"Worauf es ankommt"

Die Krisenherde dieser Welt - er kennt sie. Wo Menschen ums Überleben kämpfen, ist Rupert Neudeck oft unmittelbar vor Ort, um zu helfen. Am 6. Oktober 2010 ist er Gast des 3. Domgesprächs in Essen.

Am 6. Oktober um 19.00 Uhr findet im Essener Dom die dritte Veranstaltung in der Reihe "Domgespräche" statt. Eingeladen ist diesmal Dr. Rupert Neudeck, Gründer des Hilfswerkes Cap Anamur und des Friedenskorps Grünhelme. Im abendlichen Gespräch wird er sich den Fragen der ehemaligen Bundesministerin Andrea Fischer stellen. Musikalisch umrahmt  wird die Veranstaltung von Stefan Glaser (Orgel) und René Eljabi (Oboe).

Zu den 52 "spirituellen Kulturtankstellen" im Kulturhauptstadtjahr gehört auch der Essener Dom, dessen Geschichte eng mit den Anfängen des Christentums im Ruhrgebiet verbunden ist. Er ist ein Ort der Ruhe und Besinnung, des Dialogs und der Auseinandersetzung. Gemeinsam mit der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg" in Mülheim-Speldorf lädt das Essener Domkapitel im Jahr 2010 zu insgesamt vier "Domgesprächen" ein. Gesellschaftliche Verantwortungsträger sprechen darüber, worauf es ihnen ankommt und was persönliches und gesellschaftliches Leben voranbringt. (ab/do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse