von Cordula Spangenberg

Was hat Papst Franziskus aus der Familiensynode gemacht?

Gesprächsabend mit Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck und Prof. Thomas Sternberg in der „Wolfsburg“

Papst Franziskus hat das Abschlussdokument der Familiensynode unterschrieben hat. Vorausgegangen waren dem mit Spannung erwarteten Papstwort zwei Fragebogenaktionen bei den Gläubigen und zwei Bischofssynoden in Rom. Damit hat der Papst die Deutungshoheit übernommen darüber, wie die katholische Kirche in Zukunft mit Fragen um Ehe, Familie und Partnerschaft umgeht. Ob die Kirche künftig anders mit der Lebenswirklichkeit der Menschen umgehen kann, und ob die Ortskirchen mehr Gestaltungsspielräume bekommen, steht im Mittelpunkt eines Gesprächsabends am Montag, 2. Mai 2016, von 19 bis 21 Uhr in der katholischen Akademie „Die Wolfsburg“ in Mülheim, Falkenweg 6. Gesprächspartner sind der Essener Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck und Prof. Dr. Dr. Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken.

Anmeldung — Katholische Akademie "Die Wolfsburg"


Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse