Wilhelm Zimmermann wird neuer Weihbischof in Essen

Zum neuen Weihbischof in Essen hat Papst Franziskus den Gelsenkirchener Pfarrer Propst Wilhlem Zimmermann (65) ernannt. Das wurde am heute, 14. März, zeitgleich in Rom und im Essener Bischofshaus bekanntgegeben. „Ich freue mich, dass Domkapitular Wilhelm Zimmermann unser neuer Weihbischof sein wird“, sagte Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck.



Papst Franziskus ernennt Gelsenkirchener Pfarrer

Papst Franziskus hat den Gelsenkirchener Pfarrer Propst Wilhelm Zimmermann (65) zum neuen Weihbischof in Essen und Titularbischof von Benda (Albanien) ernannt. Dies wurde am Freitag, 14. März, zeitgleich in Rom und im Essener Bischofshaus bekanntgegeben. Mit der Ernennung wird der schon im Jahr 2012 eingereichte und vom Papst angenommene altersbedingte Rücktritt von Weihbischof Franz Vorrath (76) wirksam. Ihm dankte Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck ausdrücklich für den über das eigentliche Ruhestandsalter hinausgehenden „selbstlosen und unermüdlichen, immer mit Freundlichkeit und Zuwendung wahrgenommenen Dienst“.

Die Glocken des Essener Doms läuteten, als Bischof Overbeck im Bischofshaus den neu ernannten Weihbischof vorstellte. „Ich freue mich, dass Domkapitular Wilhelm Zimmermann unser neuer Weihbischof sein wird“, sagte Overbeck unter großem Applaus der Anwesenden. Er wünschte dem Gelsenkirchener Propst die „Freude, das Evangelium zu verkünden und zu leben, viel Kraft und Gottes Segen“.

Dass man im Leben immer wieder neue Wege gehen und sich entscheiden muss, darauf wies der neu ernannte Weihbischof hin. „Das macht froh, aber ich blicke auch mit Wehmut nach Gelsenkirchen-Buer zurück“, so Zimmermann. Schließlich war er dort zwölf Jahre als Pfarrer in der Propsteipfarrei St. Urbanus tätig. „Doch ich freue mich auf die neue Aufgabe und auf diesen Dienst“, betonte er und dankte Papst Franziskus und Bischof Overbeck für das entgegengebrachte Vertrauen.
     
Wilhelm Zimmermann wurde am 16. Juni 1948 in Gelsenkirchen geboren. Nach dreijähriger Lehrzeit als Einzelhandelskaufmann legte er im Jahre 1966 vor der Industrie- und Handelskammer Münster die Kaufmannsgehilfenprüfung ab. Bis 1972 arbeitete er als kaufmännischer Angestellter und absolvierte 1973 am Bischöflichen Abendgymnasium in Essen das Abitur.

Nach seinem Theologiestudium empfing er am 2. Februar 1979 die Diakonatsweihe. Am 30. Mai 1980 weihte ihn Bischof Dr. Franz Hengsbach in Gelsenkirchen zum Priester. Erste Erfahrungen in der Gemeindeseelsorge sammelte Zimmermann als Kaplan in der Pfarrgemeinde St. Peter und Paul in Hattingen. Im Jahre 1984 übernahm er das Amt des Diözesanjugendseelsorgers und des Diözesanpräses des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Bistum Essen und arbeitete zugleich als Subsidiar in der Seelsorge der Gemeinde Herz Jesu in Essen-Steele-Königssteele. Am 1. September 1985 ernannte ihn Bischof Hengsbach zum Domvikar am Hohen Dom zu Essen und vier Jahre später zu seinem Bischöflichen Kaplan und Geheimsekretär. Darüber hinaus übernahm Wilhelm Zimmermann am 1. November 1991 auch das Amt des Dompfarrers an der Essener Kathedralkirche und wurde am 1. Oktober 1992 zusätzlich zum Dechanten des Dekanates Essen-Mitte ernannt.

Nach der Neuordnung der Essener Innenstadtpfarreien und der damit verbundenen Auflösung der Dompfarrei ernannte ihn Bischof Dr. Hubert Luthe, der zweite Bischof von Essen, am 16. Februar 1992 zum Ehrendomherrn an der Essener Domkirche und zum Pfarrer der Pfarrei St. Gertrud in Essen. Im Mai 2002 kehrte Zimmermann in seine Geburtsstadt Gelsenkirchen zurück und übernahm als Pfarrer die Leitung der Propsteipfarrei St. Urbanus in Buer. Bischof Dr. Felix Genn, Nachfolger von Bischof Luthe, ernannte Wilhelm Zimmermann am 18. März 2004 zusätzlich zum Stadtdechanten des Stadtdekanates Gelsenkirchen. Nach der Umstrukturierung im Bistum Essen wurde Zimmermann 2007 Pfarrer der neu errichteten Propsteipfarrei St. Urbanus, mit über 38.600 Katholiken die größte Pfarrei im Ruhrbistum, und mit der Aufgabe als Pastor für die Propsteigemeinde St. Urbanus beauftragt. Am 19. November 2008 wurde Zimmermann zum nichtresidierenden Domkapitular an der Essener Domkirche ernannt. (do)

Tabellarischer Lebenslauf des neu ernannten Weihbischofs

Das Stichwort: Weihbischof

Digitales Glückwunschbuch für den neuen Weihbischof

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse