"Zeig mir dein Ruhrbistum" - Die Vielfalt im Blick

Die Kapelle in einem Fußballstadion, die Kirche an einer vielspurigen Straße, das Wegkreuz an einem Wanderweg - die Vielfalt im Ruhrbistum ist groß. Eine Fotoaktion nimmt die verschiedenen Facetten des Ruhrbistums in den Blick.


Fotoaktion nimmt die Vielfalt des Bistums in den Blick

Die Kirche an einer vielspurigen Straße, das Wegkreuz an einem Wanderweg oder die Kapelle in einem Fußballstadion - alles das zeichnet das Ruhrbistum aus. Auch wenn die Quadratmeterzahl im bundesdeutschen Vergleich eher gering ist, um so größer ist die Vielfalt der Menschen, Orte und Momente, von denen das Bistum lebt.

Mit der Fotoaktion “mein-ruhrbistum.de ruft das Bistum Essen gemeinsam mit dem jugendpastoralen Projekt "Ruhrfisch" nun dazu auf, genau diese Charakteristika abzulichten. Dabei ist es nicht wichtig, dass das Motiv besonders prunkvoll oder einzigartig ist. Vielmehr steht die individuelle Bedeutung des Ortes oder des Menschen für den Fotografen im Vordergrund. Denn so vielfältig wie das Ruhrbistum an sich, sind auch die Menschen und ihre persönlichen Bezüge zum Bistum. Gleich ob ein beeindruckendes Panoramafoto vom Kirchplatz, ein Holzkreuz im Wohnzimmer oder ein unerwartetes Plakat in der Innenstadt  - bei der Motivwahl ist der Fotograf völlig frei.

Und da das Leben im Ruhrbistum zum Alltag vieler Menschen gehört wie die tägliche Nutzung des Smartphones, bietet die Aktion "mein-ruhrbistum.de" die Möglichkeit, Fotos direkt mit dem mobilen Endgerät zu machen und einzusenden. Mittels der App "Instagram" können Nutzer unkompliziert ein Foto von ihrem Bistum machen. Versehen mit dem Kommentar "#ruhrbistum" nimmt das Bild dann automatisch an der Aktion teil. Zudem besteht auch die Möglichkeit, Motive per E-Mail an die Adresse: presse@bistum-essen.de zu übermitteln. (ja)

Bilder der Aktion unter: http:www.mein-ruhrbistum.de
Weitere Informationen zur App: http://www.instagram.com

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse