Vorfreude auf die Begegnung mit Papst Franziskus

Der Countdown läuft. Am 2. August 2014 machen sich 302 Messdienerinnen und Messdiener aus dem Bistum Essen auf den Weg nach Rom, um an der einwöchigen großen Deutschen Ministrantenwallfahrt teilzunehmen. Höhepunkt ist die Begegnung mit Papst Franziskus.



302 Messdienerinnen und Messdiener aus dem Ruhrbistum fahren nach Rom  

Die Vorfreude ist groß und sie zählen schon die Tage. 302 Messdienerinnen und Messdiener aus dem gesamten Bistum Essen, von Duisburg bis zum Sauerland, werden sich am Samstag, 2. August, mit Bussen auf den Weg nach Rom machen und Teil der großen einwöchigen Ministrantenwallfahrt sein, an der rund 48.000 Messdienerinnen und Messdiener aus den deutschen Diözesen teilnehmen werden. „Ich freue mich über die große Zahl an Kindern und Jugendlichen, die sich in diesem Jahr auf den Weg in die Ewige Stadt machen und mit vielen anderen Gemeinschaft leben und den Glauben feiern wollen“, so Kaplan Benedikt Ogrodowczyk, Referent für Messdienerpastoral im Bistum Essen.   

Höhepunkt der Tage in Rom ist sicherlich die Begegnung mit Papst Franziskus am Dienstagabend, 5. August. Dann ist der Petersplatz ausschließlich für die jungen Pilgerinnen und Pilger reserviert. Gemeinsam mit dem Papst werden sie die Vesper beten. Ein kleines Gespräch mit dem Heiligen Vater soll es natürlich auch geben. Messdienerinnen und Messdiener aus anderen Bistümern können die Essener am 6. August, kennen lernen. An 300 verschiedenen Orten in Rom kommt es dann zu einem bunten „Ministranten-Mix“. Und natürlich werden die Kinder und Jugendlichen auch Gelegenheit haben, die Ewige Stadt zu entdecken und zu erleben.  

Auch der neue Essener Weihbischof Wilhelm Zimmermann wird sich auf den Weg nach Rom machen und am 7. August um 18.00 Uhr mit den jungen Pilgerinnen und Pilgern aus dem Ruhrbistum in der Basilika der Domitilla-Katakomben einen Gottesdienst feiern. „Ich freue mich schon jetzt, mit unseren Messdienerinnen und Messdienern in Rom zusammen zu sein“, so Zimmermann. Die Arbeit mit ihnen mache immer Spaß. „Die Kinder und Jugendlichen sorgen für viel Lebendigkeit weit über den Altardienst hinaus“, betont der Weihbischof, dem Kaplan Ogrodowczyk jetzt  das „Pilgerpaket“ überreichte.

Finanziell unterstützt wird die Wallfahrt der Pilgerinnen und Pilger aus dem Ruhrbistum von der Jugendstiftung des Bistums Essen, Evonik Industries sowie von der Bank im Bistum Essen. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse