Weihbischof Ludger Schepers firmt Schüler der Rembergschule

Acht Schülerinnen und Schüler der Mülheimer Rembergschule, einer Förderschule mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung, empfangen am 14. Mai 2011 durch Weihbischof Ludger Scheperrs das Sakrament der Firmung.

Ein großer Tag für acht Schülerinnen und Schüler der Rembergschule, einer Förderschule mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung in Mülheim. Am Samstag, 14. Mai, wird ihnen der Essener Weihbischof Ludger Schepers das Sakrament der Firmung spenden. Der festliche Gottesdienst beginnt um 17.00 Uhr in der St. Joseph-Kirche, Mülheim-Heißen, Heinrich-Lemberg-Straße 30. Gemeinsam mit einer Lehrerin haben sich die Firmlinge auf dieses für einen Katholiken wichtige Ereignis vorbereitet. Mit der Firmung bestärken sie ihren Glauben und ihre Zugehörigkeit zur Kirche und empfangen „die Gabe Gottes, den Heiligen Geist“. (do)


Stichwort: Firmung

Das Wort Firmung leitet sich von dem lateinischen Wort „firmare“ ab und bedeutet soviel wie „festmachen, bestärken“. Bei der Firmung selbst breitet der Bischof über die Firmlinge die Hände aus und ruft den Heiligen Geist auf sie herab. Dann spendet er jedem einzelnen Firmling das Sakrament, indem er ihm die Hände auflegt, ihm mit „Chrisam“, einem Salböl, ein Kreuz auf die Stirn zeichnet und dazu die Worte spricht: „Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist“. (© lou)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse