Impuls: Stille Nacht

Keine SMS
keine Mail
kein Anruf
kein Fernsehen
keine Musik
kein Buch
überhaupt nichts tun
nur dasitzen
da sein
untätig und unnütz
nicht weglaufen
bleiben
standhalten
aushalten
wie der Fels in der Brandung
ein Grashalm im Herbstwind
oder der Baum im Schnee
Die flüchtige Seele in der Liebe halten:
Bleib hier,
um Gottes willen!
Der Schatz liegt tiefer
als alles, was Angst macht.
Dort in mir wachsen lassen
bis die Wehen drängen.
Vielleicht in Einsamkeit gebären
noch unbehaust.
Aber kostbarer als alle Sterne.

Heute*

Autor

Exerzitien- und Meditationsleiter, Geistlicher Begleiter, Pastoralreferent

Johannes Lieder