von Thomas Rünker

Weihbischof Schepers trifft junge Freiwillige in Tansania

Bischofsvikar für Weltkirche-Fragen besucht Einsatzstellen des „Seitenwechsel“-Programms und Ordensfrauen aus dem Ruhrbistum in Ostafrika

Mehr als 1000 Kilometer durch den Süden Tansanias

Der Essener Weihbischof Ludger Schepers ist derzeit in Tansania unterwegs. Noch bis Mitte kommender Woche besucht der Bischofsvikar für Weltkirche, Mission, Orden und geistliche Gemeinschaften in dem ostafrikanischen Land Einrichtungen, die eine Verbindung zum Ruhrbistum haben.

Auf seiner gut 1000 Kilometer langen Reise von der südwesttansanischen Metropole Mbeya bis zur Hafenstadt Mtwara am Atlantik hat der Bischof gemeinsam mit Berthold Rose, Leiter der Abteilung Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat, bereits junge Leute aus dem Ruhrbistum besucht, die im Rahmen des Freiwilligen-Programms „Seitenwechsel“ nun fast ein Jahr lang in einer Schule in Makambako tätig waren. Für Freitag stand zudem in Ndanda der Besuch zweier Ordensfrauen auf dem Programm, die aus dem Bistum Essen stammen.

Am Sonntag endet die Reise mit einer Visite in Dar Es Salaam, bevor die kleine Delegation Anfang kommender Woche wieder nach Essen zurückkehrt.

Abteilung Weltkirche und Mission

Berthold Rose

Zwölfling 16
45127 Essen

Referentin für Weltkirche und Mission

Christina Siebert-Husmann

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-409

0201/2204-460

christina.siebert-husmann@bistum-essen.de

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse