Zwei Prälaten feiern Goldenes Priesterjubiläum

Vor 50 Jahren wurden sie gemeinsam in Gelsenkirchen zum Priester geweiht. Beide sind Jahrgang 1935, beide waren Stadtdechant und gehörten auch dem Essener Domkapitel an. Prälat Dieter Schümmelfeder und Prälat Heinz-Josef Tillmann feiern in diesem Monat ihr Goldenes Priesterjubiläum.

Dieter Schümmelfeder und Heinz-Josef Tillmann seit 50 Jahren Priester

Sie haben einiges gemeinsam. Beide sind Jahrgang 1935. Beide wurden am 23. Juli 1960 in Gelsenkirchen durch Bischof Dr. Franz Hengsbach zum Priester geweiht. Beide waren Stadtdechanten, der eine in Duisburg, der andere in Mülheim. Beide gehörten bis vor kurzem dem Essener Domkapitel an, der eine als nichtresidierender, der andere als residierender Domkapitular.  Die Rede ist von Prälat Heinz-Josef Tillmann und Prälat Dieter Schümmelfeder, die in diesem Monat ihr Goldenes Priesterjubiläum feiern.

Nach seinem Abitur am Essener Burggymnasium studierte Dieter Schümmelfeder Theologie an der Universität in Bonn. Am 20. Dezember 1959 wurde er zum Diakon geweiht und empfing am 23. Juli 1960 durch Bischof Dr. Franz Hengsbach die Priesterweihe. Nach sechsjähriger Tätigkeit als Kaplan an St. Markus in Essen-Bredeney kam Schümmelfeder als Kaplan und Stadtjugendseelsorger nach Mülheim. 1972 wurde er Diözesan-Männerseelsorger und 1973 Leiter der Abteilung "Betriebspastoral" im Bischöflichen Generalvikariat. Am 27. Dezember 1973 wurde Schümmelfeder zum Dechanten und Stadtdechanten in Mülheim ernannt. Mit damals 38 Jahren war er der jüngste unter den Stadtdechanten. Am 1. Juni 1982 wurde er Pfarrer der Mülheimer Gemeinde St. Engelbert. Kardinal Franz Hengsbach ernannte ihn am 16. August 1990 zum Ehrendomherrn an der Hohen Domkirche zu Essen. Bischof Dr. Hubert Luthe berief Schümmelfeder im März 1993 zu seinem Generalvikar (bis September 2004). Im Mai 1993 wurde folgte die Ernennung zum Päpstlichen Ehrenprälaten. Von 1993 bis Februar 2010 gehörte Schümmelfeder als Residierender Domkapitular dem Essener Domkapitel an. Im August 2000 ehrte Papst Johannes Paul II. den Generalvikar des Bistums Essen mit der Ernennung zum "Apostolischen Protonotar". Seinen Ruhestand verbringt Dieter Schümmelfeder in seiner Geburtsstadt Essen.

Gefeiert wird sein Goldenes Priesterjubiläums mit einem Festgottesdienst am Sonntag, 25. Juli, 10.00 Uhr, im Essener Dom. Anschließend findet in der Aula des Bischöflichen Generalvikariates ein Empfang statt.

Heinz-Josef Tillmann wuchs in Bochum auf. Nach seinem Abitur studierte er von 1955 bis 1960 Theologie und Philosophie in Paderborn und Innsbruck. Nach seiner Priesterweihe war er zunächst in Hattingen und dann in Essen-Huttrop tätig. Von 1965 bis 1976 unterrichtete Tillmann als Gymnasialpfarrer am Carl-Humann-Gymnasium in Essen-Steele. 1976 ernannte ihn Bischof Hengsbach zum Direktor des Studienkollegs in Bochum. Etwa 300 Studenten, von denen rund 100 zum Priester geweiht wurden, hat Tillmann in seinen elf Bochumer Jahren kennen gelernt. 1982 ernannte ihn der Papst zum Päpstlichen Ehrenkaplan. 30 Jahre, von 1971 bis 2001, trug er als Rundfunkbeauftragter des Bistums Essen Verantwortung für kirchliche Verkündigungssendungen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Von 1987 bis 2005 war Tillmann Pfarrer der Duisburger Gemeinde St. Ludger. 1989 ernannte ihn der Bischof von Essen zum Stadtdechanten in Duisburg. Dieses Amt übte Tillmann bis Anfang 2001 aus. Zugleich war er auch Vorsitzender des Caritasverbandes Duisburg und Dechant des Dekanates Duisburg-Mitte. Als Stadtdechant hat er in Duisburg viele einschneidende Entwicklungen in der Stadt miterlebt: den Arbeitskampf im Krupp-Werk Rheinhausen, den einsetzenden Strukturwandel, die heftig geführten Diskussionen um den Muezzin-Ruf oder den einsetzenden Prozess von Gemeindekooperationen und –fusionen. Von 1996 bis Anfang dieses Jahres gehörte Prälat Tillmann als Nichtresidierender Domkapitular dem Essener Domkapitel an. Nach Vollendung seines 70. Lebensjahres wechselte er nach Essen-Steele, wo er in der Pfarrei St. Laurentius als Pastor im besonderen Dienst in der Seelsorge mithalf, vor allem als Hausgeistlicher in der Fürstin-Franziska-Christine-Stiftung.

Sein Goldenes Priesterjubiläum feiert Prälat Heinz-Josef Tillmann am Samstag, 24. Juli, mit einem Festgottesdienst um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Laurentius in Essen-Steele. Anschließend findet im Festsaal der Fürstin-Franziska-Christine-Stiftung, Paßstraße 2, ein Empfang statt. (do)       

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse