Weltmacht Indien?

„Weltmacht Indien? Wirtschaftliche, kulturelle und soziale Entwicklungsperspektiven“ heißt das Thema eines Vortrags- und Diskussionsabends am 29. November 2010 in der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg" in Mülheim.


Tagung in der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“

Am 3. Oktober 2010 hat das katholische Hilfswerk missio seine bundesweite Kampagne zum "Monat der Weltmission" in Essen gestartet. Im Mittelpunkt steht dabei Indien, ein Land, das durch viele gegensätzliche Entwicklungen gekennzeichnet ist. Auf der einen Seite gilt Indien neben China als der wichtigste wirtschaftliche Wachstumsmarkt der Welt mit zunehmendem globalen Geltungsanspruch, was sich auch positiv auf die Einkommenssituation vieler Inder auswirkt. Auf der anderen Seite ist Indien geprägt von massiven sozialen Unterschieden und Ungerechtigkeiten. So leben nach Angaben der Weltbank 44 Prozent aller Inder von weniger als einem US-Dollar pro Tag. Und obwohl die Diskriminierung aufgrund des Kastensystems offiziell verboten ist, sind seine Auswirkungen und die damit verbundenen Lebenseinschränkungen für viele Menschen noch deutlich spürbar. Die Katholische Kirche setzt sich seit vielen Jahren für die Wahrung der Menschrechte der Benachteiligten in Indien ein.

Wie wird sich Indien wirtschaftlich, kulturell und sozial in den nächsten Jahren entwickeln? Welche Rolle kann die Katholische Kirche dabei einnehmen? Diesen Fragen geht eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Weltmacht Indien? Wirtschaftliche, kulturelle und soziale Entwicklungsperspektiven“ nach, zu der die Katholische Akademie „Die Wolfsburg“ in Zusammenarbeit mit missio, dem Bund Katholischer Unternehmer (BKU), dem Unternehmerrat im Bistum Essen sowie den Zentralabteilungen „Politik, Wirtschaft und Soziales“ und „Weltkirche, Mission, Orden, Geistliche Gemeinschaften“ im Bischöflichen Generalvikariat Essen für Montag, 29. November, 18.00 Uhr, in die Akademie, Falkenweg 6, Mülheim-Speldorf, einlädt.

Referenten sind Dr. Karl-Ulrich Köhler, Vorstandsvorsitzender Tata Stell Europe, Ijmuiden/Niederlande, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der ThyssenKrupp Steel AG und Vorstandsmitglied der ThyssenKrupp AG, sowie Prälat Dr. Klaus Krämer, Präsident des Internationalen Katholischen Missionswerks missio und des Kindermissionswerkes „Die Sternsinger“ in Aachen.

Anmeldung bei der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“, Tel. 0208/ 999 19 981, Fax 0208 / 999 19 110, E-Mail die.wolfsburg@bistum-essen.de (Tagungsnummer 10319). (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse