Zur Lage der Menschenrechte in China

Der Bischof von Hongkong, Dr. John Tong, ist am 25. Mai 2011 zu Gast in der Katholischen Akademie die Wolfsburg. Der Bischof der Partnerdiözese des Bistums Essen wird hier zur "Lage der Menschenrechte in China" sprechen.

Der Bischof von Hongkong, Dr. John Tong, spricht in der „Wolfsburg“

Wie bei so vielen Demonstrationen und politischen Veränderungen in den letzten Monaten begann es auch in China mit einem Twittereintrag. Aufgerufen wurde zu Protesten nach arabischem Vorbild. Auf die ersten Anzeichen reagierte die Kommunistische Partei Chinas nervös. Berichte über den Aufruhr in der arabischen Welt wurden blockiert, mögliche Demonstrationen verhindert. Die Situation bleibt trotz aller ökonomischen Öffnung angespannt. Wie steht es um eine Demokratiebewegung in der Volksrepublik und in Hongkong? Wie steht es um die Einhaltung der Menschenrechte, insbesondere der Meinungs- und Religionsfreiheit?

Um diese Fragen geht es auf einer Tagung zum Thema „Zur Lage der Menschenrechte in China“, zu der die Katholische Akademie „Die Wolfsburg“ gemeinsam mit der Zentralabteilung Weltkirche des Bistums Essen und dem Konfuzius-Institut Metropole Ruhr an der Universität Duisburg-Essen für Mittwoch, 25. Mai, 19.00 bis 21.00 Uhr,  in die Akademie in Mülheim an der Ruhr (Speldorf), Falkenweg 6, einlädt.

Referent und Gesprächspartner ist an diesem Abend der Bischof von Hongkong, Dr. John Tong. Das von ihm geleitete Bistum ist aufgrund des starken gesellschaftspolitischen Engagements und der Vielzahl von Schulen und sozialen Einrichtungen in der Hongkonger Gesellschaft sehr bedeutsam. Dem Bistum Hongkong, das seit 50 Jahren Partnerbistum des Ruhrbistums ist, und seinem Bischof kommt auch eine wichtige Brückenfunktion zur Kirche auf dem chinesischen Festland zu.  Dr. John Tong, seit 2009 Bischof von Hongkong, ermutigt die Katholiken immer wieder, „von der Soziallehre der Kirche zu lernen, sich für Gerechtigkeit einzusetzen und sich an der Politik zu beteiligen“.
Nach der Begrüßung durch Weihbischof Ludger Schepers, Essen, und dem Vortrag von Bischof Tong werden auch der Generalvikar der Diözese Hongkong, Dominic Chan, und Professor Dr. Thomas Heberer, Inhaber des Lehrstuhls Politikwissenschaft – Politik Ostasiens an der Universität Duisburg-Essen, an der Gesprächsrunde teilnehmen.

Tagungsbeitrag: 10,00 Euro (inkl. Abendimbiss). Auskünfte und Anmeldung bei der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“, Tel. 0208/ 999 19 981 (Mo – Do, 9.00 – 12.30 Uhr und 13.00 – 16.00 Uhr sowie freitags 9.00 – 14.00 Uhr), Fax 0208 / 999 19 110, E-Mail die.wolfsburg@bistum-essen.de (Tagungsnummer 11288). (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse