Von Orgelkunde und Musikgeschichte

Geschafft! Vier Kirchenmusikschülerinnen und -schüler freuen sich über die bestandene C-Prüfung. Zum neuen Semester hat Schulleiter Jörg Stephan Vogel ebenfalls Grund zur Freude: zehn neue Absolventen haben sich angemeldet.



Geschafft! Nach dem Abschluss der diesjährigen C-Prüfungen erhielten vier Absolventinnen und Absolventen ihre Abschlusszeugnisse. Zwei bis drei Jahre haben sie sich an der Bischöflichen Kirchenmusikschule auf diesen Moment vorbereitet. Ute Dahle aus Gelsenkirchen, Maria Masnicakova aus Essen, Philipp Sprinc aus Solingen und Lukas Westrich aus Dorsten werden sich künftig qualifiziert dem Dienst als Organisten oder Chorleiter in den Pfarrgemeinden widmen.

Die Bischöfliche Kirchenmusikschule blickt auf eine lange Tradition zurück. 1966 gegründet, bietet sie eine Ausbildung im vollständigen Fächerkanon mit dem Ziel der C-Prüfung sowie seit 2006 auch eine Teilbereichsqualifikation mit dem Schwerpunkten Chorleitung und Orgel an. Die Ausbildung ist so angelegt, dass sie in der Regel neben dem Besuch einer Schule, Hochschule oder einer Berufstätigkeit wahrgenommen werden kann. Mit der bestandenen Prüfung erlangen die Schüler eine vorberufliche Fachausbildung, die sie als katholischer Kirchenmusiker in Teilzeit oder Ehrenamt qualifiziert.

„Drei unserer Absolventen aus den vergangenen Jahren werden nun ein Kirchenmusikstudium aufnehmen“, freut sich Jörg Stephan Vogel, der Leiter der Kirchenmusikschule. Dies sei nicht selbstverständlich und ein Beweis für die qualifizierte Arbeit der Schule. Bemerkenswert ist auch die Zahl der Anmeldungen zur Eröffnung des neuen Semesters: Zehn Kursteilnehmer haben in diesem Herbst ihre Ausbildung an der Kirchenmusikschule begonnen. (ga/jsv)

Weitere Informationen:
http://www.bistum-essen.de/schule-bildung/kirchenmusikschule.html
 

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse