20. September 2017

Fröhliche Grundsteinlegung für Gladbecker Schulschwimmbad

17. September 2017

Katholiken und Protestanten wollen sich gemeinsam stärker in der Gesellschaft engagieren

24. September 2017

Radfahrer feiern ökumenischen Gottesdienst auf Zollverein

24. September 2017

Impuls: Fragen an das Leben

22. September 2017

Katholikentag in Münster sucht tatkräftige Helferinnen und Helfer

Themen im Bistum

Flüchtlingshilfe

Aktuell suchen vielen Menschen in Not Hilfe und Unterstützung in unserem Bistum. In enger Kooperation mit dem Caritasverband im Ruhrbistum stellt die Kirche im Bistum Essen unter anderem einen eigens aufgeleten Fonds zur Verfügung, mit dem vor Ort ehrenamtliches Engagement für Flüchtlinge unterstützt wird. 

Mehr

Zukunftsbild

Das Zukunftsbild greift zentrale Ergebnisse des Dialogprozesses auf und verdichtet sie zu einem neuen Bild von Kirche. Es ist eine erste konkrete Antwort auf die Frage, die den Dialogprozess begleitet: Wie können wir in Zukunft unter völlig veränderten Bedingungen eine lebendige Kirche sein und es den Menschen ermöglichen, mit Gott in Berührung zu kommen.

Mehr

Pfarreientwicklungsprozess

Orientiert am Zukunftsbild, werden neue Perspektiven für die Zukunft der Kirche in den Pfarreien unseres Bistums gesucht. In diesem Prozess zur Entwicklung der Pfarreien geht es um mehr als eine infrastrukturelle Anpassung an veränderte Rahmenbedingungen und um mehr als die Organisation einer Neuausrichtung bei geringer werdenden Ressourcen.

Mehr

Veranstaltungen


Forum Politik 25. September 2017 - 19.30 - 21.45 Uhr
Afrika – Brotkorb der Welt, Krisenherd oder Hoffnungsträger für die Zukunft
Seit Ende der Kolonialisierung kennen wir aus Afrika romantische Safaris oder Katastrophen, Flüchtlingsströme und Terrorismus. Der ressourcenreichste Kontinent ist aufgrund seiner schieren Größe und Vielfalt schwerer zu fassen, dessen Ausplünderung immer groteskere Ausmaße annimmt. Wären „die“ Afrikaner in der Lage, ihre Länder selbst zu verwalten, würden sich die globalen Finanz- und Machtverhältnisse erheblich verschieben, was kaum im Interesse der gegenwärtig Mächtigen ist. Wie kann das ins Gleichgewicht kommen? Welche Lösungsansätze gibt es für den globalen Rohstoffhunger und das Selbstbestimmungsrecht der Völker. Nach einem einführenden Vortrag der Politikwissenschaftlerin Barbara Rummel werden wir darüber gemeinsam diskutieren.
Veranstaltungsort: Katholisches Stadthaus Oberhausen, Elsa-Brandström-Str. 11, 46045 Oberhausen


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

26.09.2017

Seit dem Putsch in der Türkei im Sommer 2016 ist die Gülen-Bewegung Staatsfeind Nr. 1. Auch in Deutschland ist die Bewegung aktiv, unterhält Vereine und Schulen. Was sind die Hintergründe der Bewegung? Steht sie tatsächlich für einen menschlichen Islam, Demokratie und Bildung? Was will die Gülen-Bewegung wirklich – gerade hier in Deutschland?

in Koop. mit: Arbeitskreis interreligiöser Dialog im Bistum Essen

mit Ercan Karakoyun, Sprecher der Gülen-Bewegung in Deutschland; Dr. Friedmann Eißler, Referent für Islam und Nichtchristliche Religionen, Ev. Zentralstelle für Weltanschauungsfragen

Weitere Informationen und Anmeldung


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 18.02.2017 oder 23.09.2017

> Weitere Informationen


Filmgespräche im Medienforum unter Leitung von Marcus Minten, Mülheim

Wilhelm Schmid, der Philosoph, der das Projekt einer „Philosophie der Lebenskunst“ im deutschsprachigen Gebiet zu seinem Anliegen gemacht hat, schreibt: „Der Philosophie ist alles zuzutrauen, nur eines nicht Lebenshilfe.“ Er setzt sich vehement für eine Philosophie ein, die „Raum für grundsätzliche Klärungsprozesse bieten kann“. Das hat sich gerade auch in der Praxis zu bewähren - in herausfordernden Lebenssituationen, wie es sich auch in der Familie immer wieder in besonderer Weise stellen. Von daher soll die Familie in dieser Filmreihe im Mittelpunkt stehen.

Die Familie als Kraftquelle, wo Bindungen der Familienmitglieder gestärkt und bestärkt werden. die Familie aber auch als ein Ort besonderer Herausforderungen. Dieser Spannung will sich die Filmreihe widmen.

Termine  
27.09.2017     19.30 Uhr
22.11.2017     19.30 Uhr
13.12.2017     19.30 Uhr

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:   frei   

Einlass:  19.00 Uhr

Voranmeldungen: Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204 / 274
medienforum@bistum-essen.de


„Bald endet die Kohleförderung in Deutschland. Dann ist auch im Ruhrpott Schicht im Schacht. Und es bleiben nur noch Erinnerungen … an ein Milieu, das für immer verschwinden wird.“

In den frühen Sechzigern lernen sich die Eltern des jungen Mannes kennen: Sie ist Näherin, er ist Kohlenhauer. Viele Jahrzehnte später will der erwachsene Sohn endlich Licht ins Dunkel der eigenen Familiengeschichte bringen. Er kommt daher zurück in die Kleinstadt am Rande des Ruhrgebietes, in der er seine Kindheit verbrachte. Zurück in sein Elternhaus – ein schmuckloses Gebäude, in die Jahre gekommen. Seit dem Tod des Vaters lebt seine Mutter allein in dem Haus. Der Sohn hat nichts vergessen: nicht die Kurzatmigkeit des Vaters, nicht die Marschmusik, nicht die Zechentürme. Wie hat die Familie gelebt inmitten von Zechentürmen, Taubenschlägen und Schrebergärten? Und was ist eigentlich noch übrig vom bescheidenen Reihenhaus, das dem erwachsenen Sohn doch früher vorkam wie ein Palast? Wie lange wird seine Mutter noch rauchend im Sessel sitzen und sich an den verstorbenen Vater erinnern? Und was bleibt, wenn es das alles wirklich bald nicht mehr gibt?
Martin Becker erzählt vom Aufwachsen in einer proletarischen Familie am Rande des Ruhrgebiets. Vom Außenseitertum der kleinen Leute, aber auch von Momenten großen Glücks, die in einer vermeintlich tristen Kleinstadtkindheit doch immer wieder aufblitzen. »Marschmusik « ist eine Geschichte vom Erwachsenwerden, ein Buch, das über die magische Welt des Kohlebergbaus und über die verführerische Kraft der Finsternis unter Tage – allem Verschwinden zum Trotz immer wieder ebenso drastisch wie pointiert mit tragikomischer Leichtigkeit und Witz erzählt.

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen
Katholische Akademie "Die Wolfsburg" Mülheim/Ruhr

Eintritt:           13,00 €

Vorverkauf:    Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:   sofern nicht ausverkauft

Einlass:           19.00 Uhr


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

28.09.2017

Martin Becker erzählt vom Aufwachsen in einer proletarischen Familie am Rande des Ruhrgebiets. „Marschmusik“ ist ein Buch über die magische Welt des Kohlebergbaus und die Kraft der Finsternis unter Tage. Eine Welt, die trotz ihres Verschwindens ebenso drastisch wie pointiert in eine wunderbare Familiengeschichte im Ruhrgebiet verwoben wird. Wie hat die Familie gelebt inmitten von Zechentürmen, Taubenschlägen und Schrebergärten? Und was ist eigentlich noch übrig vom bescheidenen Reihenhaus, das dem erwachsenen Sohn doch früher vorkam wie ein Palast? Und was bleibt, wenn es das bald wirklich alles nicht mehr geben wird?

in Koop. mit: Medienforum im Bistum Essen

Veranstaltungsort: Medienforum im Bistum Essen

Weitere Informationen und Anmeldung



Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 18.02.2017 oder 23.09.2017

> Weitere Informationen


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

05.10.2017

Durch Handel kann es jedem besser gehen. So ein ökonomischer Grundsatz. Wie aber gelingt es diesen ökonomischen Grundsatz multilateral und nachhaltig auszugestalten? Lässt sich Armut in unserer Welt ohne einen möglichst partizipativen Freihandel bekämpfen? Welche Folgen hat es, wenn wir bereits offene Märkte wieder schließen? Werden bereits gewonnene Standards durch den Freihandel ausgehoben? Wer leidet unter den Folgen des Freihandels? Wie kann man durch die Globalisierung und den Freihandel entstehende Ausbeutung von Arbeitskräften verhindern? Führt der Freihandel zu einem Mehr oder einem Weniger an Gerechtigkeit?

in Koop. mit: Rat für Land- und Forstwirtschaft des Bischofs von Essen

mit Prof. Dr. Wim Kösters, RWI-Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung; Sven Giegold MdEP, Mitbegründer von attac Deutschland; Dr. Bernd Lüttgens, stellv. Geschäftsführer Rheinischer Landwirtschafts-Verband e.V.; Marlies Schmitz, Sprecherin des Rates

Weitere Informationen und Anmeldung


Liebe Katechetinnen und Katecheten!

Neben vielem anderen (Familie, Beruf, …) schlägt Ihr Herz auch für die Katechese. Unseres auch!

Deswegen freuen wir uns auf einen Tag an dem wir unserem Herzschlag nachgehen können. Wir haben wieder Workshops in denen wir in unterschiedlichen Bereichen der Katechese den Puls fühlen.

Derzeit scheint es in der Kirche verstärkt Herzrhythmusstörungen zu geben. Deswegen werden uns am Nachmittag zwei Herzspezialisten beraten.

Zwischendurch gibt es viele Lieder aus der Popkultur und natürlich gehen wir auch auf biblischen Spuren, denn vielen brannte damals das Herz.

Wir freuen uns auf Euch

Nicolaus Klimek und Team

Hier gibt es einen Flyer.

Hier geht es zu den Workshops und der Anmeldung.

fileadmin/relaunch/Bilder/Seelsorge_und_Glauben/Katechese/TagDerKatechese_2016_Flyer.pdf


8. Oktober 2017, 18:00 Uhr

St. Marien, 44892 Bochum-Langendreer, Alte Bahnhofstr. 182a

Bläserkonzert

Ensemble Classic Brass Ruhr

Werke von: G. F. Händel, W Ramsoe, L. Niehaus, L. Michel, F. M. Veracini

Eintritt frei / Spende erbeten


Einzelexerzitien für Frauen

Eine Woche

die Hände in den Schoß legen

Zeit haben für mich

mein Leben ansehen

schweigen

Zeit haben für Gott

die Hände falten

 

Einzeln aber nicht allein:

Leibübungen

Morgenlob

Eucharistiefeier

tägliches Begleitgespräch

 

Klaus Kleffner, Exerzitienreferat /

Marie-Luise Langwald, Referat Orden und

Geistliche Gemeinschaften, Bistum Essen

395,00 Euro

 

Ein Termin für ein persönliches Vorgespräch wird nach

Anmeldung vereinbart.


Weitere Information und Anmeldung


Lesung und Gespräch mit der Autorin Husch Josten

„Was ist Zufall? Was ist Schicksal? Was ist göttliche Fügung?“


14. November 2015: Am Morgen nach den verheerenden Terroranschlägen von Paris macht sich die Reporterin Caren auf den Weg in die französische Hauptstadt, um über die Lage vor Ort zu berichten. Doch ihr Flug verzögert sich, die Lage ist angespannt, am Heathrow Airport herrscht nach einem anonymen Anruf Alarmbereitschaft. Die bedrohliche Situation und wachsende Nervosität der Sicherheitsbeamten bringen Carens älteren Sitznachbarn allerdings nicht aus der Ruhe, stoisch liest er weiter in Wittgensteins »Tractatus «. Der gleichermaßen unbefangene wie charismatische Philosoph und Zufallsforscher verwickelt Caren, mit deren Gelassenheit es seit Monaten nicht zum Besten steht, in ein faszinierendes Gespräch. Und offeriert ihr dabei – zufällig oder absichtsvoll? – die unmögliche Geschichte, nach der die Journalistin ihr Leben lang gesucht hat.

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:             10,00 €

Vorverkauf:      Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:     sofern nicht ausverkauft

Einlass:              19.00 Uhr


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

11.10.2017

Die Digitalisierung ist keine Ware, für die oder gegen die wir uns im Laden entscheiden können. Die Digitalisierung ist einer der logisch nächsten Schritte der Industriellen Revolution. Kleine und mittelständische Unternehmen bilden über 99% aller umsatzsteuerpflichtigen Unternehmen, in denen fast 60% aller sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten angestellt sind. Dies bedeutet eine große sozial-gesellschaftliche Verantwortung. Wie gut gelingt es besonders diesen Unternehmen, sich auf diesen Prozess einzustellen? Wie verändern sich besonders hier Wertschöpfungsketten, Märkte und Branchen insgesamt? Welchen Wert erhält „Arbeit“ in Zukunft? Wie kann sie im „New-Work-Modell“ auch für junge Generationen gerecht ausgestaltet werden?

in Koop. mit: Business-Partner-Club

u. a. mit Dr. Arnd Küppers, Sozialethiker; Hartmut Scholl, Vorstandsvorsitzender der reflact AG

Tagungsort: TZU Technologiezentrum Umweltschutz Management GmbH Oberhausen

Weitere Informationen und Anmeldung


Dieser Einführungskurs ist für alle gedacht, die sich als Teamer in der Ehevorbereitung engagieren möchten. Es geht in dem Kurs um junge Paare und ihre Lebenswelt, Zielsetzung und Themen der Ehevorbereitung, Einführung in das überarbeitete Material, Medien und Methoden, Organisation und Vernetzung.

Die Termine sind:

11. und 16. Oktober sowie 8. und 15. November 2017, jeweils 19.00 bis 21.15 Uhr.

Der Ort Pfarrei St. Urbanus, GE-Buer, wird noch bekannt gegeben.

Anmeldung bitte über Frau Strack (Sekretatriat) 0201/2204-583 oder elisabeth.strack(at)bistum-essen.de


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 18.02.2017 oder 23.09.2017

> Weitere Informationen


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

13.10.2017

Im Ruhrgebiet vollziehen sich gesellschaftliche Wandlungsprozesse aufgrund seiner multikulturellen und -religiösen Bevölkerung sowie ökonomischen Ungleichzeitigkeiten besonders rasant. Die großen christlichen Kirchen haben sich im Reformationsjahr zu einer „weiteren Vertiefung der ökumenischen Zusammenarbeit“ verpflichtet. Doch inwieweit kann diese angesichts einer weit vorangeschrittenen Entkirchlichung der Gesellschaft und des Rückzugs der Kirchen aus der Fläche noch Relevanz im Leben der Menschen haben? Welchen politischen, sozialen und religiösen Themen müssen sich die Kirchen im Ruhrgebiet zukünftig gemeinsam stellen?

in Koop. mit: Martin Luther Forum Ruhr, Gladbeck

mit Präses Manfred Rekowski, Evangelische Kirche im Rheinland; Wilhelm Zimmermann, Weihbischof und Bischofsvikar für Ökumene und Interreligiösen Dialog im Bistum Essen; Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin des Regionalverbandes Ruhr; Dr. Michael Schlagheck, Direktor der Katholischen Akademie Die Wolfsburg; Moderation: Uwe Schulz, WDR-Moderator und Journalist

Tagungsort: Martin Luther Forum Ruhr, Gladbeck

Weitere Informationen und Anmeldung


Orgelpunkte.2017

Kulinarische Orgelnacht

Freitag 13. Oktober 2017, 19.30 – 24.00 Uhr

St.Lambertus, Essen-Rellinghausen, Am Glockenberg 31

19.30 Uhr Ouvertüre

Werke von C. Kolb, H. Meyer (Schanfigger Bauernhochzeit), R. Schuhenn u.a.

Orgel: Prof. Reiner Schuhenn, Köln

20.30 Uhr Euphonium und Orgel

Christian Becher, Wuppertal & Jörg Nitschke, Essen

21.30 Uhr Die Orgel tanzt...

Werke von E. Grieg, E, Gigout u. F. Gulda

Orgel: Prof. Johannes Geffert, Köln

22.30 Uhr Chor und Orgel – M. Duruflé „Requiem“

Essener Vocalisten

Orgel: Friedrich Storfinger, Oberhausen

23.30 Uhr Organ goes Hollywood...

Improvisationen zu bekannten Filmmusiken

Orgel: Thorsten Maus, Recklinghausen

Zwischen den Konzerten werden kulinarische Leckerbissen durch den Kirchenchor St. Lambertus und das Collegium Vocale St. Theresia angeboten.

Eintritt frei - großherzige Spende erbeten   


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

15.10.2017

Viele Reisende berichten vom ganz eigenen Licht auf Kuba, von den besonderen Menschen und ihren Schicksalen. Die Malerin Christine Prause hat diese Faszination über Jahre nicht losgelassen. Um die spezielle Welt Kubas einzufangen, hat sie für sich eine völlig neue Maltechnik entwickelt, die Spachtel nutzt und kaum Korrekturen zulässt, deswegen muss der erste große Wurf sitzen. Dem Engagement für die Menschen Kubas widmet sich Adveniat seit Jahren und zeigt anlässlich der Ausstellung, was sich in den letzten Jahren entwickelt hat.

in Koop. mit: Bischöfliche Aktion Adveniat e.V.

mit Dr. Christine Vogt, Direktorin der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen; Martin Hagenmaier, Kuba-Länderreferent, Adveniat; Christine Prause, Künstlerin, Krefeld; Dr. Matthias Keidel, Akademiedozent

Musikalische Gestaltung: Junior César Zambrana Sarracent, Konzertgitarre

Weitere Informationen und Anmeldung


Chor- und Orgelkonzert

„Duruflé-Requiem“

Essener Vocalisten
Friedrich Storfinger, Orgel
Jörg Nitschke, Leitung

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Sonntag, 15.10., 17 Uhr, St. Johannes Evangelist, Barbarastr. 10, 46047 Oberhausen

Konzert für Sopran und Orgel

Cristel de Meulder, Sopran

Jan van Mol, Orgel


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

17.10.2017

Erstmals übersteigen die Arbeitsplätze in der Gesundheitsbrache des Ruhrgebiets die in der Industrie. Seit Jahren gilt die Gesundheitswirtschaft als der Jobmotor der Region und als erfolgreichster Teil des Strukturwandels. Wie kann dieses Potenzial weiter gefördert werden? Wie kann es gelingen, junge und innovative Unternehmen der Branche für das Ruhrgebiet zu gewinnen und gut ausgebildete Fachkräfte zu binden? Wie können Gesundheitseinrichtungen von diesem Wachstum profitieren? Kann die Region insgesamt profitieren oder wird die Ungleichheit der Region weiter verstärkt?

in Koop. mit Initiativkreis Ruhr

mit: Prof. Dr. Rolf G. Heinze, Regionalforscher; Prof. Dr. med. Jochen A. Werner, Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Essen; Prof. Dr. Anne Friedrichs, Präsidentin der Hochschule für Gesundheit, Bochum; Prof. Dr. Josef Hilbert, Direktor des Instituts Arbeit und Technik, Dortmund; Dr. med. Dirk Albrecht, Sprecher der Geschäftsführung der Contilia GmbH; Dr. Franz-Josef Overbeck, Bischof von Essen; Dr. Judith Wolf, stellv. Akademiedirektorin

Weitere Informationen und Anmeldung


Ein Abend zum Austausch und Information

 

Exerzitien im Alltag sind inzwischen ein bewährtes

spirituelles Kursformat zur Vertiefung und Auffrischung

der persönlichen Beziehung zu Gott, zu sich selbst und zu

den Mitmenschen mitten im alltäglichen Leben. Es gibt

eine unübersehbare Fülle von Ideen und „Material“ zur

Durchführung.

Da kann es gut tun, mal innezuhalten und sich Zeit zur

Orientierung und zum Austausch zu nehmen.

Was ist mir selbst dabei wichtig, was liegt mir am Herzen?

Welche Form, welcher Inhalt passt für mich – und für

meine Zielgruppe?

Welche Hilfen, Anregungen, Erfahrungen gibt es dazu?

„Austauschbörse“ klingt so nach hektischen Geschäften

und „Werkstatt“ hört sich so an, als könnte man Exerzitien

im Alltag zusammenwerkeln:

Deshalb laden wir herzlich zum „Bazar“ ein, bei dem es

bunt, lebendig, aber auch gelassen zugeht, man zum

Anbieten und/oder Mitnehmen kommt, über den Wert

mancher Dinge verschiedener Meinung ist, man auch mal

jemand bei seiner Arbeit über die Schulter schauen kann

und auf jeden Fall ganz viel Erfahrungen erzählt werden

können.

 

An diesem Abend präsentieren wir auch aktuelle Neuerscheinungen

von Exerzitien im Alltag

 

Klaus Kleffner / Johannes Lieder,

beide aus dem Exerzitienreferat

für Haupt- und Ehrenamtliche, Einsteiger und Erfahrene

Anmeldung bitte bis 10.10.2017

Ohne Kosten (aber auf keinen Fall umsonst!)


Weitere Information und Anmeldung


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 18.02.2017 oder 23.09.2017

> Weitere Informationen


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

19.10.2017

Ob nach Terroranschlägen, Naturkatastrophen oder schweren Unfällen – immer wieder berichten die Medien von Menschen, die in Ausnahmesituationen besonderen Mut an den Tag legen und teilweise unter Lebensgefahr anderen zur Seite stehen. Auch im Alltag sind sie zu finden: Frauen und Männer, die mit Zivilcourage an einer Verbesserung der gesellschaftlichen Verhältnisse arbeiten. Warum findet heldenhaftes Verhalten heute eine so große Beachtung? Was macht Heldinnen und Helden als Vorbilder aus? Welchem inneren Kompass folgen sie? Was treibt sie an? Sind sie „moderne Heilige“? Und: Sind heldenhaftes und heiligmäßiges Verhalten erlernbar?

in Koop. mit: Katholisches Klinikum Bochum

U.a. mit: Selahattin-Burak Yilmaz, Projekt „HeRoes – Gegen Unterdrückung im Namen der Ehre – Für Gleichberechtigung“, Duisburg; Barbara Bludau, Fachkrankenschwester für Anästhesie, Intensiv- und Palliativpflege im Katholischen Klinikum Bochum; Dipl.-Psych. Werner Einig, Psychoanalytiker und Theologe (angefragt); Dr. Jan Loffeld, Theologe

Tagungsort: Kapelle des St. Josef-Hospitals Bochum

Weitere Informationen und Anmeldung


Absolventen des Theologischen Grundkurses sind eingeladen, an einzelnen Abenden mit unterschiedlichen Themen den begonnen Weg weiter zu gehen. Siegrid Geiger, Werner Damm und Nicolaus Klimek leiten die Abende. Am 19.10.2017 geht es im Stadthaus in Essen um die Frage: "Welche Bedeutung hat mein Glaube für mein Verhältnis zur Gesellschaft?"

In einem Jahr mit vielen politisch relevanten Ereignisse und mehreren entscheidenden Wahlen stelt sich die Frage, ob unser Christsein für unser Verhalten in der Gesellschaft eine Rolle spielt. Wir freuen uns auf ein inspirierendes Gespräch.

Um vorherige Anmeldung wird gebeten, damit wir die Abende gut vorbereiten können.


4. Mai 1521 bis 1. März 1522: Martin Luther hält sich auf der Wartburg auf. Gänzlich unfreiwillig, denn er ist auf Geheiß des Kurfürsten von Sachsen in Gewahrsam genommen worden. Dort sieht er sich größten Anfechtungen ausgesetzt, vollbringt aber auch sein größtes Werk: In nur zehn Wochen übersetzt er das Neue Testament ins Deutsche. Feridun Zaimoglu begibt sich in die Zeit, auf die Burg und in die Kämpfe, die der Übersetzer auszufechten hat. Dazu bedient er sich eines Ich-Erzählers, der zwar eine erfundene Figur, aber äußerst faszinierend ist: Landsknecht Burkhard, ein ungeratener Kaufmannssohn, ist Martin Luther zum Schutze an die Seite gestellt. Seine Perspektive ist es, die den Blick auf das Leben, das Streben und die Qualen des Reformators eröffnet. Burkhard selbst ist Katholik und Anhänger des alten Brauchs und sieht Luthers Wirken mit Sorge. Er will nicht abfallen, nicht mit der Sitte brechen und muss doch den, der dieses tut, schützen und bewahren. Ja, er muss Luther sogar begleiten, als dieser heimlich die Burg verlässt und sich bei Melanchthon in Wittenberg aufhält. Und er muss Luther beistehen, als ihn die sogenannte Teufelsbibel in schlimmste Höllenvisionen stürzt. Mit klingender Sprache, erstaunlichem Kenntnisreichtum und dramatischer Zuspitzung erzählt Feridun Zaimoglu von einem großen Deutschen, einer Zeit im Umbruch und der Macht und Ohnmacht des Glaubens.

In Kooperation mit: 
Referat Ökumene im Bistum Essen
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:           13,00 €

Vorverkauf:    Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274
 
Abendkasse:   sofern nicht ausverkauft

Einlass:           19.00 Uhr


Unterwegs auf den Straßen dieser Welt...

Orte finden, Menschen sehen und begegnen…

Gottes Spuren entdecken, das Leben spüren…

 

Ein Angebot für alle, die sich selber und die Welt mal anders

erleben möchten - wir laden Sie zu einem Straßenexperiment

ein! Nach einer gemeinsamen Einstimmung ist jede(r)

alleine unterwegs, wohin die Füße und Gottes Geist führen.

Der Tag wird mit einem Austausch der Erfahrungen und

einem Gebet abgeschlossen.

 

Silvia Betinska / Klaus Kleffner,

beide aus dem Exerzitienreferat


Treffpunkt:

vor der Kirche St. Peter und Paul,

Bahnhofstraße 21, 45525 Hattingen

Keine Kosten / Selbstverpflegung

 

Tipp:

 

Wenn Sie interessiert sind, Straßenexerzitien kennenzulernen

oder wieder zu machen, ob als Gruppe oder einzelne

Personen, steht Ihnen das Team des Exerzitienreferates nach

Absprache gern zur Verfügung. www.straßenexerzitien.com


Weitere Information und Anmeldung


Oasentag für Paare

Einmal aussteigen aus den Anforderungen des Alltags,

Rast und Ruhe miteinander erleben,

„Auftanken“ für Leib und Seele,

Schatten und Kühlung auch nach hitzigen Zeiten,

Geschichte/n erzählen und hören mit und von anderen

Paaren - dafür bietet unser Paar-Oasentag Raum.

Herzliche Einladung an alle, die sich als Paar verstehen!

 

Elemente dieses Tages:

Meditative Impulse aus der Heiligen Schrift, Kunst,

Dichtung oder Musik

Leibwahrnehmungsübung

Zeit zur Besinnung allein und gemeinsam

Hören und sprechen

Segnungsritual zum Ausklang

Mit Kinderbetreuung (Alter 4 bis 10 Jahre)

 

Johannes Lieder, Exerzitienreferat /

Sabine Lieder, Stud. Psych.

40,00 Euro pro Paar

Weitere Information und Anmeldung



Pater Lutz Müller feiert den Sonntagsgottesdienst mit der Gemeinde und Gästen. Ein Bibliolog wird zur Bibliologpredigt, die die traditionelle Predigt ersetzt. Vermutlich wird es im Anschluss die Möglichkeit zu einem Gespräch geben. Alle, die diese inspirierende Art des Umgangs mit der Bibel erleben möchten, sind herzlich eingeladen.

Ein weiterer Termin ist am 19. November 2017.


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

24.10.2017

Mit der Bundestagswahl vom 24. September neigt sich das Superwahljahr 2017 dem Ende entgegen. Wie gelingt es den großen Parteien mit dem Votum der Wähler eine nachhaltige Regierungsverantwortung zu entwickeln? Welchen Stellenwert kann sich die parlamentarische Opposition in den kommenden Jahren erarbeiten? Wer waren „die Wähler“? Wie werden sie sich in Zukunft mit ihren Positionen in der konkreten Ausgestaltung der Koalitionsverträge wiederfinden können? Gelingt es den Verantwortlichen in den kommenden Jahren das Vertrauen in die Demokratie wieder zu stärken? Was sagen die Ergebnisse des Wahljahres 2017 über Deutschland als Land in der Mitte Europas aus?

in Koop. mit: Stabsabteilung Kommunikation im Bistum Essen, Fasel-Stiftung

mit Dr. Richard Kiessler, Journalist, Publizist; Wilfried Pastors, BILD-Zeitung; Prof. Dr. Dr. Manfred G. Schmidt, Politikwissenschaftler; Tobias Henrix, Akademiedozent

Weitere Informationen und Anmeldung


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 18.02.2017 oder 23.09.2017

> Weitere Informationen


Übungswochenende Körperwahrnehmung

 

Hektischer Alltag mit immer neuen Herausforderungen

und Fluten von Reizen

erschweren in der heutigen Zeit das Finden

und Bewahren der eigenen Person. Dabei

verfügen wir mit dem uns geschenkten Körper und Geist

über Instrumente, dieser eigenen Ordnung nachspüren und

sie dadurch wieder erwecken zu können.

 

Die Lehr- und Übungsweise „Rhythmus-Atem-Bewegung“

nach H.L. Scharing basiert auf klaren anatomischen und

physiologischen Grundlagen. Mit einfachen Übungen im

Liegen, Sitzen und Stehen wird ein Zugang zu ganzheitlichem

Dasein, zu innerer Ordnung und wachsender Unterscheidungsfähigkeit

eröffnet. Die Ganzheit von Körper, Geist

und Seele wird integriert und erfährt dadurch wohltuende

Kräftigung. Der eigene Rhythmus kann (wieder)entdeckt

werden.

So hat die „Seele Lust, im eigenen Leib zu wohnen“.

 

Sabine Jorch, Lehrerin für Rhythmus-Atem-Bewegung,

Lehr- und Übungsweise nach H.L. Scharing

165,00 Euro (135,00 Euro + 30,00 Euro Kursgebühr)

Weitere Information und Anmeldung


Eine Veranstaltung der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg"

29.10.2017

Am ersten Abend der neuen Woche ist Zeit für eine Unterbrechung des üblichen Rhythmus, für ein Innehalten und die Feier der Eucharistie in der AkademieKirche der Wolfsburg. Zum letzten Sonntag des Monats lädt ein musikalisch besonders gestalteter Gottesdienst Menschen ein, die auf der Suche nach geistigen Räumen, nach spiritueller Heimat sind.

Nach der Eucharistiefeier ist Zeit für Begegnung mit Brezeln und Getränken.

Zelebrant: Dr. Jan Loffeld
Musikalische Gestaltung: Simone van den Dool, Orgel


Allerheiligen, 1. November, 16:00

Propsteikirche St. Lamberti, Horster Str. 7, 45964 Gladbeck

„Ein Deutsches Requiem“, Oratorium von Johannes Brahms

Chorkonzert als Abschluss des Pfarreichorprojektes St. Lamberti

Christine Alexander, Sopran

Harald Martini, Bass

Propsteichor St. Lamberti und Projektteilnehmer

Bach Chor Gelsenkirchen, Ltg. Lothar Trawny

Mitglieder der Essener Philharmoniker

Konrad Suttmeyer, Leitung

Eintrittspreis 20,00 EUR


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 18.02.2017 oder 23.09.2017

> Weitere Informationen



Gemeindekirche St. Elisabeth in der Pfarrei St. Antonius
Frohnhauser Straße 400
45144 Essen-Frohnhausen

„Ihm die Ehre“ (Slawa Jemu)

A-capella-Chormusik der orthodoxen Kirche

Konzertante Auszüge aus der Chrysostomos-Liturgie von Apostol Nikolajew-Strumski und geistliche Chorwerke von Alexander Archangelski, Gawriil Lomakin und Pawel Tschesnokow

ROMANOS-CHOR, Essen

Leitung: Lisa Abuljak

Eintritt 15 €  | ermäßigt 10 €


Gesprächspartner: Marcus Minten, Mülheim und Thomas Holtbernd, Bottrop

„NachGott – Glaubens- und Unglaubensversuche“
Die Gegenwart wird mit Stichworten wie „Neue Unübersichtlichkeit“oder „Radikale Pluralität“ beschrieben. Umso nötiger ist es, sich zu orientieren. Dazu soll diese Veranstaltungsreihe einen Beitrag leisten. Im Mittelpunkt der Reihe „Gravuren in der Zeit“ steht ein Buch, das versucht die Zeit in ihren Gravuren zu erfassen und sich selbst in die Zeit zu schreiben. Das Buch wird in seinen Grundzügen vorgestellt. Leseerfahrungen und Resonanzen werden erläutert und auf anregendem Niveau differenziert und kritisch mit in den Gesprächsprozess genommen, der in ein Gespräch mit dem Publikum mündet.

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:          8,00 €

Vorverkauf:   Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:  sofern nicht ausverkauft

Einlass:          19.00 Uhr


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 18.02.2017 oder 23.09.2017

> Weitere Informationen


Orgelpunkte.2017

Samstag 11. November 2017, 20.00 Uhr

St. Ludgerus, Essen-Rüttenscheid, Wehmenkamp 17

Orgelkonzert

Werke von J.G. Walther, J. Rheinberger (Sonate Nr. 8), M. Reger (Phantasie und Fuge, Op. 135b)

An der Mathis-Orgel: Thomas Stoll, Essen

Eintritt frei, Spende erbeten


12.11.17, 17.00 Uhr

Kath. Kirchengemeinde St. Hippolytus, Industriestraße 13, 45891 Gelsenkirchen

Geistliches Konzert für Soli, Chor und Orchester

Chorkonzert mit Orchester

Sopran: Diana Petrova

Alt: Kerstin Brix

Tenor: Jörg Nitschke

Bass: Piotr Prochera

Junger Chor Beckhausen

Pfarreichor St. Hippolytus

Sinfonieorchester NRW

Gesamtleitung: Wolfgang Wilger

Eintritt 12,-€

Dvorak Messe in D-DUR und Te Deum


Das Medienforum ist Mitveranstalter im Rahmen des Festivals Literatürk vom 06. - 15.11.2017
Thema: Macht und Ohnmacht

Lesung und Gespräch mit Shida Bazyar
Eine aufrüttelnde Familiengeschichte zwischen Revolution, Flucht und deutscher Gegenwart Vier Familienmitglieder, vier Jahrzehnte, vier unvergessliche Stimmen. Aufwühlend und anrührend erzählt Shida Bazyar eine Geschichte, die ihren Anfang 1979 in Teheran nimmt und den Bogen spannt bis in die deutsche Gegenwart. 1979. Behsad, ein junger kommunistischer Revolutionär, kämpft nach der Vertreibung des Schahs für eine neue Ordnung. Er erzählt von klandestinen Aktionen, funkenschlagender Hoffnung und davon, wie er in der literaturbesessenen Nahid die Liebe seines Lebens findet. Zehn Jahre später in der deutschen Provinz: Behsad und Nahid sind nach der Machtübernahme der Mullahs mit ihren Kindern geflohen. Stunde um Stunde verbringen sie vor dem Radio und hoffen auf Neuigkeiten von den Freunden, die untertauchen mussten. Sie wollen zurückkehren, unbedingt, und suchen zugleich eine Heimat in der Fremde. 1999 reist deren Tochter Laleh gemeinsam mit ihrer Mutter nach Teheran. Zwischen »Kafishaps«, Schönheitsritualen und geflüsterten Geheimnissen lernt sie ein Land kennen, das sich nur schwer mit den Erinnerungen aus der Kindheit deckt. Ihr Bruder Mo beobachtet ein Jahrzehnt später belustigt die pseudoengagierten Demos der deutschen Studenten. Doch dann bricht die Grüne Revolution in Teheran aus und stellt seine Welt auf den Kopf. 

Veranstalter:
Literatürk
Medienforum

In Kooperation mit:
Arbeitskreis Interreligiöser Dialog
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung 

Veranstaltungsort: Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel. 0201-2204274 oder medienforum@bistum-essen.de

Eintritt: 6,00 €

Um Voranmeldung wird gebeten


Live-Literatur mit Risiken und Nebenwirkungen!
Diagnose: Depression. Behandlung: mit Humor.


Selbstironisch und sehr ehrlich erzählt Tobi Katze von seinem Leben mit der Depression. Nach der Diagnose seines Therapeuten ist er beinahe erleichtert. Endlich hat er einen Namen für das Gefühl, dass irgendetwas nicht in Ordnung ist: «Ich bin das einzige iPhone 5 in einer Welt voller Android-Telefone. Was allen hilft, passt nicht in meine Anschlüsse.»
Die meiste Zeit schließt er sich in seiner Wohnung ein und spricht lieber mit der schmutzigen Wäsche als mit seinen Freunden. Abends übertönt er die Stille in ihm mit Partys, füllt die Leere, wo Gefühle sein sollten, mit Bier und pflanzt sich ein Dauergrinsen ins Gesicht, um ja nicht den Anschein zu erwecken,etwas wäre nicht in Ordnung. Das alles ist furchtbar. Und dann auch wieder furchtbar komisch. Aber spricht man so über Depression? Ja, genau so! Unterhaltsam und selbstironisch erzählt Tobi Katze Geschichten über das Leben mit der psychischen Störung, die er mit 4 Millionen Menschen in Deutschland teilt. Ein Programm auch für Menschen ohne Depression – und für die, die einfach mal befreit über ihre Krankheit lachen wollen.

In Kooperation mit:
Telefonseelsorge Essen
Essener Bündnis gegen Depression
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:          10,00 €
 
Vorverkauf:   Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:  sofern nicht ausverkauft

Einlass:          19.00 Uhr


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 18.02.2017 oder 23.09.2017

> Weitere Informationen


Spirituelle Spurensuche und Besinnungstage für Menschen

zwischen 30 und 50 Jahren

den eigenen Talenten, Gaben und Stärken auf

die Spur kommen

Gottes Ruf in mir wahrnehmen und deuten

 

der eigenen Berufung nachspüren und

diese in unseren Alltag zu integrieren suchen

 

spirituelle Erfahrungen mit mir und der Gruppe

 

bereichert werden durch die eigenen

Erkenntnisse und die der anderen

 

Elemente dieser Tage:

Zugänge aus dem Berufungscoaching

Spirituelle Impulse

Zeiten der Stille

Gottesdienst und Gebet

Einzelgespräche

 

Klaus Kleffner, Exerzitienreferat /

Sr. Kerstin-Marie Berretz OP

135,00 Euro

Weitere Information und Anmeldung


Die Veranstaltung ist für alle Erwachsene, die in der letzten Zeit gefirmt wurden, oder besonderes Interesse am Heiligen Geist haben. Ähnlich wie bei dem Vorbereitungswochenende auf die Firmung, werden wir uns mit Themen rund um den Heiligen Geist und unser Leben beschäftigen. Dabei wird es Impulse, Austausch und Zeit für sich geben. Miteinander essen gehört ebenso dazu wie miteinander Gebet und Stille zu teilen.

Die Bereitschaft anderen wertschätzend zu begegnen ist unverzichtbar.

Sollten Sie Interesse haben, melden sie sich bitte bei Dr. Nicolaus Klimek. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.


Einführungstag in den ignatianischen Exerzitienweg

Sie spüren ein Bedürfnis nach mehr Lebensqualität in sich?

Sie suchen einen Weg persönlicher Glaubensvertiefung?

Sie haben von Exerzitien als Möglichkeit der Selbst- und

Gotteserfahrung gehört?

Sie interessieren sich dafür, wollen aber erst einmal schnuppern

statt gleich einen mehrtägigen Kurs zu belegen?

Dann kommen Sie doch zu diesem Tagesangebot!

Sie werden den Sinn und die Grundelemente der bewährten

ignatianischen Exerzitien theoretisch und praktisch

kennenlernen:

Meditation

Stille und Schweigen

Persönliche Schriftbetrachtung

Leibwahrnehmungsübung

Geistliches Begleitgespräch (freiwillig)

Zeit zum Einfachdasein

Silvia Betinska / Johannes Lieder,

beide aus dem Exerzitienreferat


22,00 Euro

Weitere Information und Anmeldung


Pater Lutz Müller feiert den Sonntagsgottesdienst mit der Gemeinde und Gästen. Ein Bibliolog wird zur Bibliologpredigt, die die traditionelle Predigt ersetzt. Vermutlich wird es im Anschluss die Möglichkeit zu einem Gespräch geben. Alle, die diese inspirierende Art des Umgangs mit der Bibel erleben möchten, sind herzlich eingeladen.


Himmelsstimmen

Chorkonzert mit Sjaella a capella aus Leipzig

15 €, 10 € Schüler und Studenten


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 18.02.2017 oder 23.09.2017

> Weitere Informationen


Bibliodramatag

 

Mit Hilfe des BIBLIODRAMA nähern wir uns dem

biblischen Text in Lukas 7,36-50. Im Haus eines Pharisäers

begegnet Jesus einer „Sünderin“.

In dieser spannungsreichen Begegnung kommen wir in

Kontakt mit sehr menschlichen Themen:

 

Welchen Vorurteilen und Bewertungen sitze ich auf?

Kann ich Schuld empfinden und Reue zeigen?

Darf ich leben mit meiner Schuld?

Ermöglicht Vergebung neues Leben?

 

Elisabeth Hartmann, Bibliodramaleiterin GfB

38,00 Euro (22,00 Euro + 16,00 Euro Kursgebühr)

Weitere Information und Anmeldung


Chor- und Orchesterkonzert

Händel: MESSIAH
(Teil III)
Telemann: Trauermusik

Solisten
Propsteichor St. Urbanus
Mitglieder der Essener Philharmoniker
Ltg.: Carsten Böckmann

www.urbanusmusik.de


Sonntag, 26.11., 17 Uhr, St. Marien, Elsa-Brändström-Str. 82, 46045 Oberhausen

Jubiläumskonzert

zum 140-jährigen Bestehens des Kirchenchores St. Marien

W. A. Mozart: Krönungsmesse/ Vesperae solennes de confessore

Kirchenchor und weitere Chöre der Pfarrei St. Marien

Solisten

Duisburger Philharmoniker

Christian Gerharz, Leitung

Karten im Pfarrbüro, bei den Chormitgliedern und an der Abendkasse


Lesung und Gespräch mit dem Autor und Sozialwissenschaftler Hans Joas aus seiner Publikation: „Kirche als Moralagentur?
Gesprächspartner: Msgr. Dr. Michael Dörnemann, Leiter des Dezernates 1 – Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat Essen
Moderation: Vera Steinkamp, Leiterin des Medienforums

„Kirche als Moralagentur?“
In der Reihe „Glänzende Aussichten“ laden das Medienforum des Bistums Essen und das Dezernat 1 – Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat Essen zu einem regelmäßigen Gesprächsforum ein, um mit Autorinnen und Autoren über ihre Impulse zu gegenwärtigen Themen im Kontext von Christentum und Kirche zu diskutieren. In dieser nun sechsten Veranstaltung innerhalb der Gesprächsreihe wird der bekannte Sozialphilosoph Professor Hans Joas mit seiner Publikation „Kirche als Moralagentur?“ zu Gast sein.
In dieser Publikation hält Joas fest, dass sich die Kirchen einerseits nicht über einen Mangel an öffentlicher Aufmerksamkeit beklagen können. Andererseits sei allerdings immer weniger Menschen klar, was Kirche sei und worin ihre Notwendigkeit eigentlich bestehe. Vor diesem Hintergrund werde Kirche vor allem als eine Agentur für das Moralische wahrgenommen. Hans Joas geht daher der Frage nach: Ist Kirche bloß eine Moral- Agentur der Gesellschaft und sollte sie sich überhaupt als eine solche verstehen? Angesichts eines stetigen Mitgliederschwunds sowie Anfragen in Bezug auf Moral und Ethik fragt der Autor nach dem Wesen der Kirche und stellt die Kernfrage: Was wäre ein „angemessenes Verständnis von Kirche in unserer Zeit“? Alle, die sich für die Zukunft der Kirche interessieren und an ihrer Gestalt mitwirken möchten, sind an diesem Abend eingeladen, sich mit den Impulsen des Autors in Gespräch und Diskussion auseinanderzusetzen.

In Kooperation mit:
Dezernat 1 – Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat Essen
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:        5,00 €

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass:         19.00 Uhr


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 18.02.2017 oder 23.09.2017

> Weitere Informationen


Absolventen der Theologischen Grundkurses sind eingeladen an einzelnen Abenden mit unterschiedlichen Themen den begonnen Weg weiter zu gehen. Sigrid Geiger und Nicolaus Klimek leiten den Abend. Dies ist der letzte Termin für 2017. Ein Thema haben wir noch nicht festgelegt. Die Reihe wird in 2018 fortgesetzt. Um vorherige Anmeldung wird gebeten, damit wir die Abende gut vorbereiten können.


Praxiswochenende christliche Mystik

 

Wir sagen: An Weihnachten feiern wir, dass Gott

in Jesus Christus Mensch geworden ist.

Das ist wirklich ein Grund zum Feiern.

Darüber hinaus will dies eine Mal ein für allemal zeigen:

Gott, das Göttliche Leben, will Wirklichkeit werden in Allem

und so auch in jedem einzelnen Menschen, sich in-karnieren,

ein-fleischen, in all unseren Sinnen, in jedem Atemzug, in

jeder unserer Zellen wirken, unsere engen Grenzen liebevoll

erweitern.

Dieser „Gottesgeburt im Menschen“, wie das die Mystiker

nennen, können wir an diesem adventlichen Wochenende

in aller Ruhe meditierend nachspüren und sie immer mehr

heilend und stärkend geschehen lassen.

 

Elemente dieser Tage sind:

Spirituelle und biblische Impulse

Zeiten der Stille, der Besinnung und Meditation

Leibwahrnehmungsübungen

Einen Film gemeinsam betrachten

Austausch in der Gruppe

Abend- und Morgengebet

Möglichkeit zum Einzelgespräch

Möglichkeit zur Eucharistiefeier am Sonntag

 

Johannes Lieder, Exerzitienreferat

135,00 Eurohttp://www.exerzitienreferat.de


Weitere Information und Anmeldung


Musik zur Marktzeit:

Orgelkonzert
Beginn jeweils um ca. 12.00 Uhr mit dem Angelus-Gebet


Stefan Glaser, Orgel
Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


VocalZauber

Samstag 2. Dezember 2017, 20.00 Uhr

St. Theresia, Essen-Stadtwald, Goldfinkstraße 38

Johann Sebastian Bach „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ (BWV 140)

Antonio Vivaldi „ Gloria in D“ (RV 589)

Camille Saint-Saens „Oratorio de Noel“ (op. 12)

Ausführende:

Steffanie Patzke, Sopran

Katharina Beckmann, Mezzosopran

Christine Wehler, Alt

Fabian Strotmann, Tenor

Wolfgang Tombeux, Bass

Christian Gerharz, Harmonium & Continuo

Mitglieder der Essener Philharmoniker u.a.

Oratorienchor ?Essen

Collegium Vocale an St. Theresia

Leitung: Jörg Nitschke

Eintritt: € 25 & € 18  (erm. € 13 )

Vorverkauf ab  01.10.2017: Musik Gläsel, Schreibwaren Heger und in den Gemeindebüros


Lesung mit dem Autor, Kolumnisten und Journalisten Axel Hacke

„Eine Wundertüte voll verschiedenster Geschichten...“

Schon immer, sagt Axel Hacke, sei Gott für ihn ein melancholischer alter Herr gewesen, der etwas Großes schaffen wollte, doch einsehen muss, dass ihm nicht wieder gut zu machende Fehler unterlaufen sind. In „Die Tage, die ich mit Gott verbrachte“ schildert Hacke seine Begegnung mit diesem Schöpfer, der unglücklich ist über die Unvollkommenheit des eigenen Werks, nun aus seiner Einsamkeit flieht und ausgerechnet bei den Menschen Trost sucht: eine so großartige wie versponnene Geschichte voll seltsamster Ereignisse, heiter und sehr ernst zugleich – ganz das Richtige für unsere Zeiten, in denen eine Hacke-Lesung sowieso nie schaden kann.
Weil jeder Abend mit diesem Autor eine Wundertüte voll verschiedenster Geschichten ist, trifft man hier nicht nur Gott, sondern auch den weißen Neger Wumbaba, den kleinen König Dezember und den traurigen Kühlschrank Bosch, man hört Weltbetrachtungen aller Art aus dem „Kolumnistischen Manifest“, man begegnet Paola, der Ehefrau des Erzählers, und Luis, seinem Sohn – und (weil vieles von dem, was Hacke vorträgt, aus dem eigenen Leben stammen könnte) vielleicht sogar sich selbst.

In Kooperation:
Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Nordrhein
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:        20,00 €

Vorverkauf:  Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse: sofern nicht ausverkauft

Einlass:         19.00 Uhr


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 18.02.2017 oder 23.09.2017

> Weitere Informationen


Musik zur Marktzeit:

Konzert für Sopran, Flöte und Orgel

Regina Brinkmann, Sopran
Elisabeth Vieth, Flöte
Carsten Böckmann, Orgel
Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Chorkonzert mit dem Polizeichor Gelsenkirchen

Jochen Stein, Leitung
Abendkasse!

www.urbanusmusik.de


Einführung:                       Dr. Herbert Fendrich, Essen
Lesung:                             Maria Wolf, Bochum
Impulse zur Wirkkraft:     Dr. Klaus Kleffner

Am 20.09.2016 stellte die Deutsche Bischofskonferenz nach zehnjähriger Arbeit die überarbeitete Einheitsübersetzung der Öffentlichkeit vor. Der Vorsitzende des Leitungsgremiums, Bischof em. Dr. Joachim Wanke, benannte dabei die Herausforderung und Chance jeder Veränderung, indem er sagte: „Viel Vertrautes bleibt, und einiges wird uns ungewohnt vorkommen – eine wunderbare Chance, dass wir wieder genauer hinhören und Gottes Wort neu an uns heranlassen.“ „Lust aufs WORT!“ will diese Chance wahrnehmen und allen, die sich für die neue Einheitsübersetzung der Bibel interessieren, eine erste Einführung in die vorgenommenen Veränderungen geben, einzelne biblische Texte durch eine Lesung zu Gehör bringen und der Wirkkraft dieser Texte mit kurzen angeleiteten spirituellen Übungen nachspüren.

In Kooperation mit: 
Abteilung Verkündigung und Liturgie im Bischöflichen Generalvikariat
Exerzitienreferat im Bistum Essen
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:          10,00 €

Vorverkauf:    Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:
   sofern nicht ausverkauft

Einlass:           19.00 Uhr


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 18.02.2017 oder 23.09.2017

> Weitere Informationen


Ein Konzertabend mit dem New Joscho Stephan Quartett

Joscho Stephan und Band haben einen wunderbaren Konzertabend für die besinnlichen Tage vor Weihnachten vorbereitet. Mit Sebastian Reimann an der Geige, Sven Jungbeck an Rhythmusgitarre und Gesang und Stefan Berger am Kontrabass. In diesem Konzert werden sie gängigen Weihnachtsmelodien ihren eigenen Stempel aufdrücken. Die Songs sind bekannt, der Stil ist ein gänzlich neuer. Christmas-Swing-Klassiker wie „Let it snow“, „White Christmas“ und „Christmas Song“, aber auch deutsche Klassiker wie „Ihr Kinderlein kommet“, „Maria durch ein Dornwald ging“ sowie „Leise rieselt der Schnee“ wurden neu arrangiert. Herausgekommen sind interessante Interpretationen von Weihnachtsliedern, die live die Zuhörerinnen und Zuhörer unbedingt zum Mitsingen anregen werden.
Klassikkompositionen wie „Rondo alla Turca“ oder „Danse Norvegienne“ sowie altbekannte Gypsy-Klassiker wie „Minor Swing“ und die Eigenkompositionen „Christmas Createur“ und „Ballade pour Django“ runden den klangvollen Genuss des Live-Programms ab.

In Kooperation mit:
Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Essen

Eintritt:          15,00 €

Vorverkauf:    Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, 45127 Essen, Tel.: 0201 / 2204-274

Abendkasse:
   sofern nicht ausverkauft

Einlass:           19.00 Uhr


Spurensuche einer ökumenischen Spiritualität

Die beste ökumenische Idee für das Jahr 2017: Die Kirchen

feiern ein gemeinsames Christusfest! Unsere 24 stündige

Spurensuche ist ein Beitrag zur geistlichen Ökumene in

gemeinsamer Lesung und Gebet. Dazu legen wir Texte von

Martin Luther und von Teresa von Avila nebeneinander und

werden uns die Augen reiben, welche Berührungspunkte

und Gemeinsamkeiten sich als Impuls für eine Christus-

Spiritualität heute zeigen.

 

Zielgruppe: Alle geistlich interessierten Menschen jeglicher

Konfessionen und Religionen, ökumenisch Bewegte

und Zweifler an der Einheit.

 

Elemente dieser Tage sind:

Einführung in geistliche Schwerpunkte Martin

Luthers und Teresas von Avila und in ihre Weise

der Gottesfreundschaft

Arbeit mit Texten

Zeiten der Besinnung

Gebetszeiten in Gemeinschaft

Gespräch in Gruppen,

 

Klaus Kleffner, Exerzitienreferat / Sr. Adelheid Wenzelmann

(Communität Kloster Wülfinghausen)

Freitag, 18 Uhr bis Samstag, 18 Uhr

77,00 Euro


Weitere Information und Anmeldung

Vom 01. bis 03. Februar 2017 bieten wir diese

Spurensuche auch im evangelischen Kloster

Wülfinghausen (bei Springe/Hannover) an:

www.kloster-wuelfinghausen.de


Musik zur Marktzeit:

Konzert für Chor und Orgel

Westerholter Kammerchor
Carsten Böckmann, Ltg. und Orgel
Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de


Ein Angebot des Exerzitienreferates:

Gebet in der Stille

 
Beim Gebet in der Stille schweigen wir gemeinsam und
lassen uns auf die göttliche Gegenwart ein: 2 x 25 Minuten
sind unterbrochen durch eine Gehmeditation.


Das Gebetsangebot ist offen – Sie können ohne Anmeldung
kommen. Um gemeinsam beginnen zu können, bitten wir um Pünktlichkeit.


Team des Exerzitienreferates


Mittwochs, 19 Uhr bis 20 Uhr


Franziskuskapelle des Kardinal-Hengsbach-Hauses


Wenn Sie diese kontemplative Gebetsweise noch nicht
kennen, aber Interesse daran haben, informieren wir Sie gerne.


Sie sind auch herzlich zum Einführungs- und Übungstag eingeladen:

siehe Samstag, den 18.02.2017 oder 23.09.2017

> Weitere Informationen


Eine Veranstaltung des Exerzitienreferates:

30.12.2017 bis 01.01.2018

Zeitenwende

Kontemplation und Zeichen der Zeit


Das kontemplative Beten in der Stille kann die Aufmerksamkeit
schärfen auch für die Welt, in der wir leben.
So können wir an diesen besonderen Tagen des Jahresübergangs
einmal die Verbindung wagen von der Übung der
Kontemplation und der Weltwahrnehmung.
In einer Atmosphäre des Hörens kommen wir in Berührung mit dem,

was uns im Schnittpunkt von Spiritualität
und Zeitgeschehen bewegt, um unsere Position darin zu klären.


Elemente dieser Tage sind:


Mehrmals halbstündige Gebetszeiten über die Tage und Nächte

Leibübungen


Schweigen und Gespräche


Zeit zur persönlichen Besinnung


Eucharistiefeier


Möglichkeit zum Einzelgespräch


Ein Vorgespräch zur endgültigen Anmeldung ist Voraussetzung.


Team des Exerzitienreferates
 
Samstag, 16.30 Uhr bis Montag, 10.30 Uhr
126,00 Euro

> Weitere Information und Anmeldung


Sonntag, 31.12, 22.00 Uhr, St. Katharina, Wilmstr. 67, 46049 Oberhausen

Festliches Orgelkonzert zum Jahresschluss

Fritz Storfinger, Orgel


zum Zuhören und Mitsingen

mit Chören, Solisten und Instrumentalisten der Porpsteipfarrei St. Urbanus

Gesamtleitung: Carsten Böckmann

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

www.urbanusmusik.de

Weitere Veranstaltungen