Impuls: Blühender Lebensbaum

Es wird abgehängt, wegretuschiert oder aus mangelnder Selbstachtung abgelegt: das Kreuz. Es ist ein Kreuz mit dem Kreuz ­– auch bei anpassungsbeflissenen und bekenntnisschwachen Christen.

Missverständnisse dominieren. Das Kreuz ist der Galgen der Antike. Aber als solches gerade kein Symbol für Christen, sondern für Unmenschlichkeit. Christen verehren nicht ein Folterinstrument. Als Herrschaftszeichen ist das Kreuz ebenso verfehlt wie als purer Schmuck um den Hals.

Niemand wird genötigt, aber alle sind eingeladen zum zweiten Blick auf das Kreuz: In Christus am Kreuz ist Gott unter uns gegenwärtig. Er öffnet die Sackgasse des Kreuzes zur Durchgangsstraße des Heils, des neuen Lebens. Das Kreuz ist für Christen das Zeichen des Heils, ein blühender Lebensbaum, der wie in dem Mosaik der römischen Basilika San Clemente (Bild) übersprießt und überquillt vor Leben. (Martin Schirmers)

Referent für projektbezogene Aufgaben

Martin Schirmers

Zwölfing 14
45127 Essen