Wir bleiben Bochum!

Zu einem großen Solidaritätsfest für die Belegschaft des Opel-Werkes in Bochum sind Interessierte am 3. März auf den Bochumer Rathausplatz eingeladen. Auch Vertrerter des Ruhrbistums werden vor Ort ihre Solidarität bekunden.

Solidaritätsfest für die Belegschaft des Opel-Werkes in Bochum

Mit einem großen Fest am 3. März 2013 in Bochum werden Vertreter von Politik, Gesellschaft und Kirche ihre Solidarität mit dem von der Schließung bedrohten Opel-Werk in Bochum bekunden. Zu Beginn feiern der Bochumer Pfarrer Bernd Wolharn und Superintendent Peter Scheffler einen gemeinsamen ökumenischen Gottesdienst auf dem Rathausplatz. Vertreter der katholischen Verbände werden hierzu mit Bannerabordnungen erwartet.

Im Anschluss daran erwartet die Besucher bis 17.00 Uhr ein vielfältiges kulturelles Rahmenprogramm. Neben dem Ensemble des Bochumer Schauspielhauses, haben auch der Comedian Hennes Bender und der Autor Frank Goosen ihr Kommen zugesagt. Zahlreiche Verbände, Initiativen, Schulen und Betriebe werden mit Informationsständen auf dem Fest vertreten sein. Um den Blick auch für die Situation der betroffenen Kinder zu schärfen, beteiligt sich der Zweckverband Katholischer Tageseinrichtungen für Kinder im Bistum Essen (KiTa-Zweckverband) mit zwei Informationsständen an dem Solidaritätsfest. Mit einer Plakat- und Postkartenaktion unter dem Motto "Auch Kinder sind betroffen" stellt sich der Zweckverband an die Seite der Familien. "Unsere Solidarität gilt nicht nur den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sondern auch deren Familien", erklärt Peter Wenzel, Geschäftsführer des KiTa-Zweckverbandes. Um 12.30 Uhr wird auch Weihbischof Ludger Schepers am Stand des Zweckverbandes erwartet. Auch die Katholische Stadtkirche Bochum wird sich an der Solidaritätsveranstaltung beteiligen. (ja)

Weitere Informationen unter: www.wir-gemeinsam.eu

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse