunehmen. Das ist vielleicht gar nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass das Wort „Sünde“ in der „Sündenfallgeschichte“ ursprünglich gar nicht vorkommt. Geht es in dieser Geschichte nicht eigentlich darum, dass Adam und Eva sich ihrer Selbst bewusst werden? Sind wir als Menschen nicht darauf angewiesen, immer wieder zu versuchen, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden? Dazu hat uns Gott (mit dem Apfel?) etwas mitgegeben: das Gewissen. Ist diese Geschichte mit dem Apfel also nicht eigentlich eine Geschichte des erfolgreichen Erwachsenwerdens? Und spricht der Text nicht davon, dass Gott die beiden in diesem Prozess liebend begleitet?

Wir freuen uns, dass Tobias Sauer aus Trier uns zu Beginn erzählt, was uns die Bibel zur Verkündigung sagen kann.

Wir laden Sie dann ein, in zwei Workshoprunden dem Geheimnis biblischer Texte auf die Spur zu kommen. Je ein Workshop richtet sich an Erstkommunionkatecheten und Erstkommunionkatechetinnen und Firmkatechten und Firmkatechetinnen, drei Workshops haben den eigenen Umgang mit biblischen Texten im Blick, ein Workshop ist speziell für Eheteamer.

Kommt und taucht mit ein in die biblische Botschaft für unsere Tage! Bringt gerne Interessierte Tauchgänger und Tauchgängerinnen mit.

Herzliche Einladung!

Nicolaus Klimek
mit Norbert Lepping, Katarzyna Paczynska-Werner und Marlies Woltering (Dezernat Pastoral)

Programm

09.30 Ankunft

10.00 Begrüßung und Eröffnung

10.15 "Was uns die Bibel zu Verkündigung sagt", Tobias Sauer, kath. Theologe und Initiator vom Netzwerk für innovative Glaubenskommunikation ruach.jetzt

10.45 Pause

11.00 Erste Workshoprunde

12.30 Mittagessen

14.00 Zweite Workshoprunde

15.30 Kaffee und Kuchen (mit Rückmeldungen)

16.00 Abschlussgottesdienst mit Bibliolog

17.00 Ende

Anmeldung
Anmeldung hier übers Internet mit Workshopauswahl bitte bald, spätestens bis 2.11.2019.

Kostenbeitrag
Der Kostenbeitrag beträgt inklusive Verpflegung 15 Euro, zu zahlen in der Wolfsburg.

Sie können ihn in Ihren Pfarreien von den Ehrenamtsbeauftragten erstattet bekommen. Falls Sie nach erfolgter Anmeldung im Internet doch nicht teilnehmen können, senden Sie bitte eine Mail an katechese@bistum-essen.de.

Anreise

Nähere Informationen unter www.die-wolfsburg.de.

Workshops

1.    Was machen Kinder im Grundschulalter mit biblischen Texten?
Es klingt doppeldeutig: Kinder machen etwas mit den Texten, sie tun etwas mit ihnen: Sie basteln, malen, singen und vieles andere mehr. Sie sind kreativ im Umgang mit Texten aus der Bibel, die sie in diesem Alter häufig (noch) gerne mögen. Gleichzeitig machen diese Texte auch etwas mit den Kindern: Sie sprechen diese an, sie teilen ihnen etwas mit, sie regen sie zum Nachdenken und zum Gespräch an. Beide Perspektiven wollen im Workshop thematisiert werden: Es geht darum, wie und warum biblische Texte für Kinder im Grundschulalter wichtig sind und auch darum, wie wir mit Kindern und den Texten, z.B. im Erstkommunionunterricht methodisch umgehen können.
Dr. Elisabeth Hennecke, Schulleiterin und  Praxisbegleitung


2.    #bibelteilen - 3 Fotos, 2 Sätze & eine Bibelstelle     
Einblick in den Versuch einer zeitgemäßen Bibelarbeit und den praktischen Nutzen von Hashtags & digitalen Medien für die Firmung
Menschen gehen nicht mehr online, sie sind es. Umso erstaunlicher, dass die meisten Methoden der gemeinsamen Bibelarbeit nicht online stattfinden. In diesem Workshop erfahren Sie etwas über das konkrete Projekt #bibelteilen, als auch über die allgemeinen Herausforderungen von digitaler Bibelarbeit. So wie Hashtags funktionieren, in wieweit sie für die katechetische Arbeit nützlich sind und wie ein Angebot gebaut werden kann, dass digitale und analoge Kompetenzen verbindet."
Tobias Sauer, kath. Theologe und Initiator vom Netzwerk für innovative Glaubenskommunikation ruach.jetzt

3.    Wenn Bilder zu Wort kommen  
Bilder sind nicht selbstverständlich – nicht in der Geschichte der Kirche und auch nicht in der Katechese. Sind sie zu etwas gut – beim Nachdenken oder beim Sprechen über den Glauben? Zum Verstehen und Vertiefen eines Textes? Brauche ich Bilder, wenn ich doch die Bibel habe? Was passiert eigentlich genau, wenn Bilder zu Wort kommen? Eine Einführung in die "Sprache der Bilder" und ihre ganz besondere "Leistungsfähigkeit": Bilder können etwas, was Wort und Begriff so nicht können. Aber Vorsicht! Wer Bilder sieht und deutet, darf nicht an der Oberfläche der dargestellten Wirklichkeit kleben bleiben. Bilder sind keine "Abbilder".
Dr. Herbert Fendrich, Theologe und Kunsthistoriker


4.    „Ruhe im Sturm“ – Bibliodrama  
Im Bibliodrama findet eine Begegnung von biblischen Texten mit der eigenen Lebens- und Glaubensgeschichte statt. Bibelworte werden lebendig, fassbar, sinnfällig erlebbar. Textauslegung ereignet sich auch dadurch, dass  der biblische Text im Raum tatsächlich ausgelegt wird.
Bibliodrama ermöglicht daneben eine Begegnung mit den Geschichten der anderen Teilnehmer/innen; es geschieht Glaubenskommunikation. So wächst der Glaube im miteinander Spielen, Reden und Sein.
Im heutigen Workshop stehen die Jünger im Sturm im Mittelpunkt.
Marlies Woltering, Schulpastoral und Bibliodramaleiterin


5.    Sing nur ein Lied und meine Seele wird gesund   
Biblische Texte aus Liedern erschließen
Das neue geistliche Lied, Worship-Songs und auch Pop-Songs sind voller Bezüge zu biblischen Texten. Wir wollen sie aufspüren, indem wir Lieder gemeinsam singen und sie mit der biblischen Botschaft in Beziehung setzen. Spannend ist dann herauszufinden, ob und wie diese Lieder eine Relevanz für mein Leben offenbaren. Und inwiefern könnte man Lieder auch katechetisch nutzen?
Norbert Lepping, Glaubenskommunikation und Gitarre


6.    Ehevorbereitung  
Dieser Workshop richtet sich speziell an alle, die in der Ehevorbereitung unterwegs sind. In der ersten Runde geht es um einen Erfahrungsaustausch und in der zweiten um gemeinsame Überlegungen zu den aktuellen Herausforderungen und Absprachen für die nächsten Schritte mit den neuen Verantwortlichen im Bistum.
Anne-Kathrin Hegemann und Hans-Walter Henze, Trauteam

Anmeldung: Tag der Katechese 2019

Anmeldung: Tag der Katechese 2019

Ansprechpartner

Referat Glaubenskommunikation

Dr. Nicolaus Klimek

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-280

0201/2204-383

nicolaus.klimek@bistum-essen.de

Katechese