Werte in Berufs- und Arbeitswelt

Über Wertevorstellungen in der Berufs- und Arbeitswelt diskutieren in Duisburg Spitzenpolitiker am 4. September 2009 auf der Diözesankonferenz der Betriebs- und Personalräte im Bistum Essen.

Politiker diskutieren in Duisburg-Hamborn

„Wem ist was wert? Berufs- und Arbeitswelt im Spannungsfeld von Gewinnmaximierung und Arbeitsplatzerhaltung“ heißt das Thema der Diözesankonferenz der Betriebs- und Personalräte im Bistum Essen, zu dem der Arbeitnehmerrat des Ruhrbistums auch Interessierte für Freitag, 4. September, 18.30 Uhr, in das Auditorium des  Bildungszentrums der ThyssenKrupp Steel AG, Franz-Lenze-Straße, Duisburg-Hamborn, einlädt.

Auf dieser Konferenz geht es um Wertevorstellungen in der Berufs- und Arbeitswelt. Nicht nur die Bankenkrise zeigt, dass in der Gesellschaft die Werte nicht mehr stimmen. Wer ist für das Gemeinwohl verantwortlich? Die Unternehmen, die Kirchen, die Gewerkschaften oder die Politik? Wer ist verantwortlich für die Arbeitsplätze in unserem Land? Was ist der Mensch noch wert? Wie viel darf oder muss er verdienen, um würdig leben zu können? Diese Fragen sollen mit Blick auf die bevorstehende Bundestagswahl mit Politikern aus Nordrhein-Westfalen diskutiert werden.

An der Podiumsdiskussion nehmen teil:

Bundestagspräsident Professor Dr. Norbert Lammert, CDU/CSU MdB,
- Michael Groschek, MdL, Generalsekretär der SPD NRW,
- Christian Lindner, MdL, Generalsekretär der FDP NRW,
- Bärbel Höhn, MdB, Bündnis 90/Die Grünen,
- Ulla Lötzer, MdB, Die Linke.

Die Diözesankonferenz, an der auch Weihbischof Ludger Schepers teilnehmen wird, moderiert Jürgen Zurheide, Tagesspiegel Düsseldorf. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse