Weihbischof Zimmermann in Ökumenekommission der Bischofskonferenz berufen

Der Essener Weihbischof Wilhelm Zimmermann ist als Mitglied in die Ökumenekommission der Deutschen Bischofskonferenz berufen worden.

Während der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz wurden jetzt auch mehrere Berufungen in die Kommissionen bekanntgegeben. Weihbischof Wilhelm Zimmermann, der im Juni geweiht wurde und als Bischofsvikar für die Ökumene und den inerreligiösen Dialog im Ruhrbistum zuständig ist, arbeitet zukünftig in der Ökumenekommission der Bischofskonfernz mit.

Die insgesamt 14 bischöflichen Kommissionen sind Arbeitsausschüsse der Bischofskonferenz. Sie haben die Aufgabe, die Entwicklung in ihrem Sachbereich zu beobachten und Stellungnahmen für die Vollversammlung der Bischofskonferenz zu erarbeiten. In der Ökumenekommission geht es vor allem um die Beziehungen zu den nicht-katholischen Kirchen in Deutschland. Der Vorsitzende der Ökumenekommission, Bischof Gerhard Feige, vertritt die katholische Kirche Deutschlands außerdem bei ökumenischen Gesprächen, Versammlungen und Initiativen auf Weltebene.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse