Wolfsburg zeigt Fotoausstellung über Jugendkultur

„Reclaim the City“ heißt die Schau mit Bildern des Essener Fotografen Achim Pohl in der katholischen Akademie in Mülheim.

„Reclaim the City“ heißt die Schau mit Bildern des Essener Fotografen Achim Pohl in der katholischen Akademie in Mülheim.  

Momentaufnahmen aus verschiedenen Jugendkulturen stellt der Essener Fotograf Achim Pohl in der katholischen Akademie „Die Wolfsburg“ in Mülheim, Falkenweg 6, aus. Eröffnet wird die Fotoausstellung unter dem Titel „Reclaim the City. Jugend – Stadt – Leben“ am Mittwoch, 27. Januar 2016, um 19 Uhr. Dr. Matthias Keidel, Dozent der „Wolfsburg“ diskutiert mit dem Bielefelder Politikprofessor Mathias Albert über die aktuelle Shell Jugend-Studie und mit dem Oberhausener Propst Christoph Wichmann, der zuletzt die Jugendkirche GleisX in Gelsenkirchen leitete, über Jugend im Bistum Essen. Mit Achim Pohl spricht Keidel darüber, wie man authentisch Jugendliche fotografiert. Seine Aufnahmen im Foyer der „Wolfsburg“ zeigen, wie junge Menschen sich den Stadtraum im Ruhrgebiet zurückerobern – von Streetdance, „Larp“-Fantasy-Rollenspielen über den japanischen Verkleidungstrend „Cosplay“ bis hin zur „Critical Mass“-Fahrradtour gegen den Autoverkehr. Pohl fotografiert unter anderem auch für das Bistum Essen und dessen Magazin „BENE“.

Anmeldungen zur Ausstellungseröffnung nimmt „Die Wolfsburg“ unter Telefon 0208/999 19 981 entgegen oder per E-Mail: akademieanmeldung@bistum-essen.de. Es wird ein Tagungsbeitrag von 15 Euro erhoben. (cs)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse