„Zur Freiheit befreit“

Am Pfingstfest, 31. Mai/1. Juni, bitten die katholischen Bischöfe, die Solidaritätsaktion "Renovabis" für die Menschen in Mittel- und Osteuropa zu unterstützen.

Katholische Bischöfe bitten um Spenden für „Renovabis“

Gerade am Pfingstfest, 31. Mai/1. Juni, die Arbeit von „Renovabis“ durch Gebete und Spenden zu unterstützen, darum bitten die katholischen Bischöfe. Die Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken für Menschen in Mittel- und Osteuropa steht in diesem Jahr unter dem Motto „Zur Freiheit befreit“. Mit der diesjährigen Pfingstaktion erinnert „Renovabis“ an das historische Ereignis vor 20 Jahren, als der Eiserne Vorhang fiel, der Europa gewaltsam in zwei Teile gespaltet hatte. Die Pfingstaktion erinnere aber auch daran, dass noch heute viele Menschen im Osten Europas ein schweres Leben haben, heißt es in dem Aufruf.

Bei der Pfingstaktion 2008 spendeten die Katholiken des Ruhrbistums rund 114.000 Euro. (dr)

Aufruf der deutschen Bischöfe zur Pfingstaktion RENOVABIS 2009


Liebe Schwestern und Brüder im Glauben!

Vor zwanzig Jahren fiel der Eiserne Vorhang, der Europa gewaltsam in zwei Teile gespalten hatte. Der Kommunismus war am Ende. Menschen und Völker wagten den Aufbruch zur Freiheit. An dieser gewaltlosen Wende hatten die Kirchen maßgeblichen Anteil. Auch ihre Unterdrückung fand ein Ende. Christen haben dies als Wirken des Heiligen Geistes erlebt.

Unter dem Leitwort „Zur Freiheit befreit“ (vgl. Gal 5,1) ruft RENOVABIS mit der diesjährigen Pfingstaktion diese historischen Ereignisse ins Gedächtnis zurück. Sie erinnern uns daran, dass Freiheit ein Geschenk und eine fortwährende Aufgabe ist.

Viele Menschen im Osten Europas haben auch heute ein schweres Leben. Die Wunden der kommunistischen Zeit sind nicht verheilt. Auch heute noch herrscht vielerorts Orientierungslosigkeit. Hinzu kommen wirtschaftliche Turbulenzen, soziale Probleme und die politische Instabilität der noch jungen Demokratien. Besonders alte Menschen, Kinder aus zerrütteten Familien, Kranke und gesellschaftliche Randgruppen leiden oft große Not.

Die Solidaritätsaktion RENOVABIS nimmt sich gemeinsam mit den Ortskirchen dieser Menschen an. Würdige Lebensverhältnisse für alle sind das Ziel. Freiheit darf nicht als Last, sondern muss vor allem als Chance erlebt wer-den. Wir Bischöfe bitten Sie daher herzlich: Unterstützen Sie die Arbeit von RENOVABIS durch Ihr Gebet und Ihre großzügige Spende am kommenden Pfingstfest!

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse